Die Mädchen zwischen 7 und 13 Jahren waren hellauf begeistert als es wieder hieß: „ Wir machen dieses Jahr wieder ein Trainingslager in der Turnhalle Steinberg mit Übernachtung.“

Alle Trainer und Helfer wurden auf Mithilfe gefragt und es haben viele geholfen die Trainingszeiten abzudecken.

Am Freitag begann es mit einem ersten Training an Reck/Stufenbarren und Boden. Danach mussten wir die Halle für den regulären Turnhallenbetrieb nochmal räumen und sind ins Nautilla nach Illertissen gefahren. Den Mädchen war der Aufenthalt im Schwimmbad etwas zu kurz, aber es waren auch alle froh als wir wieder in der Turnhalle waren um etwas zu essen. Der Hunger war riesig. Zum Nachtisch gab es dann noch Kuchen, die die Mütter für uns gebacken haben, und Obst. Da immer noch Betrieb in der Halle war haben wir uns in die Galerie gesetzt und ein paar Turnvideos angeschaut. Danach schauten wir noch einen lustigen Film an.

Die Nacht blieb ruhig und so konnten wir am Samstagmorgen gut gelaunt an den Frühstückstisch sitzen und uns auf das kommende Training vorbereiten. Sina Schneider und Alina Ernst, die im Leistungszentrum Ulm trainieren, haben uns an diesem Vormittag unterstützt und mit einem Krafttraining bekonnen. Danach zeigte uns Janina Stifter wie die Drehungen im Ballett geturnt werden und Haltungsübungen vom Ballett. Dann turnten wir an Schwebebalken und Boden und verfeinerten ein paar Elemente.

Zum Mittagessen bekamen wir die Tomatensoßen für unsere Spaghetti wieder netterweise von zwei Müttern geliefert. Es schmeckte allen vorzüglich. Am Nachmittag kam zur Unterstützung Frau Kisztina Simon-Premusz, eine Trainerin vom LZ Ulm für eine Trainingsstunde. Frau Simon-Premusz machte Vorübungen für den Handstütz-Überschlag am Sprungtisch. Es machten alle Kinder vorbildlich mit (wir Trainer waren überrascht wie leise 17 Mädchen sein können). Dann kam noch eine Stunde in der die Turnerinnen in Gruppen sich selbst eine kleine Vorführung choreographieren durften. Das Ergebnis haben wir gefilmt und am Abend allen nochmal vorgespielt. Zur Erinnerung haben wir auch noch T-Shirts bemalt.

Die zweite Nacht verlief ebenfalls ruhig.

Am Sonntag um 7.30 Uhr wollten dann alle Frühstücken. Bis das Training um 9 Uhr anfing durften sie noch an den T-Shirts weiter malen und Trampolin hüpfen. In der ersten Stunde am Sonntag haben wir nochmal das Gelernte wiederholt. Um 11 Uhr kam dann Daniela Regenbogen und machte eine Stunde lang Step-Aerobic mit den Mädchen. Es hat selbst bei den kleinen schon sehr gut geklappt. Zum Mittagessen ließen wir uns eine Pizza kommen. Danach stand das große Aufräumen auf dem Programm. Bis die Eltern zum Abholen kamen wurde Fangen gespielt und gesungen.

Wir hoffen, dass es allen Kinder Spaß gemacht hat. Uns Trainern hat es auf jeden Fall gefreut, dass so viele dabei waren und mit uns eine schöne gemeinsame Zeit verbracht haben.