TSG Söflingen I - SC Staig I      1:3   (0:0)

Torschützen: Fabian Volz, Pascal Geiselmann (FE), Philipp Reinhardt

SC Staig siegt in einer rustikalen Partie nicht unverdient

In einem äußerst brisanten Spiel konnte der SC Staig die Oberhand behalten und siegte beim stark gestarteten Aufsteiger TSG Söflingen mit 3:1. In einer mit sehr vielen Nickligkeiten geführten Partie war der erste Durchgang torszenenarm, wobei die Hausherren etwas Oberwasser hatten und an unserem gut aufgelegten Keeper Manuel Fetzer scheiterten. Die TSG konnte sogar einmal einnetzen, wobei der Unparteiische auf Abseits entschieden, worüber man sicherlich diskutieren konnte. Torlos ging es in die Kabinen. Nun nahm das Spiel weiter Fahrt auf und in der 51. Minute konnte Fabian Volz einen präzise gespielten Ball von Raoul Schöttle zur Gästeführung über die Linie drücken. Die Partie blieb weiter recht ruppig und so hatte der Schiedsrichter seine liebe Mühe, das Spiel zu leiten. Immer wieder kam es zu Aufreger abseits vom Spielfeld, was dem Spielfluss nicht guttat. Der Ausgleich der TSG konnte die Staiger Defensive nicht verhindern (68.). Sofort reagierte Coach Martin Klarer mit der Hereinnahme von Philipp Reinhardt, was sich im Nachhinein als goldrichtig erwies. Jener war es auch, der mit einem tollen Pass auf die Reise geschickt wurde und im Sechzehner nur noch durch ein Foul (78.) gestoppt werden konnte. Kapitän und Führungsspieler Pascal Geiselmann übernahm die Verantwortung und netzte souverän zur vielumjubelten Führung ein. Der SC Staig blieb über seine Konter bis zum Spielende brandgefährlich und folge dessen krönte Philipp Reinhardt seinen tollen Jokereinstand (89.) mit der endgültigen Entscheidung zum 3:1 für das Gästeteam. Eine absolute Willensleistung aller Spieler konnte mit einem äußerst wichtigen Dreier in der Ferne belohnt werden und über die komplette Spielzeit betrachtet ist der Sieg als verdient einzuschätzen.

Es spielten: Manuel Fetzer – Felix Herr, Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz – Robin Dickmann, Manuel Kohn (90. Moritz Karletshofer), Hannes Kienhöfer (84. Uwe Scheck), Raoul Schöttle, Jens Geiselmann – Jonas Ott (69. Philipp Reinhardt)

 

TSG Söflingen II - SC Staig II      2:1   (2:1)

Torschütze: Moritz Karletshofer

Staig II präsentiert sich stark verbessert – leider wieder keine Punkte

Unsere 2. Mannschaft zeigte sich in der Auswärtsaufgabe bei der TSG Söflingen gegenüber der Vorwoche deutlich erholt, aber zu einem Punkgewinn langte es leider nicht. Endstand 2:1 für den Gastgeber. Die Tore in einer guten Partie seitens des SC Staig fielen alle im ersten Durchgang. Moritz Karletshofer brachte den SCS schon früh (12.) in Führung, aber nach den Toren der Gastgeber in der 19. und 34. Minute stand der Endstand schon frühzeitig fest. Die Schairer-Elf hatte in der zweiten Hälfte mehrmals die Chance auf den Ausgleich, welcher absolut verdient gewesen wäre. Trotz des vermeintlichen Heimvorteils, auf dem für die TSG gewohnten Kunstrasen zu kicken, blieb der SCS tonangebend und technisch besser unterwegs. Daher tut die Niederlage zwar weh, aber zumindest konnte eine deutliche Leistungssteigerung und Einsatzwille beobachtet werden, was als positiver Eindruck dem Spiel abgewonnen werden konnte.

Es spielten: Michael Vorwalder – Christopher Scheck, Jonas Bailer, Daniel Bailer (68. Kevin Willmann), Moritz Karletshofer (68. Jan Weiß) – Janik Schiewe (68. Sebastian Ludwig), Timo Janz, Kenan Soydan, Timo Scheck, David Fetzer  – Mario Wenzel

SC Staig I – SV Jungingen I      5:0   (3:0)

Torschützen: Jens Geiselmann (3x), Hannes Kienhöfer, Jonas Ott

Staig gelingt wichtiger Sieg gg. defensiv schwache Junginger

Der SC Staig schoss sich den Offensiv-Frust der letzten Wochen von der Seele und feierte einen 5:0-Kantersieg gegen den SV Jungingen. Der Gast war der gelegene Gegner um Selbstverstrauen für die Angriffsbemühungen vom SCS zu tanken. Jungingen kam zu keiner Zeit in die Zweikämpfe und ließ genügend Raum um teilweise schöne Kombinationen zu kreieren. Offensiv war der Gast durchaus bemüht und kam ebenfalls gegen eine nicht immer ganz sattelfeste Abwehr von Staig zu Torchancen, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Aber auch Staig verwertete nicht jede großartige Einschussmöglichkeit, so dass ein 7:3 durchaus ein realistisches Ergebnis hätte werden können. Insgesamt geht der Sieg auf jeden Fall in Ordnung, bei dem Jens Geiselmann gleich drei Treffer beisteuern konnte. Zudem waren noch Jonas Ott und Hannes Kienhöfer erfolgreich. Felix Herr musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus transportiert werden. Gute Besserung, Fex - wir hoffen auf eine schnelle Genesung für Dich.

Es spielten: Manuel Fetzer – Felix Herr (40. Uwe Scheck), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz – Robin Dickmann (75. Moritz Karletshofer), Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer, Raoul Schöttle, Jens Geiselmann – Jonas Ott

 

SC Staig II – SV Jungingen II      0:4   (0:3)

Torschütze: Fehlanzeige

Rabenschwarzen Tag für unsere Zweite

Unsere 2. Mannschaft lieferte ein Spiel sprichwörtlich „zum Vergessen“ ab und verlor leider auch in dieser Höhe mit 0:4 verdient. Nur in der Anfangsviertelstunde konnte unsere Zweite mithalten und das Spiel offen gestalten. Hier spielte man mit und kam auch zu Chancen. Was aber dann in der restlichen Spielzeit abgeleistet wurde, kann sicherlich mit umständlichem und nicht sehenswertem Gekicke beschrieben werden. Es glückte einfach gar nichts und ein unzulängliches Passspiel sowie fehlende Laufbereitschaft setzten dem schlechten Staiger Spiel leider den Stempel auf. So reichte dem Gast aus dem Ulmer Norden nur die Normalform um die Punkte – recht einfach - aus dem Weihungstal zu entführen. Bereits zum Seitenwechsel führte der SVJ mit 3:0 in Staig. Auch im zweiten Durchgang blieb der SVJ das aktivere Team und der SCS hatte an diesem Tage zu viel mit sich selber zu kämpfen und dies erklärt absolut die schmerzliche 0:4 Niederlage gegen ein Team, dem nicht alles abverlangt wurde. Einfach ein Spiel zum Vergessen für den SC Staig II.

Es spielten: Michael Vorwalder – Christopher Scheck, Fabian Ludwig (63. Kevin Willmann), Daniel Bailer, Moritz Karletshofer (46. Rene Vogt) – Lars Herrmann, Jan Weiß (25.Janik Schiewe), Timo Janz (55. Kenan Soydan), David Fetzer, Sebastian Ludwig – Mario Wenzel (73. Kevin Willmann)

SC Staig I – SV Tiefenbach I      0:0

Torschütze: Fehlanzeige

Erneut torloses Unentschieden

Es ist das vierte Spiel hintereinander "Zu-Null" und die zweite Punkteteilung ohne Tore. Auch gegen Tiefenbach überstand die Elf von Trainer Martin Klarer ohne Gegentor, jedoch konnte auch im Angriff kein Torerfolg verbucht werden. Mit der nächsten Punkteteilung bleibt der SCS zwar in der Abstiegszone, ist aber nur wenige Punkte vom vorderen Mittelfeld entfernt. Nun braucht es aber in den kommenden Spielen dringend mal wieder einen "Dreier", da die Unentschieden nur bedingt weiterhelfen. Gegen Tiefenbach musste sich Staig wieder mit der Punkteteilung zufriedengeben, da der Gast vor allem in der ersten Hälfte die wesentlich besseren Chancen hatte. Zwei Mal tauchte der Gästestürmer alleine vor Torhüter Manuel Fetzer auf, der gekonnt abwehren bzw. den Winkel verkürzen konnte, so dass die Null stehen blieb. In der zweiten Hälfte hatte zunächst weiterhin der SVT etwas mehr von Spiel ohne jedoch nochmals ernsthaft für Torgefahr zu sorgen. Dagegen kam der SCS in der letzten viertel Stunde nochmals auf und hatte einige hochkarätige Chancen auf den Sieg. Leider war auch hier entweder der Torhüter zur Stelle oder die Möglichkeiten wurden leider nicht konsequent genutzt. Letztendlich kann man von einer gerechten Punkteteilung reden.

Es spielten: Manuel Fetzer – Fabian Möbius (90. Moritz Karletshofer), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Kevin Klaus (65. Fabian Volz) – Felix Herr, Manuel Kohn, Nico Märkle (75. Hannes Kienhöfer), Raoul Schöttle, Jens Geiselmann – Jonas Ott (84. Mario Wenzel)

 

SC Staig II – SV Tiefenbach II      3:1  (0:1)

Torschützen: Mario Wenzel, Uwe Scheck, Lars Herrmann

Langes Zittern um den Sieg – Traumtor durch Uwe Scheck ebnet den Weg zum Dreier

Lange sah es nach einer Punkteteilung unserer 2. Mannschaft im Spiel gegen den SV Tiefenbach aus, aber zwei Traumtore in den Schlussminuten sicherten den 3:1-Sieg. Das Team von Philipp Schairer hatte eigentlich die ganze Angelegenheit immer im Griff, aber sah sich nach einer Unachtsamkeit im ersten Durchgang überraschend mit 0:1 (38.) im Hintertreffen. Nach dem Wechsel drehte der über weite Strecken überlegene SCS nochmals auf und kam frühzeitig durch einen herrlichen Treffer von Mario Wenzel (47.) zum Ausgleich. Auch in der Folgezeit war der SCS spielbestimmend und eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, wann die Führung für die Hausherren fiel. Als Janik Schiewe auch noch mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper (72). scheiterte rückte ein Unentschieden immer näher. Erst eine herrliche Volleyabnahme von Uwe Scheck brachte den erlösenden Führungstreffer (87.) kurz vor Spielende für den SC Staig. Den „Sack zu“ machte Routinier Lars Herrmann mit einem gekonnten Lupfer aus rund 40 Meter zur endgültigen Entscheidung (89.). Der Sieg war absolut verdient und einziges Manko an diesem Tage war die fahrlässige Chancenverwertung der SCS-Offensive und so mussten zwei wirklich sehenswerte Treffer herhalten um die SV Tiefenbach in die Schranken zu weisen.

Es spielten: Michael Vorwalder – Christopher Scheck, Fabian Ludwig, Daniel Bailer, Uwe Scheck – Timo Scheck, Lars Herrmann, Timo Janz (60. Janik Schiewe), David Fetzer, Sebastian Ludwig (81. Rene Vogt) – Mario Wenzel (73. Kevin Willmann)

FC Blaubeuren I – SC Staig I       3:2   (1:0)

Torschützen: Jens Geiselmann, Raoul Schöttle

FC Blaubeuren siegt glücklich aber nicht unverdient gg. Staig

Nun gelingen dem SC Staig mal wieder zwei Treffer in einer Begegnung und dennoch ging das Spiel in Blaubeuren verloren. Die Niederlage war nicht unverdient, da der SCS nicht seinen besten Tag hatte und nur gelegentlich etwas Druck auf die Heimmannschaft ausüben konnte. Wenn das gelang, zeigte der Gastgeber durchaus Schwächen in der Rückwärtsbewegung, die jedoch zu selten genutzt werden konnten. Unglücklich war die Niederlage trotzdem, da der Siegtreffer kurz vor Schluss durch individuelle Fehler nach einem vermeintlichen Freistoß ermöglicht wurde. für die zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer waren Jens Geiselmann und Raoul Schöttle verantwortlich.

Es spielten: Manuel Fetzer – Kevin Klaus, Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz – Felix Herr, Robin Dickmann (67. Hannes Kienhöfer), Manuel Kohn, Raoul Schöttle, Jens Geiselmann – Jonas Ott (67. Mario Wenzel)

FC Srbija Ulm I - SC Staig I      0:0

Torschütze: Fehlanzeige

Letztendlich gerechte Punkteteilung

Unsere 1. Mannschaft konnte nach dem Heimsieg gegen den TSV Obenhausen mit frisch getanktem Selbstvertrauen zum Aufsteiger FC Srbjia Ulm reisen und ergatterte zumindest einen Punkt beim spielstarken Team aus Wiblingen. Erneut war die Defensive das Prunkstück vom SCS und so spielte die Mannschaft von Trainer Martin Klarer zum zweiten Mal hintereinander "Zu-Null". Da Staig auch nur sporadisch für Gefahr sorgen konnte, ergab sich eine taktisch geprägte Partie mit wenig Höhepunkten. Die dicksten Chancen dabei hatte aber noch der SC Staig, der je eine ganz große Möglichkeit pro Halbzeit liegen ließ. So scheiterte Pascal Geiselmann nach einem Freistoß unglücklich per Kopf an der Latte und im 2. Abschnitt tauchte kurz vor dem Ende Maurice Huber völlig frei vor dem gegnerischen Keeper auf, der aber den Schuss in die kurze Ecke erahnte. Richtig brenzlig für das Staiger Gehäuse wurde es lediglich bei Standards - die Freistöße wurden vom gegnerischen Stürmer stets gefährlich getreten, und bei Eckbällen sorgten die groß gewachsenen Defensivspieler für Gefahr. Hier hatte der SCS auch in der einen oder anderen Szene etwas Glück oder es war Manuel Fetzer zur Stelle, der somit erneut seinen Kasten sauber halten konnte. Mit dem Punkt konnte zwar die Gefahrenzone in der Tabelle noch nicht verlassen werden, jedoch liegen alle Teams noch sehr eng beisammen.

Es spielten: Manuel Fetzer – Fabian Möbius, Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz – Manuel Kohn, Nico Märkle, Raoul Schöttle, Hannes Kienhöfer (81. Mario Wenzel), Jens Geiselmann – Jonas Ott (60. Felix Herr)

 

FC Srbija Ulm II - SC Staig II      0:3 (0:2)

Torschützen: Michael Vorwalder, Lars Herrmann, Moritz Karletshofer

Staig zwei kann doch noch siegen

Unsere 2. Mannschaft konnte mit zwei recht unterschiedlichen Halbzeiten den Negativtrend stoppen und siegte 3:0 am Tannenplatz beim FC Srbija Ulm II. Vor dem Spiel standen die Zeichen allerdings nicht gut, da unserem Coach Philipp Schairer nur elf Mann (mit Müh und Not) zur Verfügung standen. Nach einem organisatorischen – hoffentlich einmaligen – Kraftakt konnte trotzdem eine schlagkräftige Truppe gestellt werden. Mit der schnellen 2:0-Führung für den SCS stellte unser Team den Spielverlauf allerdings völlig auf den Kopf. Die Hausherren machten das Spiel, hatten mehrere gute Chancen und der SCS hingegen erzielte die Tore. Zuerst war es Michael Vorwalder (13.), der eine schöne Kombination abschließen konnte und Oldie Latze Herrmann einen 25-m-Freistoss in die Maschen (16.) setzte. Die Serben blieben weiterhin ihrer spielerischen Linie treu und hatten absolutes Oberwasser im Spiel aber ohne Zählbares im Abschluss. Der SCS hingegen beschränkte sich auf die Defensive und daher brauchte es viel Glück, damit die 2:0-Pausenführung bestand hatte. Im zweiten Durchgang schien der Gastgeber konditionell und spielerisch nachzulassen, so dass der SCS selbst beste Kontermöglichkeit recht fahrlässig liegen ließ und dadurch die Führung mehr um mehr als verdient zu bezeichnen war. Der Schlusspunkt in einer ansprechenden zweiten Hälfte setzte Moritz Karletshofer (73.), der durch sein Tor für die endgültige Entscheidung sorgte und aufgrund des zweiten Abschnitts entführte der SCS nicht unverdient die drei Zähler.

Es spielten: Yannik Mangold – Christopher Scheck, Fabian Ludwig, Jens Hummel, Timo Janz (66. Jan Weiß) – Timo Scheck, Lars Herrmann, Janik Schiewe (54. Moritz Karletshofer), David Fetzer, Sebastian Ludwig, – Michael Vorwalder

Nach oben