SC Staig I - TSV Blaustein I      2:0 (0:0)

Torschützen: Pascal Geiselmann (FE), Jens Geiselmann

Willensleistung Schlüssel zum Sieg - Punkte bleiben nicht unverdient in Staig

Mit einer sehr couragierten Teamleistung konnte der Landesliga-Absteiger TSV Blaustein niedergerungen werden und durch einen 2:0-Heimerfolg ist der SC Staig zur Halbzeit der Saison mit 22 Punkten absolut im Soll. Der TSV begann gut und hatte leichtes Übergewicht in der Vorwärtsbewegung, aber die erste größere Chance im Spiel hatte der SCS, als Manuel Kohn freistehend vergab. Dem Tor am Nächsten kam der TSV Blaustein, als die sonst gut sortierte SCS-Defensive den Ball mehrmals nicht klären konnte und ein Schuss ans Lattenkreuz donnerte (35.). Vor der Pause hatten die Hausherren mehrmals Glück, dass es im Fetzer-Kasten nicht einschlug und der Gast aus Blaustein mehrmals fahrlässig mit den gegebenen Chancen umging. Der Start in der zweiten Hälfte ging komplett an den SC Staig, welcher mit einem berechtigten Foulelfmeter seine Vollendung fand: Uwe Scheck wurde im Strafraum (53.) elfmeterwürdig zu Fall gebracht. Kapitän Pascal Geiselmann übernahm die Verantwortung und netzte bombensicher ein. In der Folgezeit entwickelte sich eine von Seiten des TSV hart geführte Spielweise, welche wohlgemerkt nicht unfair war und als Landesligahärte zu bezeichnen war. Die Gäste blieben feldüberlegen, kamen aber zu keiner einzigen nennenswerten Torraumszene, sodass die nicht unverdiente Führung für den SC Staig bis kurz vor Schluss Bestand hatte. In der hektischen Schlussphase war es dann Jens Geiselmann (88.) der einen tollen Konter perfekt mit links verwertete und zur vielumjubelten 2:0-Führung traf. In den letzten Minuten hätte der SCS noch gut und gerne auf 4:0 stellen können, da der TSV vom betriebenen Aufwand platt war und der SCS überhastet die Konter nicht sauber zu Ende spielten. Alles in allem ein verdienter Sieg für den SC Staig, wobei im ersten Durchgang dem SC Staig das Glück hold war und man allerdings in der zweiten Hälfte sein wahres Gesicht im spielerischen sowie auch im kämpferischen Bereich zeigte.

Es spielten: Manuel Fetzer – Kevin Klaus (64. Philipp Reinhardt), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Uwe Scheck (80. Moritz Karletshofer) – Felix Herr, Julian Hammeter, Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer, Raoul Schöttle – Jens Geiselmann (90. Jonas Ott)

 

SC Staig II - spielfrei