SC Staig I - SV Thalfingen I      2:0 (2:0)

Torschützen: Pascal Geiselmann, Maurice Huber

Zum 8. Mal "Zu Null" - SC Staig feiert Heimsieg gegen Thalfingen

Man kann wirklich den Hut vor der Truppe von Trainer Martin Klarer ziehen oder sich auch die Frage stellen, was wäre bei der Mannschaft dieses Jahr alles möglich, wenn ein Stürmer des Kalibers Markus Straub noch in den Reihen vom SCS gewesen wäre!?! Vor der Saison wusste man um die schwerwiegenden Verluste um Markus Straub und Onur Alkan und somit musste der komplette Sturm ersetzt bzw. 25 Tore aus der Vorsaison kompensiert werden. Wie die Mannschaft nun in der Vorrunde zusammenhält und vor allem sich taktisch entsprechend umstellen konnte, ist alle Ehren wert - der Lohn ist ein mehr als achtbarer 4. Tabellenplatz mit 25 Punkten. Vor allem die Defensive um Spielführer Pascal Geiselmann hat sich zu einem Prunkstück in der Bezirksliga erwiesen - lediglich 16 Gegentore in 16 Begegnungen und 8 Spiele "Zu Null" unterstreichen diese Aussage. Auch zum Abschluss gegen Thalfingen konnte Manuel Fetzer seinen Kasten sauber halten, der ebenfalls ein wichtiger Bestandteil dieser Defensivleistung ist. Während Staig in der Anfangsviertelstunde durch die ersten zwei Chancen gleich mit 2:0 in Führung ging, musste der Keeper vom SCS doppelt glänzend reagieren um die Führung über die ersten 30 Minuten zu retten. Danach bekam Staig das Spiel besser in den Griff und verstärkte durch eine Umstellung die Defensive. Mit der Führung im Rücken ein guter Schachzug, auch wenn nach vorne zunächst nicht mehr allzu viel ging. Nach dem Wechsel versuchte der Gast nochmals für Druck zu sorgen, aber auch die Phase überstand der SCS. Nach der Gelb-roten Karte für den gerade zuvor eingewechselten Gästestürmer war der SCS wieder Herr im Haus und versäumte es den Sack frühzeitig zuzumachen. Obwohl Thalfingen nochmals offensiv agierte, ließ die Hintermannschaft keine große Torchance mehr zu und der nächste "Dreier" konnte gefeiert werden. Damit kann man mit einem guten Polster nach Hinten den Winter genießen und sich noch auf das Achtelfinale im Pokal freuen, welches am kommenden Wochenende auf dem Programm steht.

Es spielten: Manuel Fetzer – Kevin Klaus (78. Uwe Scheck), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz (89. Moritz Karletshofer) – Felix Herr, Robin Dickmann, Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer (81. Jonas Ott), Raoul Schöttle – Jens Geiselmann (87. Julian Hammeter)

 

SC Staig II - spielfrei

SC Staig I - TSV Blaustein I      2:0 (0:0)

Torschützen: Pascal Geiselmann (FE), Jens Geiselmann

Willensleistung Schlüssel zum Sieg - Punkte bleiben nicht unverdient in Staig

Mit einer sehr couragierten Teamleistung konnte der Landesliga-Absteiger TSV Blaustein niedergerungen werden und durch einen 2:0-Heimerfolg ist der SC Staig zur Halbzeit der Saison mit 22 Punkten absolut im Soll. Der TSV begann gut und hatte leichtes Übergewicht in der Vorwärtsbewegung, aber die erste größere Chance im Spiel hatte der SCS, als Manuel Kohn freistehend vergab. Dem Tor am Nächsten kam der TSV Blaustein, als die sonst gut sortierte SCS-Defensive den Ball mehrmals nicht klären konnte und ein Schuss ans Lattenkreuz donnerte (35.). Vor der Pause hatten die Hausherren mehrmals Glück, dass es im Fetzer-Kasten nicht einschlug und der Gast aus Blaustein mehrmals fahrlässig mit den gegebenen Chancen umging. Der Start in der zweiten Hälfte ging komplett an den SC Staig, welcher mit einem berechtigten Foulelfmeter seine Vollendung fand: Uwe Scheck wurde im Strafraum (53.) elfmeterwürdig zu Fall gebracht. Kapitän Pascal Geiselmann übernahm die Verantwortung und netzte bombensicher ein. In der Folgezeit entwickelte sich eine von Seiten des TSV hart geführte Spielweise, welche wohlgemerkt nicht unfair war und als Landesligahärte zu bezeichnen war. Die Gäste blieben feldüberlegen, kamen aber zu keiner einzigen nennenswerten Torraumszene, sodass die nicht unverdiente Führung für den SC Staig bis kurz vor Schluss Bestand hatte. In der hektischen Schlussphase war es dann Jens Geiselmann (88.) der einen tollen Konter perfekt mit links verwertete und zur vielumjubelten 2:0-Führung traf. In den letzten Minuten hätte der SCS noch gut und gerne auf 4:0 stellen können, da der TSV vom betriebenen Aufwand platt war und der SCS überhastet die Konter nicht sauber zu Ende spielten. Alles in allem ein verdienter Sieg für den SC Staig, wobei im ersten Durchgang dem SC Staig das Glück hold war und man allerdings in der zweiten Hälfte sein wahres Gesicht im spielerischen sowie auch im kämpferischen Bereich zeigte.

Es spielten: Manuel Fetzer – Kevin Klaus (64. Philipp Reinhardt), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Uwe Scheck (80. Moritz Karletshofer) – Felix Herr, Julian Hammeter, Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer, Raoul Schöttle – Jens Geiselmann (90. Jonas Ott)

 

SC Staig II - spielfrei

TSV Bermaringen I - SC Staig I      2:0   (1:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Staig kassiert Niederlage beim Aufsteiger

Nach drei siegreichen Partien musste unsere 1. Mannschaft eine recht bittere Niederlage auf der Alb einstecken und kam mit 0:2 beim TSV Bermaringen unter die Räder. Der SC Staig reiste ersatzgeschwächt zum Aufsteiger, da auf drei Stammkräfte verzichtet werden musste. Zu Beginn sah es noch ordentlich für den SCS und so hatte man auch die dickste Torchance durch einen Kopfball von Jonas Ott, der sehr aussichtsreich leider vergab. In der 31. Minute ging der Gastgeber überraschend in Führung, als ein Rückpass direkt in den Beinen des TSV-Stürmer landete und dieser den machtlosen Manuel Fetzer umkurvte und einschob. Somit rannte der SCS nunmehr einem 0:1 hinterher und die Klarer-Elf wirkte aufgrund des Rückstandes verunsichert. Dadurch blieb das Passspiel beim SCS unpräzise und ein richtiger Spielfluss bei den Gästen kam selten auf. Die Hausherren hingegen hatten einen guten Tag und besonders die Defensive stand sehr gut, so dass die Staiger zu keiner nennenswerten Torszene im zweiten Durchgang mehr kam, da die vielbeinige TSV-Abwehr an diesem Tage alles abräumte und so die Null gehalten wurde. Der Rest ist schnell erzählt: In der 69. Minute fiel ein direkter Freistoß an Freund und Feind vorbei einem TSV-Spieler auf den Fuß, der zum 2:0 für die Hausherren eindrückte. Der SCS blieb weiter am Drücker und hatte mehr Ballbesitz, konnte aber den optischen Vorteil nicht für sich nutzen. Dem SCS gelang einfach nicht viel in der Offensive und so blieb es bei einem enttäuschenden Ergebnis aus Sicht der Gäste, wobei man dem Gastgeber einen engagierten Auftritt zugestehen muss und daher der TSV nicht unverdient als Sieger vom Platz ging.

Es spielten: Manuel Fetzer –Kevin Klaus (79. Uwe Scheck), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz – Felix Herr, Robin Dickmann, Fabian Möbius, Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer, Raoul Schöttle - Jonas Ott (75. Moritz Karletshofer)

 

TSV Bermaringen II - SC Staig II      3:0   (1:0)

Torschütze: Fehlanzeige

Erneute Niederlage gegen einen ambitionierten Gastgeber

Auch im fünften Spiel in Folge blieb unsere 2. Mannschaft erfolglos und verlor beim TSV Bermaringen mit 0:3. Wie bereits in den Partien zuvor traf die Zweite auf einen favorisierten Gegner und das Spiel nahm seinen vermuteten Verlauf. Wiederum musste Coach Philipp Schairer sich bemühen um überhaupt eine schlagkräftige Truppe aufgrund Verletzungspech ins Rennen zu schicken. Der Gastgeber beherrschte vom Anpfiff weg das Geschehen und so fiel folgerichtig leider auch die 1:0-Führung nach einem zu kurz abgewehrten Eckball (18.). Weitere Hochkaräter ließen die Hausherren in der Folgezeit liegen und so konnte man aus SCS-Sicht mit dem knappen Halbzeitergebnis gut leben. Durch das 2:0 direkt nach dem Wechsel (50.) war dem SCS der Zahn gezogen, wobei hier schon ein Treffer Marke „Traumtor“ herhalten musste, da das Spielgerät sich in den Winkel unhaltbar für Yannik Mangold senkte. Die Staiger gaben sich – trotz der drohenden Niederlage – nicht auf und versuchten ihr Heil in der Offensive. Nach dem 3:0 durch den TSV (63.) war das Spiel natürlich gelaufen und der Gastgeber schaltete in den Verwaltungsmodus, so dass sich nichts Nennenswertes mehr ereignete und eine weitere – verdiente – Niederlage unserer Zweiten beigebracht wurde.

Es spielten: Yannik Mangold – Christopher Scheck, Jonas Bailer, Daniel Bailer, Janik Schiewe – Rene Vogt, Timo Janz, Kevin Willmann, Fabian Ludwig (70. Jan Weiß), David Fetzer - Kenan Soydan

TSV Langenau I - SC Staig I      0:0

Torschützen: Fehlanzeige

SC Staig erkämpft sich einen verdienten Punkt in Langenau

Eine Partie auf Augenhöhe sahen die Zuschauer bei der Begegnung der beiden Teams aus Staig und Langenau. Auch ohne Tore war es eine spannende und nicht unansehnliche Begegnung. Insgesamt ragten aber vor allen die beiden Defensivabteilungen heraus, die hüben wie drüben die Räume eng machten. Dennoch gab es zwar wenige aber durchaus große Einschussmöglichkeiten. Die größte Chance hierbei auf Seiten des SCS hatte Manuel Kohn der freistehend vor dem Torhüter wohl nochmals uneigennützig ablegen wollte, aber nicht mehr richtig hinter den Ball kam. Zudem zauberte Passi Geiselmann kurz vor dem Ende ein Freistoß Richtung Winkel, den der Keeper aus Langenau bravourös abwehren konnte. Aber auch der TSV war vor allem in der Schlussviertelstunde gefährlich. Aber die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft von Trainer Martin Klarer überstand auch diese Phase vom Spiel, nachdem man ca. eine viertel Stunde in Unterzahl agieren musste. Nachdem auf dem schwierigen Geläuf die Kräfte immer mehr nachließen, wurde die Partie härter und so musste sowohl Fabian Volz als auch ein Spieler von Langenau zurecht vorzeitig vom sehr gut leitenden Schiedsrichter Manuel Bergmann zum Duschen geschickt werden. Besonders erfreulich ist die "Null" für Ersatztorhüter Michael Vorwalder, der den urlaubsbedingten Manuel Fetzer ohne Fehler vertreten konnte.

Es spielten: Michael Vorwalder – Kevin Klaus, Pascal Geiselmann, Felix Herr, Fabian Volz – Uwe Scheck, Robin Dickmann (70. Philipp Reinhardt), Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer (76. Jonas Ott), Raoul Schöttle (90. Maurice Huber) – Jens Geiselmann

 

TSV Langenau II - SC Staig II      1:2   (0:1)

Torschützen: Eigentor TSV Langenau, Kevin Willmann

SC Staig II beendet Niederlagenserie in Langenau

In einem umkämpften Spiel im Kellerduell der Kreisliga B/IV behielt der SC Staig nicht unverdient die Oberhand und freute sich nach wochenlanger Flaute zum Abschluss der Vorrunde nochmals über einen "Dreier". Vor allem den größeren Spielanteilen nach war der Auswärtssieg keine Überraschung, jedoch konnte auch der SCS nur wenige Torchancen herausspielen. Das 2x der Ball im Netz der Langenauer zappelte, war zum einen der Mithilfe eines Abwehrspielers vom TSV zu verdanken, zum anderen war Kevin Willmann per Hacke kurz vor Schluss erfolgreich, der nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich doch nochmals die Führung herausschoss. Mit dem Sieg kam der SCS II zumindest mal wieder auf den 9. Tabellenplatz, muss jetzt aber die letzten drei Wochen spielfrei zuschauen, was die direkten Tabellennachbarn zu Wege bringen. Das nächste Spiel für die 2. Mannschaft findet erst wieder am 22. März 2020 gegen den SV Lonsee statt.

Es spielten: Yannik Mangold – Christopher Scheck, Jonas Bailer, Daniel Bailer, Timo Janz (46. Janik Schiewe) – Rene Vogt, Fabian Ludwig, Timo Scheck (76. Kevin Willmann), Thomas Gekle (46. Kenan Soydan (76. Jan Weiß)), David Fetzer – Mario Wenzel

SC Staig I – SGM Aufheim-Holzschwang I      3:0   (1:0)

Torschützen: Hannes Kienhöfer, Jens Geiselmann, Manuel Kohn

Staig siegt verdient – mannschaftlich geschlossene Topleistung durch den SCS

Der Aufwärtstrend im goldenen Oktober setzt sich für unsere Bezirksliga-Elf weiter fort und auch das dritte Spiel in Folge konnte gewonnen werden. Endstand gegen die SGM Aufheim-Holzschwang war ein absolut verdientes 3:0 für die Heimelf. Unser SCS begann sehr konzentriert und bereits nach 14 Minuten konnte Hannes Kienhöfer zum 1:0 einschieben. Vorausgegangen war eine tolle Flanke des sehr agilen Fabian Volz, welche unseren Hannes perfekt erreichte und er volley abschließen konnte. Die SGM war in der Folgezeit nicht ungefährlich und hatte zwei Großchancen, die allerdings unser Keeper Manuel Fetzer meisterlich entschärften konnte. Danach war allerdings bei den Gästen die Offensivaktivtäten nahezu eingestellt und machten sich durch schlechtes Passspiel das Leben selber schwer. Die Hausherren hingegen zeigten sehenswerten Kombinationsfußball und versprühten Spielfreude, die den zahlreichen Zuschauern wirklich imponierte. Einziges Manko in dieser Drangphase des SCS war es, dass der zweite Treffer nicht gelingen wollte. So ging es mit dem knappen 1:0-Ergebnisse unter Szenenapplaus in die Kabinen. Direkt nach dem Anpfiff hatte „Zische“ Kevin Klaus die Riesenchance zum 2:0, scheiterte allerdings am Gästekeeper. Es entwickelte sich ein Kampfspiel im Mittelfeld, wobei die SGM in der Defensive mit der starken Staiger Offensive ihre Probleme hatte und der SCS daher das Geschehen beherrschte. Das absolut überfällige 2:0 konnte Jens Geiselmann (67.) im vierten Nachstochern erzielen und so schien die Partie gelaufen. Durch eine unnötige gelb-rote Karte für den SC Staig brachte man die SGM vermeintlich wieder ins Spiel, allerdings hatten die Gäste an diesem Tage nicht die Form um sich nochmals aufzubäumen. Manuel Kohn konnte noch kurz vor Schluss zum 3:0 (86.) treffen und somit war das Spiel endgültig entschieden. Dem Tor vorausgegangen war eine Willensleistung von Jens Geiselmann sowie Robin Dickmann, die den Gegner so unter Druck setzten und dadurch das Tor erzwungen wurde. Dies war Spiegelbild des Auftretens des ganzen Teams und eine sehr gute Mannschaftsleistung darf man dem Team attestieren.

Es spielten: Manuel Fetzer –Kevin Klaus (65. Fabian Möbius), Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Fabian Volz – Felix Herr, Robin Dickmann, Manuel Kohn, Hannes Kienhöfer, Raoul Schöttle (90. Moritz Karletshofer) - Jens Geiselmann (89. Jonas Ott)

 

SC Staig II – SGM Aufheim-Holzschwang II      0:4   (0:3)

Torschütze: Fehlanzeige

SGM siegte verdient in Staig – harmloser SC Staig verliert erneut

Eine weitere deutliche Niederlage musste unsere 2. Mannschaft einstecken und verlor mit 0:4 gegen einen ambitionierten Gegner. Die Gegentore fielen allesamt zu Recht ungünstigste Zeitpunkte. Bereits nach fünf Minuten sah sich die Schairer-Elf im Hintertreffen und als dann mit einem Doppelschlag kurz vor dem Wechsel (43./45.) die Gäste auf 0:3 stellten, war das Spiel gelaufen. Im zweiten Durchgang konnte der SCS die Partie offener gestalten, ohne aber gefährliche Aktionen im Gästestrafraum zu produzieren. So war der zweite Durchgang recht ereignisarm und den Gästen gelang noch der 0:4-Treffer (82.) zum Endstand. Selbst der Foulelfmeter in der Nachspielzeit für den SC Staig fand nicht den Weg ins Tor und so blieb leider die Null beim SCS stehen.

Es spielten: Yannik Mangold – Christopher Scheck, Jonas Bailer (27. Kenan Soydan), Daniel Bailer, Uwe Scheck – Janik Schiewe, Timo Janz (60. Kevin Willmann), Timo Scheck, David Fetzer (44. Rene Vogt), Michael Vorwalder (60. Sebastian Ludwig) – Mario Wenzel

Nach oben