Aufstiegsrelegation: 07. Juni 2012

Türkspor Neu-Ulm - SC Staig II 2:1 (2:0)
Unserer 2. Mannschaft konnte gegen Türkspor Neu-Ulm leider nicht für eine Überraschung sorgen, hat sich aber letztendlich gut im Relegationsspiel verkauft. Vor allem wenn man bedenkt, dass einige Stammspieler zu ersetzen waren und somit drei A-Jugendliche der Herausforderung im Relegationsspiel annahmen. Sicherlich eine schöne und wichtige Erfahrung vor so vielen Zuschauern das Debüt zu geben. Leider begann unser junges Team extrem angespannt und der Gegner nutzte diese Verunsicherung in der Anfangsphase eiskalt aus. Bereits nach 23 Minuten führte der Tabellenzweite aus der Kreisliga B/Iller folgerichtig mit 2:0-Toren. Danach ließ der Druck der Neu-Ulmer etwas nach und der SCS kam besser in die Partie. Es war auch schon vor der Halbzeit anzumerken, dass die Kräfte des Gegners frühzeitig nachließen. In der 2. Hälfte spielte Staig wesentlich engagierter nach Vorne und wurde auch mit dem Anschlusstor von Julian Kienhöfer belohnt (66.). Danach warf unser Team nochmals alles nach Vorne, aber auch hier merkte man die nachlassenden Kräfte den Spielern an. Somit reichte es leider nicht mehr zum Ausgleich. Sicherlich kein Beinbruch für das junge Team, dass sich in der nächsten Saison für den verpassten Aufstieg revanchieren kann. 

Es spielten: Florian Fröhler – Ingo Staiger (71. Axel Gress), Kevin Willmann, Alexander Lebherz, Marc Schneider – Tim Schebesta (40. Tim Hille), Thomas Bochtler, Raphael Kurasch, Timo Scheck (32. Daniel Krüger), – Daniel Geschwentner, Julian Kienhöfer 


30. Spieltag: 05. Juni 2012

SC Staig I - SSV Ulm 1846 Fussball II 2:0 (0:0)
Erneut gab es ein Happy End für unsere 1. Mannschaft in der hiesigen Saison der Bezirksliga Donau/Iller. Was nach neun Spieltagen ohne Sieg kaum noch jemand für möglich gehalten hat, konnte der Trainer Jochen Holl mit seiner jungen Truppe doch noch realisieren. Mit dem 2:0-Sieg gegen den Vizemeister SSV Ulm 1846 II sicherte sich der SC Staig aus eigener Kraft den Klassenerhalt und geht somit in die 14. Saison in der höchsten Klasse auf Bezirksebene. Wie bereits im letzten Bericht angekündigt, zeigte unser Team ein ganz anderes Gesicht als noch vor zwei Wochen in Blaubeuren. Taktisch diszipliniert wartete der SCS auf die sich lauernden Chancen, die sich jedoch nur sporadisch entwickelten. Aber auch der technisch hoch visierte Vizemeister aus Ulm konnte kaum für Torgefahr sorgen, da am letzten Spieltag die Luft beim Gast schon raus war, und die Angriffe nicht mit letzter Konsequent durchgeführt wurden. So musste Andi Heilbronner nur zwei Mal ernsthaft ins Spielgeschehen eingreifen, als er die beiden Fernschüsse souverän entschärfte. Staig hatte bereits in der ersten Hälfte gute Einschussmöglichkeiten; die größte hatte hierbei Waldemar Weber, der freistehend vor dem gegnerischen Kasten nur ans Außennetz köpfte. Kurz nach dem Wechsel sorgte der äußerst agile Fabian Möbius für den vielumjubelten Führungstreffer (46.). Es blieb jedoch brenzlig, da kurz danach Philipp Reinhardt etwas überraschend mit der gelb/roten Karte (49.) vom Feld verwiesen wurde. Aber auch trotz der Unterzahl auf Seiten des Gastgebers blieben beide Mannschaften ihrer Linie treu. Als dann Fabian Möbius seine tolle Leistung mit einer Einzelaktion krönte und das 2:0 (58.) erzielte, glaubten auch die letzten Zweifler an den Klassenerhalt. Nach dem Schlusspfiff konnte man die fallende Last eines jeden Anhängers des SC Staig förmlich spüren. Trotzdem entwickelte sich ein tolles Fest bis in die Nacht hinein, das in einem gemeinsamen Jubelbad in der Menge für die Mannschaft endete. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann, Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Dominik Ruelius – Jens Geiselmann (68. Sebastian Oßwald), Tim Noherr, Waldemar Weber, Fabian Möbius (85. Fabio La Rossa), Mathias Schadenberger – Philipp Reinhardt 

SC Staig - spielfrei 


29. Spieltag: 20. Mai 2012

FC Blaubeuren I - SC Staig I 2:2 (2:0)
Es war die Chance für unsere 1. Mannschaft, den Klassenerhalt beim Tabellenletzten aus Blaubeuren klar zu machen, zumal auch die Konkurrenz größtenteils nicht gepunktet hat. Aber wie schon so oft in der jüngsten Vergangenheit vergab der SC Staig gegen einen Abstiegskandidaten die Chance, den Sack zuzumachen. Es waren gerade mal zwei Minuten gespielt, als der Gastgeber nach einem Abwehrschnitzer in Führung ging. Danach lagen die Nerven der jungen Truppe von Jochen Holl blank, was sich in der taktischen Disziplin und am Ball bemerkbar machte. Dadurch lud man den Gegner immer wieder durch unnötige Ballverluste zum Kontern ein und die schnellen Stürmer des FC waren stets brandgefährlich. Einen solchen verwertete der Absteiger in der 32. Minute zur 2:0-Führung. Nach dem Wechsel agierte unsere Elf zunächst etwas ruhiger und bekam dadurch mehr Sicherheit ins Spiel. Nach dem Anschlusstor von Waldemar Weber keimte wieder Hoffnung beim Staiger Anhang auf. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst schaffte es der eingewechselte Andrè Klarer zehn Minuten vor dem Spielende den Ausgleich zu erzielen, ehe dann der Gastgeber sich mehrfach selbst dezimierte. Insgesamt vier gelb/rote Karten verteilte der gut leitende Unparteiische, so dass der FC Blaubeuren kurzzeitig vor der Entscheidung eines Spielabbruchs stand. Die Lage beruhigte sich jedoch wieder, und es bot sich für unsere Mannschaft die Chance in den verbleibenden Minuten gegen sieben Gegenspieler das Spiel für sich zu entscheiden. Zu hektisch und inkonsequent wurden die Chancen jedoch verspielt und der Gegner hatte relativ wenig Mühe mit einem Abwehrriegel zu verteidigen. Die Krönung gab es dann in der allerletzten Spielminute, als der Gegner zum Konter ansetzte, und zum wiederholten Male alleine auf unseren Kasten zulief. Wie jedoch schon in den Wochen zuvor, zeigte sich Andreas Heilbronner als extrem guten Rückhalt für die Mannschaft und konnte somit die komplette Blamage verhindern. Die Mannschaft hat nun zwei Wochen Zeit sich von der großen Endtäuschung zu erholen um dann gegen den Vieze-Meister SSV Ulm 1846 II zu zeigen, was die Mannschaft in der Lage ist zu leisten. Das dies wesentlich mehr ist als am vergangenen Sonntag, konnte die junge Truppe u.a. im Hinspiel gegen den SSV mit Bravour unter Beweis stellen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Dominik Ruelius – Jens Geiselmann (46. Andre Klarer), Tim Noherr, Fabian Möbius, Mathias Schadenberger, Sven Wolf – Philipp Reinhardt (46. Sebastian Oßwald) 

FC Blaubeuren II - SC Staig II 0:3 (gewertet) 


28. Spieltag: 17. Mai 2012

SC Staig I - SV Thalfingen I 4:1 (2:0)
Bereits am vergangenen Mittwoch kämpfte unsere 1. Mannschaft den SV Thalfingen mit 4:1 nieder. Diese Punkte waren immens wichtig, da es im Tabellenkeller extrem eng zugeht. Die Gäste zeigten, dass sie nicht umsonst mittlerweile auf dem 4. Tabellenplatz der Bezirksliga stehen. Unsere Elf zeigte aber an diesem Tage eine tolle Leistung und es war wieder ersichtlich, dass die junge Truppe gegen jeden Gegner in der Bezirkliga mithalten kann. Zwei Tore in der 1. Hälfte durch Pascal Geiselmann (19.) und Philipp Reinhardt (9.) sorgten zunächst für eine beruhigende Führung für unser Team. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste stärker auf und der verdiente Anschlusstreffer (74.) war die Folge. Danach warf der SV Thalfingen nochmals alles nach Vorne und die Führung für den SCS wackelte. In der Nachspielzeit sorgten jedoch Fabian Möbius und Sebastian Oßwald für die Erlösung (93.,96.) Positiv ist zu erwähnen, dass der SC Staig die letzten drei Begegnungen auf heimischen Gelände allesamt gewinnen konnte. Dies sind sicherlich auch gute Voraussetzungen für das letzte Heimspiel gegen den SSV Ulm 1846 II, auch wenn der Gegner eine große Herausforderung darstellen wird. Mit der lautstarken Unterstützung der Anhängerschaft ist jedoch das Ziel Klassenerhalt in diesem Spiel zu schaffen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann (63. Waldemar Weber), Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Dominik Ruelius – Jens Geiselmann (85. Andre Klarer), Tim Noherr, Fabian Möbius, Mathias Schadenberger, Sven Wolf (78. Sebastian Oßwald) – Philipp Reinhardt 

SC Staig II - SV Thalfingen II 3:0 (gewertet) 


27. Spieltag: 13. Mai 2012

TSV Buch I - SC Staig I 1:1 (1:1)
Gegen den heimstarken TSV Buch kehrte unsere 1. Mannschaft mit einem Teilerfolg aus dem Bayrischen zurück und spielte leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Nach vorsichtigem Abtasten in der Anfangsphase nahm der TSV das Heft in die Hand und kam zu halbherzigen Chancen, welche aber kaum gefährlich waren. Die Staiger Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun, die bulligen TSV-Stürmer von Andi Heilbronners Kasten fern zu halten. Nach einem Foul an Sven Wolf legte sich dann Pascal Geiselmann den Ball zurecht und netzte direkt unter gütlicher Mithilfe des TSV-Torhüters zur überraschenden Gästeführung ein (29.). Nur kurze Zeit später konterte die Heimelf unsere Defensive klassisch aus und so stand es nach 37 Minuten 1:1 und mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. Nach der Pause dasselbe Bild: Der TSV hatte spielerisches Oberwasser, ohne aber gefährlich zu sein und unser Team setzte auf Konterspiel. Leider konnten Sven Wolf sowie Sebastian Oßwald ihre Möglichkeiten, als Sie jeweils alleine vor dem TSV-Keeper standen, nicht nutzen und so musste man mit einer Punktetrennung den Heimweg wieder antreten. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, aber hätte der SCS im Abschluss kaltschnäuziger agiert und die Führung in Durchgang zwei erzielt, dann wäre man wahrscheinlich als Sieger vom Platz gegangen. Schade! 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann, Steffen Scharpf, Lars Hermann, Dominik Ruelius – Tim Noherr, Jens Geiselmann, Mathias Schadenberger, Fabian Möbius, Philipp Reinhardt (71. Andre Klarer) – Sven Wolf (67. Sebastian Oßwald) 

TSV Buch II - SC Staig II 2:1 (1:1)
Unsere 2. Mannschaft vergab leider den ersten Matchball zur Qualifikation Relegation und verlor unglücklich mit 1:2 beim TSV Buch. Nach verschlafener Anfangsphase lag der SCS zu Recht mit 0:1 zurück und nach dem Gegentor war das Team wachgerüttelt. In der Folgezeit bestimmte der SCS das Geschehen und Resultat hieraus war der nicht unverdiente Ausgleich durch Daniel Krüger (30.). Auch in den 2. Durchgang startete der SCS nicht konzentriert genug und bauten den Gegner durch eigene Fehler auf und musste die neuerliche Führung für die Heimelf (62.) hingenommen werden. Die Bauknecht-Truppe schmiss nun alles nach vorne und hatte Chancen zum eigentlich verdienten Ausgleich; so scheiterte man ein ums andere Mal an der vielbeinigen Abwehr und durch Pech im Abschluss. So blieb es bei der enttäuschenden Niederlage und somit wurde die Entscheidung um den Relegationsplatz in der Kreisliga B/V vertagt. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider, Florian Engertsberger, Ralf Haag, Pascal Jakob (58. Florian Stehle) – Waldemar Weber (46. Jens Hummel), Timo Scheck (75. Tom Gekle), Daniel Krüger, Tim Hille, Raphael Kurasch – Julian Kienhöfer 


Wiederholungsspiel: 10. Mai 2012

FC Silheim I - SC Staig I 2:1 (1:0)
Das unter Einspruch durchgeführte Wiederholungsspiel beim FC Silheim ging völlig unnötig mit 2:1 verloren und somit muss unsere Elf wieder mehr den je um den Klassenerhalt bangen. Das endgültige Ergebnis ist nun hier jedoch noch offen, da der SC Staig nur unter Vorbehalt gegen den FC Silheim angetreten ist. Unsere Mannschaft wurde nach acht Minuten kalt erwischt und war somit mit dem ersten Angriff des Gastgebers in Rückstand. Danach gab der SCS klar den Ton an, jedoch agierte man vor dem Tor zu hastig oder das Glück war auf Seiten der Silheimer. So hatte vor allem Lars Herrmann Pech mit einem Lattenknaller. Im zweiten Abschnitt ließ sich der Gegner noch tiefer fallen. Gleichzeitig verlor unser Team immer mehr die Linie, so das der Gastgeber regelrecht zum kontern eingeladen wurde. Einer davon sorgte für die Vorentscheidung. Kurz danach keimte beim Staiger Anhang nochmals Hoffnung auf, nachdem Tim Noherr per Foulelfmeter verkürzen konnte. Symptomatisch für die Nachholbegegnung war jedoch der Umstand, dass ein Elfmeter für den einzigen Torerfolg gegen den schwachen Gegner herhalten musste. Insgesamt eine verdiente Niederlage, da man an diesem Tage einfach zu einfallslos agierte. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann (80. Fabio La Rossa), Steffen Scharpf, Lars Hermann, Dominik Ruelius – Tim Noherr, Jens Geiselmann (70 Marc Schneider), Mathias Schadenberger, Fabian Möbius, Sebastian Oßwald (46. Andre Klarer) – Sven Wolf 


26. Spieltag: 06. Mai 2012

SC Staig I - FV Senden I 2:1 (1:0)
Unsere 1. Mannschaft war zur Vorwoche nicht wieder zu erkennen und erkämpfte sich letztendlich verdient die drei Punkte gegen den FV Senden. Von Beginn an sahen die Zuschauer ein schnelles Spiel, in dem beide Mannschaften forsch nach Vorne spielten. So gab es in der Anfangsphase hüben wie drüben bereits sehr gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch erstmal ungenutzt blieben. Kurz vor dem Wechsel war es dann der Spieler des Tages, der das umjubelte 1:0 für den SCS erzielte. Fabian Möbius krönte mit diesem Treffer (43.) seine sehr gute Leistung an diesem Tage. Auch beim 2:0 stand er im Mittelpunkt des Geschehens, als er sich geschickt zwischen Ball und Gegner drängte und nur per Foul zu bremsen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Noherr sicher zum 2:0 (62.). In der Schlussphase wurde es dann nochmals ziemlich hektisch, als der bis dahin gut leitende Schiedsrichter Felix Herr in der 72. Minute nach einem groben Foulspiel mit der roten Karte vom Feld schickte. Die Entscheidung war sicherlich sehr hart vom Unparteiischen, der bis dahin sehr viel ohne Konsequenzen laufen ließ. Durch den Verlust dieser Linie brachte er sich selbst in Schwierigkeiten und der FV Senden warf alles nach Vorne. Zwei Minuten vor dem Ende zeigte der Unparteiische auch auf der Gegenseite völlig zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Auch hier verhielt sich der gegnerische Stürmer extrem geschickt. Nach dem Anschlusstor ging es tumultartig weiter, und der Ausgleichstreffer lag in der Luft. Aber mit Glück und Geschick verteidigte die Mannschaft von Jochen Holl die knappe Führung. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Pascal Geiselmann – Jens Geiselmann (67. Andre Klarer), Thomas Bochtler (46.Felix Herr), Mathias Schadenberger, Tim Noherr (75. Sebastian Oßwald), Fabian Möbius – Sven Wolf 

SC Staig II - spielfrei 


25. Spieltag: 29. April 2012

SC Heroldstatt I - SC Staig I 6:1 (4:1)
Mit einer absolut indiskutablen Leistung auf der Alb meldete sich der SC Staig mehr den je wieder im Abstiegskampf an und verlor mit einer 1:6-Packung in Heroldstatt. Trotz der 1:0 Führung (5.) durch einen verwandelten Foulelfmeter von Tim Noherr gelang es dem SCS nie überhaupt ins Spiel zu kommen. Die Heimelf war spielbestimmend und zeigte unserem Team, wie man im Abstiegkampf agieren muss. Drei Gegentore binnen 10 Minuten ließ die Anhänger des SCS erstarren und von diesem Schock erholte sich der SC Staig nicht mehr und konnte auch nicht zulegen. Zur Pause lag man bereits mit 1:4 in Rückstand und so musste man sich in Durchgang zwei lediglich auf Schadensbegrenzung beschränken. Der SCH war in allen Belangen überlegen; sei es im Zweikampf und Durchschlagskraft sowie im Konterspiel äußerst effizient. Mit solch einer Leistung wird der SCS im Rest der Saison mit Sicherheit nichts erben und es gilt schleunigst das Spiel aus den Köpfen zu bringen und nach vorne zu blicken. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Steffen Scharpf (46. Felix Herr), Lars Herrmann, Pascal Geiselmann (21. Waldemar Weber) – Jens Geiselmann, Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Fabian Möbius (87. Tim Hille) – Sven Wolf, Sebastian Oßwald 

SC Heroldstatt II - SC Staig II 0:0 (0:0)
Ein wichtiger Punktgewinn gelang unserer 2. Mannschaft gegen den direkten Konkurrent um den Relegationsplatz und spielte 0:0. Gegen eine gut sortierte Heimelf hatte unsere Zweite Mühe, machten aber ihre Sache sehr gut. Das Spiel war geprägt vom böigen Wind und hier hatte in der 2. Hälfte der SCH Vorteile und erhöhten den Druck, wobei der SCS in der Offensive stets gefährlich blieb und an einem sehr guten Torhüter scheiterte. Schlussendlich kam es zur torlosen, verdienten Punkteteilung und dies kann man sicherlich als Punktgewinn werten, da die Heimelf „hätte gewinnen müssen“ um den SC Staig im Kampf um den 2. Platz unter Druck zu setzen. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger, Ralf Haag, Alexander Lebherz, Marc Schneider – Tim Schebesta, Thomas Bochtler, Raphael Kurasch, Tim Hille (46. Tom Gekle), Timo Scheck (84. Pascal Jakob) – Julian Kienhöfer 


24. Spieltag: 22. April 2012

SC Staig I - TSV Pfuhl 1:0 (0:0)
Unsere 1. Mannschaft konnte in einem der Endspiele im Abstiegskampf einen immens wichtigen Sieg gegen den TSV Pfuhl verbuchen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass Andi Heilbronner Vater des Erfolges war. Mit einigen Glanzparaden hielt er den SCS lange im Spiel und als die Kraft und Moral beim Gegner nachließ, schlug die Mannschaft von Jochen Holl, der am vergangenen Sonntag aufgrund der Kommunion seiner Tochter von Fabio La Rossa vertreten wurde, gnadenlos zurück. Den vielumjubelten Siegtreffer gelang Sven Wolf in der 50. Minute, als er den Gegner regelrecht zu einem Abwehrschnitzer zwang und den Ball kaltschnäutzig ins lange Eck schob. Aber der Reihe nach: Nach einer guten Anfangsphase der Heimelf kam der Gegner nach ca. 10 Minute besser ins Spiel und verhielt sich vor allem taktisch wesentlich cleverer, so dass der SC Staig regelrecht ausgekontert wurde. Eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen waren die Folge, die wie bereits erwähnt von unserem Keeper „Heile“ allesamt entschärft werden konnten. Auch nach dem Wechsel standen zunächst die Stürmer des TSV im Mittelpunkt, die mit zwei weiteren Chancen an unserer Nummer 1 verzweifelten. Danach fand der SC Staig etwas besser ins Spiel und schaffte es, die Räume enger zu machen und vor allem die Zweikämpfe anzunehmen. Die Begegnung drehte sich langsam zugunsten der Heimelf und das Führungstor war hier wohl spielentscheidend. Danach brachte der Gast kein Fuß mehr auf den Boden und unsere Elf hatte einige hochkarätige Möglichkeiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Letztendlich blieb es aber ein glücklicher Sieg, da das Unentschieden zur Halbzeit mehr als schmeichelhaft war. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius (57. Waldemar Weber), Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Pascal Geiselmann – Jens Geiselmann, Mathias Schadenberger (88. Felix Herr), Tim Noherr, Fabian Möbius (76. Sebastian Oßwald), Philipp Reinhardt – Sven Wolf 

SC Staig II - TSV Pfuhl II 3:2 (0:1)
Trotz geringem Aufwand und einer schwachen Darbietung gelang unserer 2. Mannschaft ein 3:2-Pflichtsieg gegen die zweite Garnitur des TSV Pfuhl. Von Beginn an hatte die Heimelf Mühe überhaupt ins Spiel zu kommen und überließ dem Außenseiter das Geschehen. Resultat aus dieser Passivität war dann die bis dato verdiente Gästeführung (31.). Nach dem Wechsel zeigte sich der SCS verbessert und drängte auf den Ausgleich, der dann auch in 55. Minute durch Jule Kienhöfer fiel. In der Folgezeit steckte der SCS unnötigerweise zurück und kassierte postwendend die Gästeführung (65.). In den letzten Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse: Raphael Kurasch versenkte einen direkt getretenen Eckball zum Ausgleich (86.) und mit letzter Kraft drängte unsere 2. Mannschaft auf den Siegtreffer. Ralf Haag wurde mustergültig von Flo Stehle bedient und schob zum umjubelten Siegtreffer (89.) ein. Dieses Mal hatte es noch mit Glück zum Sieg gereicht, aber zukünftig sollte man auf solche Spannung verzichten, damit der anvisierte 2. Tabellenplatz, gleichbedeutend mit dem Relegationsplatz, nicht gefährdet wird. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger (72. Simon Luigart), Felix Herr (46. Florian Stehle), Jens Hummel (72. Dirk Bauknecht), Marc Schneider – Ralf Haag, Thomas Bochtler, Daniel Ströbele, Raphael Kurasch, Tim Hille – Julian Kienhöfer 


23. Spieltag: 15. April 2012

TSV Neu-Ulm I - SC Staig I 1:0 (0:0)
Nachdem man sich im letzten Heimspiel gegen den TSV Blaubeuren dem Schicksal ergab, sahen die Zuschauer in Neu-Ulmer wieder eine ganz andere Mannschaft vom SC Staig. Mit einer disziplinierten Kampfleistung war die Mannschaft kurz vor einer großen Überraschung beim TSV; jedoch statt dem totalen Triumph, stand unser Team am Schluss mit leeren Händen da. Insgesamt war der Sieg des Gastgebers auch nicht unverdient, konnte man die großen Chancen über das gesamte Spiel mehrheitlich dem TSV gutschreiben. Aber in der Schlussphase hatte man die Neu-Ulmer am Rande einer Niederlage. Vor allem nachdem Dominik Ruelius in der 80. Minute zum vermeintlichen Führungstreffer einnickte, war die Hoffnung beim SCS riesengroß. Nachdem der Schiedsrichter bereits auf den Mittelpunkt zeigte und zuerst den Treffer anerkannte, revidierte dieser zur Verwunderung aller diese Entscheidung. Nach Spielschluss gab sich der Unparteiische zu verstehen, ein Foulspiel erkannt zu haben. Es bleibt wohl sein Geheimnis, was er in dieser Situation als regelwidrig beurteilt hat - da waren sich auch die Anhänger des Gastgebers einig. Kurz danach hatte aber Dominik Ruelius nochmals die große Chance zum Führungstor. Diesmal scheiterte er aber den Nerven und schob den Ball nach der Umkurvung des Torhüters am leeren Tor vorbei. Fast im Gegenzug wurde unser Team bitter dafür bestraft und dem TSV gelang das Siegtor (85.). Wie bereits erwähnt, war es kein unverdienter Sieg für den Gastgeber. Aber das Spiel hätte durchaus ein ganz anderes Ende nehmen können. Nun gilt es im nächsten Heimspiel gegen den TSV Pfuhl an die Leistung anzuknüpfen, dann kann man in einem der vielen „Endspiele“ um den Abstieg einen „Big Point“ landen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Pascal Geiselmann – Jens Geiselmann (57. Tim Schebesta), Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Fabian Möbius, Philipp Reinhardt – Sven Wolf (65. Sebastian Oßwald) 

SC Staig II - spielfrei 


22. Spieltag: 01. April 2012

SC Staig I - TSV Blaubeuren I 1:3 (0:0)
In einer ereignisarmen schwachen ersten Hälfte beschränkten sich beide Teams auf fußballerische Rohkost ohne vor dem Tor gefährlich zu werden und so wurden torlos die Seiten gewechselt. Für den ersten Aufreger in Durchgang zwei war der Schiedsrichter verantwortlich, als er eine klare Abseitsstellung des Gästestürmers nicht ahndete und dieser keine Mühe hatte zur 1:0-Führung einzuschieben (48.). Der SCS blieb spielbestimmend, ohne aber in die Nähe des TSV-Kastens zu kommen und so gab es kaum Torraumszenen auf Seiten der Heimelf. Nach einem groben Abwehrschnitzer in der Staiger Hintermannschaft war es wieder derselbe Gästestürmer, der sich allein auf Andi Heilbronners Tor aufmachte und ihm wiederum keine Chance ließ (72.). Der SC Staig kam drei Zeigerumdrehungen später zurück ins Spiel, als ein angebliches Handspiel vom Schiedsrichter elfmeterwürdig ausgelegt wurde und Kapitän Tim Noherr (75.) sicher verwandelte. Nun warf der SCS alles nach vorne und hatte Chancen zum Ausgleich, welche aber sehr fahrlässig vergeben wurden und in der letzten Aktion des Spiels erzielten die Gäste noch das 3:1, als das SCS-Tor leer war und der TSV-Spieler aus gut und gerne 40 Meter einschob. Eine ernüchternde Niederlage gegen den bis dato Vorletzten und leider muss man wieder einer vergebenen Chance nachtrauern, da man es versäumt hat mit einem Sieg die Abstiegsregion zu verlassen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann, Felix Herr (75. Tim Schebesta), Lars Herrmann, Dominik Ruelius – Jens Geiselmann, Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Philipp Reinhardt (60. Sebastian Oßwald), Waldemar Weber (52. Fabian Möbius) – Sven Wolf 

SC Staig II - TSV Blaubeuren II 2:0 (1:0)
Unsere 2. Mannschaft ist dem Ziel der Aufstiegsrelegation ein weiteres Stück näher gekommen und bezwang den TSV Blaubeuren verdient mit 2:0. Jedoch muss man nach einer starken Anfangsphase der Mannschaft erneut den Vorwurf machen, dass man den Gegner eigentlich mit einer Packung heimschicken hätte müssen. So hat unsere Elf aber nach dem frühen Führungstreffer durch Fabio La Rossa (5.) nur noch ca. 20 Minuten guten Fußball gezeigt. Als dann ein Gästespieler wegen Notbremse vom Feld musste (22.) ruhten sich einige Spieler wohl auf der Überzahl aus, so dass sogar der Gegner immer wieder vor dem Tor von Dominik Huber auftauchte. Aber auch der SCS hatte genügend Chancen für die vorzeitige Entscheidung. Im zweiten Abschnitt hatte dann unser Team das Spiel wieder weitgehend im Griff und kam in der 70. Minute zum erlösenden 2:0. Torschütze war wiederum Fabio La Rossa. Auf die unzähligen hundertprozentigen Torchancen kann aus Platzgründen nicht näher eingegangen werden. Fazit: Ein Arbeitssieg, der die Mannschaft aber im Kampf um dem Relegationsplatz deutlich weiterbringt, da die Konkurrenz erneut schwächelte. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger (57. Timo Scheck), Alexander Lebherz, Steffen Scharpf, Marc Schneider – Ralf Haag, Thomas Bochtler, Tim Schebesta (46. Daniel Krüger), Raphael Kurasch – Julian Kienhöfer, Fabio La Rossa (76. Florian Stehle) 


22. Spieltag: 24. März 2012

FC Silheim I - SC Staig I 1:2 (0:1)
Unsere 1. Mannschaft hat am vergangenen Wochenende einen immens wichtigen Sieg beim FC Silheim feiern können. „Letztendlich glücklich, aber nicht unverdient“ – so kann man das Fazit aus der Begegnung ziehen. Unsere Elf begann wesentlich engagierter als der Gastgeber und ging deshalb bereits nach einer viertel Stunde durch Tim Noherr per Foulelfmeter in Führung. Fast im Gegenzug bekam der FCS unnötig aber zurecht ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Andi Heilbronner konnte hier zum ersten Mal in Erscheinung treten und hielt den Elfer. Wenige Minuten nach dem Wechsel war es der stark spielende Dominik Ruelius, der den Vorsprung auf 2:0 ausbaute. Danach kam die Phase, als der Gegner kein Bein mehr auf dem Boden brachte und unsere Elf vergaß, den Sack zuzumachen. Als jedoch der FC durch den Anschlusstreffer wieder herankam, entwickelte sich eine hektische Schlussphase, in der Andi Heilbronner - der noch beim Gegentreffer alles andere als gut aussah - zum Held wurde. Allein in der Nachspielzeit vereitelte er zwei hundertprozentige Chancen, die er mit tollen Reflexen entschärfen konnte. Danach konnte der Sieg auf der Bayrischen Gaudi gebührend gefeiert werden. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann, Felix Herr, Lars Herrmann, Dominik Ruelius (71. Marc Schneider) – Jens Geiselmann, Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Philipp Reinhardt, Fabian Möbius (60. Waldemar Weber) – Sven Wolf (71. Fabio La Rossa) 

SC Staig II - spielfrei 


20. Spieltag: 18. März 2012

SC Staig I - Spfr. Dornstadt I 0:0 (0:0)
Letztendlich ein verdientes Unentschieden gab es in der Partie unserer 1. Mannschaft gegen den Tabellendritten aus Dornstadt. Insgesamt war das Spiel von Mittelfeldgeplänkel geprägt, bei dem Torchancen Mangelware waren. Die beste Möglichkeit hatte Sven Wolf bereits nach wenigen Spielsekunden, jedoch ging sein Torschuss am gegnerischen Gehäuse vorbei. Eine Führung hätte sicherlich beruhigende Auswirkung auf unsere Mannschaft gehabt, so merkte man ihr jedoch die Nervosität über das ganze Spiel an. Daher hat die Begegnung keinen Sieger verdient gehabt und nach der gerechten Punkteteilung gilt es nun auf den Fortschritt zur Vorwoche aufzubauen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Geiselmann, Felix Herr, Lars Herrmann, Dominik Ruelius – Jens Geiselmann, Mathias Schadenberger, Tim Noherr (83. Waldemar Weber), Philipp Reinhardt, Andrè Klarer (77. Sebastian Oßwald) – Sven Wolf (67. Fabian Möbius) 

SC Staig II - Spfr. Dornstadt II 2:1 (1:1)
Im Kampf um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Kreisliga A konnte unsere 2. Mannschaft einen wichtigen Sieg gegen den direkten Mitkonkurrenten aus Dornstadt verbuchen. Der 2:1-Erfolg geht auch völlig in Ordnung, jedoch musste man wieder bis zum Schluss zittern, nachdem man während dem Spielverlauf einige hochkarätige Chancen ausgelassen hatte. Glücklicherweise reichten die zwei Tore von Raphael Kurasch per Foulelfmeter (21.) und Daniel Krüger (50.) um den frühen 1:0-Rückstand zu drehen. Mit dem Sieg konnte der 2. Platz gefestigt werden und die Hoffnungen auf ein tolles Relegationsspiel um den Aufstieg wurden weiter genährt. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider, Steffen Scharpf, Alexander Lebherz, Florian Engertsberger – Thomas Bochtler, Raphael Kurasch (88. Dirk Bauknecht), Daniel Krüger (65. Florian Stehle), Ralf Haag (50. Daniel Ströbele), Daniel Geschwentner – Julian Kienhöfer 


19. Spieltag: 11. März 2012

FC Neenstetten I - SC Staig I 5:1 (3:0)
Einen klassischen Fehlstart in das Jahr 2012 legte unsere 1. Mannschaft hin und verlor beim FC Neenstetten äußerst deutlich mit 1:5. Auf dem holprigen Geläuf fand die Heimelf von Beginn an besser ins Spiel und beherrschte das Geschehen nach Belieben. Der SCS war bemüht, den FCN vom Tor fern zu halten und hatte in der Anfangsviertelstunde großes Glück, als einmal die Latte und zweimal Andi Heilbronner für den SCS rettete. Der SCS wirkte sichtlich überrascht von der Offensivstärke der Heimelf und in dieser konfusen Phase des SCS gelang dem FCN (26.) die verdiente Führung. Kurz vor dem Wechsel setzte es das 2:0 (41) und 3:0 (44.) durch einen Doppelschlag und die Partie schien frühzeitig entschieden. In Durchgang eins musste man leider neidlos eingestehen, dass der FCN willensstärker und ganz anders als der SCS auftrat und verdient in dieser Höhe führte. Nachdem Jochen Holl in der Halbzeitpause wohl die richtigen Worte gefunden hat und unsere Erste verbessert in den 2. Durchgang startete, konnte Andre Klarer nach guter Vorarbeit von Sven Wolf zum 1:3 verkürzen (50.). Nun war der SCS am Drücker und somit dem Anschlusstreffer sehr nah; ein Freistoß von Pascal Geiselmann schrammte ganz knapp am Gehäuse vorbei und Fabian Möbius war alleine auf dem Weg zum gegnerischen Tor, als der Schiedsrichter unverständlich auf Abseits entschied. In der Schlussviertelstunde setzte der SCS alles auf eine Karte und entblößte die Abwehr um den Druck in der Offensive zu erhöhen. Als dann Sebastian Oßwald (80.) an einer super Parade des FCN-Keeper scheiterte und im Gegenzug das 1:4 fiel, war das Spiel entschieden. Das letzte Tor an diesem Tages (85.) fiel nicht mehr ins Gewicht und ernüchtert trat unsere 1. Mannschaft ohne Punkte den Heimweg an. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber (46. Dominik Ruelius), Felix Herr (72. Sebastian Oßwald), Lars Herrmann, Pascal Geiselmann – Jens Geiselmann (46. Andre Klarer), Tim Noherr, Matthias Schadenberger, Fabian Möbius, Philipp Reinhardt – Sven Wolf 

FC Neenstetten II - SC Staig II 1:0 (1:0) 
Im Spitzenspiel der Kreisliga B/IV setzte sich der Klassenprimus aus Neenstetten letztendlich verdient gegen unsere zweite Mannschaft durch und somit ist der FCN erstmal außer Reichweite für unsere Truppe. Da aber auch die restliche Konkurrenz schwächelte, bleibt zumindest der Kampf um den 2. Platz spannend. Das Tor des Tages fiel bereits in der Anfangsviertelstunde, als der SCS noch nicht richtig auf dem Platz war. Danach wurde unser Team stärker und hatte vor dem Seitenwechsel die beste Phase, in der dann aber leider einige hochkarätige Chancen ungenutzt blieben. Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie und es gab kaum noch Torraumszenen. Somit ging letztendlich der Sieg des Gastgebers in Ordnung. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger (84. Dirk Bauknecht), Alexander Lebherz, Steffen Scharpf, Marc Schneider – Thomas Bochtler, Tim Schebesta, Ralf Haag, Timo Scheck (60. Florian Stehle), Julian Kienhöfer – Daniel Geschwendtner (82. Fabio La Rossa) 


18. Spieltag: 04. Dezember 2011

SC Staig I - SV Westerheim I 1:2 (1:0)
Gegen den Tabellenvorletzten SV Westerheim hagelte es zum Jahresabschluss eine sehr enttäuschende 1:2-Niederlage und mit dieser findet sich der SC Staig wieder mitten im Abstiegskampf. In einer sehr zerfahrenen ersten Hälfte hat die Heimelf Schwierigkeiten eine spielerische Linie zu finden und bot über weite Strecken karges Stückwerk mit sehr vielen Abspielfehlern. Die erste Chance im Spiel hatte Pascal Geiselmann, als er mit einem satten Schuss nur das Außennetz traf; besser machte es Sven Wolf (30.), der zur Führung für die Heimelf traf. Er konnte einen Rückpass der SVW-Abwehr erlaufen, überlupfte den Keeper und schob ein. Dieser Szene vorausgegangen war ein Pfostenknaller der Gäste aus 5 m und so darf man sicher von einer überraschenden Führung des SCS reden. Im 2. Durchgang forcierten die Gäste ihre Bemühungen und waren im Zweikampf robuster. In der 68. Minute war es leider dann soweit, als der SVW-Stürmer nach einer Ecke völlig freistehend am langen Pfosten stand und keine Mühe hatte zum Ausgleich einzuschieben. Der personell jäh gebeutelten Heimelf fiel es schwer überhaupt dagegenzuhalten, geschweige denn auf den Führungstreffer zu drängen. Für den nächsten Aufreger sorgte dann der Unparteiische, als er in einer sehr unübersichtlichen Situation in der 80. Minute je eine rote Karte hüben wie drüber zeigte und so die Mannschaften unnötig dezimierte. In der 86. Minute war es dann passiert; Andi Heilbronner konnte noch den ersten Versuch der Gäste gut parieren, aber gegen den mit dem Rücken zum Tor getretenen Ball war er machtlos. Die Angriffsbemühungen des SCS in den Schlussminuten verpufften vor dem SVW-Gebälk und so musste man diese äußerst bittere – aber wohl auch verdiente – Niederlage einstecken. Diese schmälert sicher nicht das bisher Erreichte, jedoch ist die direkte Konkurrenz ebenfalls zurück im Geschäft. Somit kämpft die halbe Liga im Jahr 2012 um den Klassenerhalt. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Felix Herr, Steffen Scharpf, Dominik Ruelius – Lars Herrmann (46. Jens Geiselmann, 88. Andreas Haag), Pascal Geiselmann, Mathias Schadenberger, Tim Hille, André Klarer (63. Philipp Reinhardt) – Sven Wolf 

SC Staig II - SV Westerheim II 6:0 (5:0)
Der SC Staig II kam gegen einen schwachen Gegner aus Westerheim zu einem auch in dieser Höhe verdienten 6:0-Sieg und feierte damit den achten Erfolg in Serie. Damit kletterten die Mannen um Trainer Dirk Bauknecht auf den 2. Tabellenplatz, jedoch ist aufgrund ausstehender Begegnungen der Konkurrenz das Tabellenbild etwas verzerrt. In den ersten 45 Minuten schaffte es das Team endlich mal die Überlegenheit in Tore umzumünzen und lag bis zum Pausentee bereits mit 5:0 in Front. Nach dem Wechsel ging etwas die Körperspannung verloren und somit wurde der Gegner vor einem völligem Debakel bewahrt. In den Schlussminuten gab es gar die Chance des Ehrentreffers, jedoch war Dominik Huber zur Stelle und parierte den schwach geschossen Foulelfmeter. Besser machte es in der 19. Minute auf Seiten des SCS Fabio La Rossa, der seinen Strafstoß nach einem Foul an Timo Scheck sicher verwandelte. Danach war Staig immer gefährlich wenn direkt schnell nach Vorne gespielt wurde. So konnte die weiteren Tore durch Julian Kienhöfer (21.), Thomas Bochtler (28.) Daniel Geschwentner (37.) und erneut Fabio La Rossa (40.) erzielt werden. Den schönsten Treffer und damit den Schlusspunkt erzielte in der 51. Minute Julian Kienhöfer nach einer tollen Direktkombination als anschließend „Jule“ mit einem 40-Meter-Lauf allen Gegenspielern davoneilte und eiskalt verwandelte. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger, Alexander Lebherz, Florian Engertsberger, Tim Schebesta – Ralf Haag (58. Daniel Ströbele), Thomas Bochtler, Timo Scheck, Julian Kienhöfer – Daniel Geschwentner (58. Florian Stehle), Fabio La Rossa 


17. Spieltag: 27. November 2011

SC Staig I - SC Türkgücü Ulm I 2:1 (1:0)
Die Heimelf startete wie die Feuerwehr und drängte den Klassenprimus in dessen Hälfte. Als in der Anfangsviertelstunde auch noch zwei Großchancen durch den SCS vergeben wurde war klar, dass die Heimelf gegen den Tabellenführer Paroli bieten kann und auf Augenhöhe agierte. Nach einer gut getretenen Ecke von Tim Noherr war es dann Steffen Scharpf, der den Ball über die Linie buchsierte und zur völlig verdienten Führung für den SC Staig traf (23.). Nach diesem Auftakt nach Maß zog sich der SCS etwas zurück und so kamen die Gäste mit ihrer starken Offensivabteilung auf. In dieser Phase leistete die Staiger Hintermannschaft prima Arbeit und hielt Türkgücü fern von Andi Heilbronners Kasten. Mit dieser knappen, aber alles in allem verdienten Führung wurden die Seiten gewechselt. Für den ersten Aufregung in Durchgang zwei sorgte der ansonsten gut leitende Schiedsrichter, als er den Gästen ein nie berechtigten Foulelfmeter zusprach und hieraus der Ausgleich resultierte (55.). Der Tabellenführer drängte nun mächtig, aber in toller Manier kämpfte die gesamte SCS-Mannschaft um die drohende Gästeführung. In der Offensive gelang es dem SCS immer wieder für Entlastung zu sorgen und bei eben solch einem Angriff sah der Schiedsrichter ein vermeintliches Handspiel und zeigte in der 88. Minute auf den Punkt. Die Spannung vor dem Elfmeter war riesengroß; eiskalt schob Matze Schadenberger den Ball ins linke Eck und der nie gerechnete Sieg gegen die bisherige Übermannschaft war ganz nah. Als dann Andi Heilbronner die letzte Aktion im Spiel entschärfte, gab es kein Halten mehr und der Paukenschlag gegen den Tabellenführer war in trockenen Tüchern. Unter großem Jubel des Staiger Publikums lagen sich Spieler und Trainer in den Armen. Dieser Sieg war Indiz für das derzeit super funktionierende Team. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Felix Herr, Steffen Scharpf, Dominik Ruelius (80. Andreas Haag) – Lars Herrmann, Tim Noherr (32. Pascal Geiselmann), Mathias Schadenberger, Tim Hille, Sebastian Oßwald – Sven Wolf (80. Andre Klarer) 

SC Staig II - SC Türkgücü Ulm II 3:1 (0:1)
Wie in der Vorwochen brachte sich die 2. Mannschaft völlig unnötig in Bedrängnis, profitierte aber unter anderem von den Undiszipliniertheiten des Gegners, so dass am Ende ein letztlich verdienter 3:1-Sieg zu Buche stand. Jedoch fehlte von Beginn an die nötige Körperspannung, ohne die man auch gegen einen schwächer eingeschätzten Gegner nicht bestehen kann. Nach einem haarsträubenden Abspielfehler lag man somit auch schon nach drei Minuten im Hintertreffen. Den Hebel dann einfach umzustellen ist nicht die einfachste Aufgabe. Mitte der zweiten Hälfte kam hinzu noch große Hektik in die Partie. Der SCS antwortete gekonnt mit einem Doppelschlag und drehte somit das Spiel nach Toren des Sturmduos Fabio La Rossa (72. FE) und Julian Kienhöfer (76.). Danach verlor der Gast völlig die Fassung was in einer roten Karte eines Gästespielers gipfelte. Florian Stehle gab erneut die beste Antwort auf die Geschehnisse und markierte den 3:1-Endstand per direkt verwandeltem Freistoß (80.). 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger, Alexander Lebherz, Dirk Bauknecht, Simon Luigart (73. Martin Haag) – Ralf Haag, Timo Scheck, Florian Stehle, Raphael Kurasch (81. Marius Ströbele) Fabio La Rossa (89. Okan Söylemez) 


16. Spieltag: 19. November 2011

SV Grimmelfingen I - SC Staig I 2:3 (2:1)
Paukenschlag in Grimmelfingen 

Nach dem total überraschenden Punktgewinn beim Titelaspiranten SSV Ulm 1846 konnte die Mannschaft um Trainer Jochen Holl am vergangenen Samstag noch einen draufsetzen und siegte glücklich aber nicht unverdient mit 3:2 beim SV Grimmelfingen. Dabei standen die Vorzeichen zu Beginn der Begegnung alles andere als gut. Mehrere verletzte Spieler müssen derzeit ersetzt werden und als der SVG nach bereits wenigen Minuten mit 2:0 führte, war die Partie dem Anschein nach schon entschieden. Mit viel Einsatz kämpfte sich der SCS wieder ins Spiel und sorgte noch vor der Halbzeit nach einem Handelfmeter von Tim Noherr (17.) für den Anschlusstreffer. Kurz nach der Pause war es dann Sven Wolf der den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich (50.) besorgte. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Je länger das Spiel dauerte desto besser fand der Gastgeber wieder ins Spiel und zog in den Schlussminuten ein regelrechtes Powerplay auf. Wieder war es Andi Heilbronner, der mit einer Wahnsinnsparade das Team im Spiel hielt (87.). In der Nachspielzeit setzte dann der SC Staig nochmals einen Konter an, der jedoch etwas leichtfertig vergeben wurde. Der daran folgende Eckball war dann aber das Sahnestück aus Staiger Sicht.; nach einer kurzen Abwehr der Grimmelfinger Hintermannschaft war es Lars Herrmann (93.), der mit einem fulminanten Volleyschuss unter die Latte den viel umjubelten Siegtreffer erzielen konnte. Als der äußerst unsichere Schiedsrichter die Begegnung postwendend abpfiff, war der immens wichtige „Dreier“ unter Dach und Fach. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Felix Herr, Steffen Scharpf (46. Jens Geiselmann), Dominik Ruelius (62. Pascal Geiselmann) – Lars Herrmann, Tim Noherr, Matthias Schadenberger, Tim Hille (73. Andre Klarer), Sebastian Oßwald – Sven Wolf 

SV Grimmelfingen II - SC Staig II 1:2 (1:0)
Die zweite Mannschaft feierte den sechsten Sieg in Folge und setzt sich somit weiter in der Spitzengruppe fest. Erneut war es jedoch ein Zittersieg, da die Chancenverwertung weiterhin das große Problem der jungen Truppe bleibt. Bereits in der ersten Hälfte hätte eine klare Führung herausspringen müssen, aber wie so oft im Fußball wurde die Schwäche bitter bestraft und so führte der Gastgeber völlig überraschend mit 1:0 (31.) zur Pause. Nach dem Wechsel erlöste dann Florian Engertsberger den SC Staig und markierte den Ausgleich (60.). Danach dauerte es wieder eine viertel Stunde bis dann der eingewechselte Florian Stehle den Siegtreffer erzielte. Auch in der zweiten Hälfte wurden zudem noch einige Großchancen vergeben, aber letztendlich zählen die drei Punkte, die mehr als verdient entführt werden konnte. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger (46. Martin Haag), Alexander Lebherz, Florian Engertsberger, Andreas Haag – Simon Luigart (77. Okan Söylemez), Thomas Bochtler, Tim Schebesta, Timo Scheck, Julian Kienhöfer (70. Florian Stehle) – Daniel Geschwendtner 


15. Spieltag: 13. November 2011

SSV Ulm 1846 II - SC Staig I 1:1 (0:0)
Einen grandiosen Kampf zeigte unsere 1. Mannschaft bei der zweiten Mannschaft des SSV Ulm 1846 und ergatterte am Ende völlig verdient einen Punkt beim Aufstiegsaspiranten. Den Mannen um Trainer Jochen Holl war von Beginn an anzumerken, dass gegen den Landesligaabsteiger aufgrund den Vorkommnissen aus der vergangenen Saison noch eine Rechnung offen ist. Mit vollem Einsatz und Herz versuchte unser Team gegen den wesentlich spielstärkeren SSV dagegenzuhalten. Bis auf eine nennenswerte Chance kurz vor der Halbzeit, die unser Keeper Andi Heilbronner mit Bravour entschärfte, konnte der Gegner von der Gefahrenzone gehalten werden. Nach dem Wechsel verstärkte der Gastgeber den Druck und der SCS konnte sich nicht mehr aus der Defensive befreien. Folgerichtig fiel dann in der 50. Minute die schön heraus gespielte Führung des Gastgebers. Danach hatte dieser weitere Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, versagte aber teilweise gänzlich vor dem Kasten des SC Staig. Dieser wiederum befreite sich in der letzten halben Stunde und schaffte den Gegner in dessen Hälfte zu drücken. Die Ulmer ruhten sich auf der Führung aus und wurden verdientermaßen bitter in der Schlusssekunde bestraft; nach einem Eckball gab es viel Verwirrung im Strafraum und Dominik Ruelius war es schließlich der den vielumjubelten Ausgleich in der Nachspielzeit erzielen konnte. Großes Kompliment an die Mannschaft, die sich mit viel Herzblut den „gefühlten Sieg“ erarbeitete. Als Wehmutstropfen wurde dieser Punkt jedoch teuer erkauft; Philipp Reinhardt musste bereits nach wenigen Minuten mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden. Außerdem wurde Fabian Möbius kurz vor Ende der Partie vom bereits schäumenden Gästestürmer derart rüde niedergetreten, so dass der SC Staig das Spiel zu Zehnt beenden musste. Die rote Karte für Ulmer war die logische Konsequenz aus dieser Aktion. Hoffen wir auf baldige Genesung unserer zwei wichtigen Spieler für die nächsten Aufgaben. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Steffen Scharpf, Felix Herr, Waldemar Weber – Mathias Schadenberger, Lars Herrmann (73. Jens Geiselmann), Tim Noherr, Fabian Möbius, Philipp Reinhardt (9. Sebastian Oßwald) – Sven Wolf (73. Tim Hille) 

SC Staig II - spielfrei 


14. Spieltag: 06. November 2011

SC Staig I - FC Blaubeuren I 3:1 (2:1)
Die Heimelf startete energisch in dieses immens wichtige Spiel gegen die direkte Konkurrenz aus Blaubeuren und so erwischte die Holl-Truppe einen sehr guten Start. Bereits nach 10 Minuten gelang Fabian Möbius der Führungstreffer, als er von Sven Wolf bestens bedient wurde und so alleine vor dem FCB-Keeper auftauchte und eiskalt einnetzte. Der SCS bestimmte weiter das Geschehen ohne aber in der Rückwärtsbewegung nah am Mann zu spielen und hieraus resultierte der unnötige Ausgleichstreffer (17.) der Gäste. In der Folgezeit blieb der SCS weiter am Drücker und spielte in dieser Phase einen sehr guten Fußball und wurde mit der neuerlichen Führung durch Sven Wolf (38.) für den hohen läuferischen Aufwand belohnt. Auch hier ging eine tolle Vorarbeit von Tim Noherr dem Tor voraus und so wurde die anfällige FCB-Abwehr gekonnt geknackt. Nach dem Wechsel drängten die Gäste vehement auf den Ausgleich und es schien so, als hätte der SCS die spielerische Klasse in der Kabine gelassen und lud den FCB regelrecht zum Ausgleich ein. Hier zeigte Andi Heilbronner wieder seine Klasse und hielt den SCS ein ums andere mal durch tolle Paraden im Geschäft. Im weiteren Spielverlauf verpufften die Bemühungen der Gäste auf den Ausgleich nach und nach und so kam der SCS zurück in die Partie. Es dauerte aber noch bis zur 80. Minute ehe Sven Wolf seine sehr gute Leistung mit dem zweiten Treffer krönte und so der äußerst wichtige Sieg in trockenen Tüchern war. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Steffen Scharpf, Lars Herrmann, Waldemar Weber – Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Jens Geiselmann (57. Andre Klarer), Fabian Möbius (77. Tim Hille), Philipp Reinhardt – Sven Wolf 

SC Staig II - FC Blaubeuren II 3:0 gewertet 


13. Spieltag: 30. Oktober 2011

SV Thalfingen I - SC Staig I 2:2 (0:1)
In einer spannenden Begegnung kam es am Ende zu einer gerechten Punkteteilung beim SV Thalfingen. Der offensiv gefährliche Gastgeber war zu Beginn das aktivere Team ohne jedoch dadurch erfolgreich zu sein. Auch der SC Staig versteckte sich nicht und so hatten bereits in der Anfangsphase beide Mannschaften Pech als das Aluminium im Weg war. In der 31. Minute ging dann die Elf von Trainer Jochen Holl durch Sven Wolf nach einer Standardsitutation in Führung. Der Gastgeber verstärkte danach weiter die Offensivbemühungen blieb aber gerade deshalb in der Hintermannschaft äußerst anfällig. Dadurch entwickelte sich ein richtiger Schlagabtausch. Kurz nach dem Wechsel konnte der SV Thalfingen ausgleichen aber fast im Gegenzug war wieder Sven Wolf zur Stelle, der kaltschnäutzig zum 2:1 verwandelte (55.). Der SVT setzte danach alles auf eine Karte und wurde dafür belohnt. Leider konnte unser Team nicht vorzeitig für die Entscheidung sorgen, da durch die nicht sattelfeste Hintermannschaft der Thalfinger durchaus mehr drin gewesen wäre. Aber letztendlich war der Ausgleich verdient und danach musste man gar um den einen Punkt zittern. Beide Teams hatten nochmals Pech, als das Aluminium im Weg stand. Daher geht das Unentschieden insgesamt absolut in Ordnung. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Felix Herr, Lars Herrmann, Dominik Ruelius – Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Jens Geiselmann, Fabian Möbius (77. Sebastian Oßwald), Philipp Reinhardt – Sven Wolf (60. Tim Hille) 

SV Thalfingen II - SC Staig II 0:2 (0:2) 
Die zweite Mannschaft kam beim SV Thalfingen zu einem 2:0-Arbeitssieg, der eigentlich nie in Gefahr war. Aufgrund der erneut schlechten Chancenverwertung spiegelt das Ergebnis die Überlegenheit nicht wieder. Positiv ist jedoch hervorzuheben, dass die Mannschaft um Trainer Dirk Bauknecht immer geduldig blieb und defensiv nichts anbrennen lies. Es war somit die vierte Begegnung ohne Gegentor, was für das derzeit gute Defensivverhalten der Mannschaft spricht. Für die Tore war zweimal Andrè Klarer verantwortlich. Das 1:0 fiel in der 18. Minute, beim 2:0 war der Torschütze nach einem Foul an Julian Kienhöfer per Elfmeter erfolgreich (42.) 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider, Alexander Lebherz, Pascal Geiselmann, Andreas Haag (46. Tim Schebesta) – Ralf Haag, Thomas Bochtler, Timo Scheck (77. Kristian Kienhöfer),, Andre Klarer, Daniel Geschwentner (83. Ingo Staiger) – Julian Kienhöfer 


12. Spieltag: 23. Oktober 2011

SC Staig I - TSV Buch I 0:2 (0:0)
Leider vermochte der SC Staig es nicht, den Aufwärtstrend fortzusetzen und verlor auf heimischem Geläuf gegen den Aufsteiger TSV Buch mit 0:2. Der SCS startete stark und bereits nach 15 Sekunden hätte die Führung für die Heimelf fallen können, als Philipp Reinhardt aus gut und gerne 40 Meter abzog und der Gästekeeper den Ball gerade noch über die Latte abwehren konnte. Nach einer weiteren Großchance (4.) des SCS sah man sich an einer Fortsetzung der guten Spiele des SC Staig, aber in der Folgezeit kam der TSV gehörig auf. Als dann noch Tim Noherr für den geschlagenen Andi Heilbronner den Ball von der Linie kratzte, schien ein Bruch im Spiel der Hausherren zu sein. Die erste Hälfte war geprägt von vielen Unterbrechungen und so kam kaum ein Spielfluss zustande und torlos wurden die Seiten gewechselt. Der TSV kam besser aus der Kabine und war im 2. Durchgang im Zweikampf aktiver und so kam es wie es kommen musste: In der 56. Minute setzt sich der Gästestürmer energisch gegen die Staiger Hintermannschaft durch und netzte zur Gästeführung ein. Nur acht Minuten später fiel bereits das 2:0, als in der SCS-Defensive die Ordnung fehlte und diese Orientierungslosigkeit des SCS nutzte der TSV eben in dieser Phase gnadenlos aus. Der SC Staig bemühte sich um wieder ins Spiel zu kommen, aber an einem solchen Tag, wo einfach nichts gelingt, fehlt dann auch noch das notwendige Glück vor des Gegners Tor. Mit dieser bitteren Niederlage verpasste der SC Staig den Anschluss ans Mittelfeld und rutscht nach dem Sieg des FC Blaubeuren wieder auf den letzten Platz der Bezirksliga ab. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Steffen Scharpf, Lars Herrmann (74. Sebastian Oßwald), Waldemar Weber – Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Jens Geiselmann (80. Andre Klarer), Tim Hille (58. Fabian Möbius), Philipp Reinhardt – Sven Wolf 

SC Staig II - TSV Buch II 1:0 (1:0)
Unsere 2. Mannschaft ließ von Beginn an den Ball und Gegner laufen, ohne aber vor dem gegnerischen Tor gefährlich zu werden, da der letzte entscheidende Pass fehlte. In Durchgang eins gelang dies nur einmal, als Andre Klarer Daniel Geschwentner bestens bediente und er dann alleine vor dem Torwart eiskalt verwandelte. In der 2. Hälfte drängte der SCS auf die Vorentscheidung, allerdings ließen bei einigen Spielern die Kräfte nach und der TSV kam wieder besser ins Spiel. Durch eine unnötige gelb-rote Karte dezimierte sich die Heimelf selber und somit musste der SCS in Unterzahl die knappe Führung verteidigen. Hier in dieser Phase zeichneten hauptsächlich Florian Engertsberger sowie Ali Lebherz sich als unüberwindliche Innenverteidigung aus und waren Garant für den Erfolg unter der Regie des neuen Trainers der 2. Mannschaft Dirk Bauknecht. 

Es spielten: Dominik Huber – Daniel Ströbele, Florian Engertsberger, Alex Lebherz, Ingo Staiger – Ralf Haag, Timo Scheck, Pascal Geiselmann, Andre Klarer (64. Kristian Kienhöfer), Julian Kienhöfer (80. Yannick Tominac) – Daniel Geschwentner 


11. Spieltag: 16. Oktober 2011

FV Senden - SC Staig I 1:2 (1:1)
Zwei herrliche Treffer mit dem ungewohnten linken Fuß entschieden die Partie zu Gunsten des SC Staig. In einer sehr hart umkämpften ersten Hälfte nutzte Philipp Reinhardt in der 22. Minute einen zu kurz geratenen Abwehrversuch des FVS-Torhüters und hämmerte den Ball mit perfekter Schußtechnik ins gegnerische Gebälk. In der Folgezeit drängte die Heimelf auf den Ausgleich und blieb durch unzählige Standardsituation brandgefährlich. Schon in der 31. Minute gelang dem FVS der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleich, da in dieser Phase die Staiger Defensive Schwerstarbeit leisten musste. Nach dem Wechsel hatte der SCS zwei Mal die Möglichkeit zur Führung, als man jeweils alleine vor dem FCS-Torhüter auftauchte, aber an ihm scheiterte. In der 58. Minute bediente der sehr gut aufgelegte Philipp Reinhardt Sven Wolf perfekt und er traf aus spitzem Winkel ebenso mit links zur Führung für den SCS. Eine dramatische Schlussphase sollte folgen: Der FVS ging viel zu leichtfertig mit selbst besten Einschubmöglichkeiten um und der SCS leistete eine sehr starke und geschlossene Mannschaftsleistung ab und hatte in der Defensive Lufthoheit; als dann noch Andi Heilbronner die größte Chance des FCS mit seinem Können (88.) vereitelte konnte, war der 1. Auswärtssieg Realität. Auch im 2. Spiel unter der Regie von Jochen Holl präsentierte sich 1. Mannschaft harmonisch und absolut in Takt und spielerisch stark verbessert sowie zweikampfstark. Klasse Vorstellung von allen Beteiligten am vergangenen Wochenende! Erwähnenswert ist sicherlich die große Scharr der Staiger Fans die den Weg nach Senden fanden und so wurde die Partie zum Heimspiel auf Gegners Platz, da gut und gerne 150 Zuschauer aus Staig für eine tolle Stimmung sorgten. 

<>Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber (41. Marc Schneider), Lars Herrmann, Steffen Scharpf, Dominik Ruelius – Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Jens Geiselmann, Tim Hille (76. Sebastian Oßwald), Philipp Reinhardt – Sven Wolf (63. Fabian Möbius) 

SC Staig II - spielfrei 


10. Spieltag: 09. Oktober 2011

SC Staig I - SC Heroldstatt I 5:2 (2:0)
Es geht doch noch – der SC Staig schafft den ersten Sieg in dieser Spielzeit und fertigt den SC Heroldstatt mit 5:2 ab. In der Anfangsphase waren die Gäste von der Alb spielbestimmend und hatten durch zwei dicke Chancen die Führung auf dem Fuß. Nach der Anfangsoffensive des SCH bekam der SC Staig die Partie mehr und mehr in den Griff und hier zeigte sich die taktische Veränderung von Neu-Trainer Jochen Holl als goldrichtige Entscheidung: Tim Noherr spielte im Mittelfeld erfrischend auf und dafür sortierte sich Steffen Scharpf in der Vierkette ein. Die beiden Offensivkräfte Philipp Reinhardt und Sven Wolf waren stetig präsent und agierten gefährlich vor dem gegnerischen Gebälk. Nach einem herrlichen Spielzug vollendete Kapitän Tim Noherr (36.) mit einem gekonnten Schlenzer zur umjubelten Führung für die Hausherren. Als dann noch Philipp Reinhardt mit einem wahren Hammer kurz vor der Pause zum 2:0 (45.) traf, sah sich der gebeutelte Staiger Anhang ungläubig an und bejubelte eine deutliche Halbzeitführung. Nach dem Wechsel setzten die Gäste alles auf eine Karte und bereits in der 55. Minute traf der FCH vom Elfmeterpunkt zum 2:1-Anschlusstreffer, obwohl Andi Heilbronner diesen parierte, aber im Nachschuss machtlos war. Aber an diesem Tage machte Philipp Reinhardt den Unterschied und mit seinen beiden Treffern zum 3:1 (58.) und 4:1 (66.) konterte der SCS postwendend den Anschlusstreffer und die Partie war innerhalb acht Minuten entschieden. Die Ergebniskorrektur zum 4:2 (78.) fiel nicht mehr ins Gewicht und den Schlusspunkt setzte Matthias Schadenberger in der Nachspielzeit (94.) zu einem in dieser Höhe nie erwarteten Erfolg unter der Leitung des neuen Verantwortlichen Jochen Holl. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Felix Herr, Steffen Scharpf, Dominik Ruelius – Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Jens Geiselmann, Tim Hille (62. Fabian Möbius), Philipp Reinhardt (81. Marc Schneider – Sven Wolf (59. Sebastian Oßwald) 

SC Staig II - SC Heroldstatt II 1:0 (1:0)
Auch die zweite Mannschaft agierte gegen den Neuling von der Alb erfolgreich und bezwang den Tabellenzweiten verdient mit 1:0. Das goldene Tor fiel hier bereits nach wenigen Sekunden, als die bis dahin eingefundenen Zuschauer noch nicht mal richtig Platz genommen hatten. Nach einem schönen Pass in die Tiefe durch Timo Scheck war André Klarer zur Stelle und erzielte souverän das 1:0. Leider blieb man während der Begegnung nur einmal so kaltschnäutzig vor dem gegnerischen Kasten und so wurde das Spiel völlig unnötig zu einer Zitterpartie für die Mannen um Interimscoach Fabio La Rossa. Mindestens sechs hochkarätige Chancen wurden leichtfertig vertan, so dass sich am Schluss die Mannschaft beim eingesprungenen Keeper Tom Gekle bedanken konnte, der die eine oder andere gute Möglichkeit des Gegners grandios entschärfte. Insgesamt aber ein völlig verdienter Sieg einer taktisch sehr gut agierenden Mannschaft, die wenig zu ließ und lediglich an der Chancenverwertung arbeiten muss, damit der Ertrag des Geleisteten früher gesichert werden kann. 

Es spielten: Tom Gekle – Ingo Staiger, Alexander Lebherz, Pascal Geiselmann, Andreas Haag – Ralf Haag (64. Kristian Kienhöfer), Lars Herrmann, Thomas Bochtler, Timo Scheck, Andre Klarer – Julian Kienhöfer (73. Yannik Tomminac) 


9. Spieltag: 02. Oktober 2011

TSV Pfuhl I - SC Staig I 1:0 (0:0)
Nach der erneuten Niederlage gegen den TSV Pfuhl und dem neunten Spiel in Folge ohne einen einzigen Sieg gehen der bisherige Trainer Uli Lubczyk und der SC Staig getrennte Wege. Ab sofort wird unser Trainer der 2. Mannschaft Jochen Holl das Kommando an der Seitenlinie der ersten Garnitur übernehmen. Wie bereits in den Vorwochen war überhaupt kein Lebensgeist in der Mannschaft zu spüren. Das gesamte Team wirkt äußerst verunsichert und schafft es derzeit einfach nicht über den Kampf ins Spiel zu finden. Auch der Gegner war alles andere als kreativ, jedoch geht der Sieg völlig in Ordnung. Trotzdem war es symptomatisch, dass in dieser Begegnung ein Foulelfmeter für das Tor des Tages herhalten musste (65.). Ansonsten wäre es vermutlich bei einer Nullnummer geblieben. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Steffen Scharpf, Marc Schneider – Mathias Schadenberger, Lars Herrmann (72. Jens Geiselmann), Waldemar Weber (46. Fabian Möbius), Tim Hille, Philipp Reinhardt – Sven Wolf (57. Kabir Hoti) 

TSV Pfuhl II - SC Staig II 0:2 (0:2)
Die zweite Mannschaft machte Ihre Sache besser und gewann hoch verdient mit 2:0 beim TSV Pfuhl. Lediglich die miserable Chancenverwertung muss der Mannschaft angekreidet werden, hätte man den zugegeben schwachen Gegner gut und gerne zweistellig vom Platz fegen können. Die Tore schossen Pascal Geiselmann (5.) und Thomas Widmann (40.) bereits in der ersten Hälfte. 

Es spielten: Dominik Huber – Okan Söylemez (60. Ingo Staiger), Alexander Lebherz, Pascal Geiselmann, Andreas Haag – Thomas Bochtler, Daniel Ströbele, Thomas Widmann, Andre Klarer (65. Kris Kienhöfer), Timo Scheck – Julian Kienhöfer 


8. Spieltag: 25. September 2011

SC Staig I - TSV Neu Ulm 1:2 (0:0)
Nach dem Spiel gab es auf Seiten des SC Staig lange Gesichter, da die Partie gegen den TSV Neu-Ulm äußerst unglücklich mit 1:2 verloren ging. Im ersten Durchgang waren die Gäste spielbestimmend ohne aber gefährlich zu werden und so entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Torlos wurden die Seiten gewechselt und es folgte eine turbulente zweite Hälfte. Als dann Dominik Ruelius mit einem mächtigen Alleingang in den Strafraum eindrang und nur noch rüde durch ein Foul gestoppt wurde, brachte Kapitän Tim Noherr (63.) durch den fälligen Elfmeter den SC Staig nicht unverdient in Führung. Nur sieben Minuten später sprach der Schiedsrichter dem TSV ebenfalls einen vertretbaren Foulelfmeter zu und so stand es nach 70 Minuten wiederum unentschieden. Kurz vor Ende der Partie die entscheidenden Szenen in der Nachspielzeit: Kabir Hoti war auf dem Weg zum 2:1 Treffer; hatte den Blick nicht für den völlig freistehenden Mitspieler und scheiterte knapp am gegnerischen Torhüter. Der direkte Gegenzug und letzte Aktion im Spiel „bescherte“ dem TSV Neu-Ulm den Siegtreffer, als die Defensive der Heimelf auf Abseits spielte und dies nicht gelang. Wiederum steht der SC Staig zwar mit leeren Händen da, aber auf die gezeigte Leistung und Engagement lässt sich aufbauen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Felix Herr, Tim Noherr, Dominik Ruelius – Mathias Schadenberger, Lars Herrmann, Waldemar Weber, Fabian Möbius (74. Tim Hille), Philipp Reinhardt (83. Jens Geiselmann) – Sven Wolf (46. Kabir Hoti) 

SC Staig II - spielfrei 


7. Spieltag: 18. September 2011

TSV Blaubeuren I – SC Staig I 2:1 (1:0)
Auch beim wichtigen Spiel gegen den Mitkonkurrenten aus Blaubeuren konnte unsere erste Mannschaft nicht punkten. Jedoch muss man dem Team um Trainer Uli Lubczyk eine klare aufsteigende Tendenz zugute halten. Vor allem in Sachen Einsatz war eine andere Mannschaft als in der Vorwoche auf dem Platz. Auch das Offensivspiel wurde durch die Hereinnahme von Sven Wolf neu belebt. Jedoch zeigte sich der Gastgeber abgeklärter und ging somit mit einer 1:0 Führung in die Pause. Nach dem Wechsel verflachte die Begegnung und der TSV hatte das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. Mit dem 2:0 in der 85. Minute war dann endgültig die Partie gelaufen. Den Ehrentreffer erzielte Mathias Schadenberger in der Schlussminute. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Felix Herr, Tim Noherr, Waldemar – Mathias Schadenberger, Lars Herrmann, Jens Geiselmann (55. Kabir Hoti), Fabian Möbius, Tim Hille (70. Thomas Widmann) – Sven Wolf 

TSV Blaubeuren II - SC Staig II 3:2 (0:1)
Die zweite Mannschaft zeigte mit dem TSV Blaubeuren ein sehr gutes Kreisliga-B-Spiel, bei dem der Gastgeber das bessere Ende für sich hatte. Nach dem 1:0 durch Pascal Geiselmann lag unser Team zur Halbzeit noch in Front. Jedoch ließen erneut mit Fortdauer der Begegnung die Kräfte nach, so dass der TSV immer stärker aufkam. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelang zwar Moritz Schettler die erneute Führung, jedoch konnte der Gastgeber durch zwei individuelle Fehler die Begegnung kurz vor Schluss noch drehen. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger, Alexander Lebherz, Steffen Scharpf, Simon Luigart (50. Okan Söylemez) – Ralf Haag, Pascal Geiselmann, Raphael Kurasch, Julian Kienhöfer (72. Kris Kienhöfer) – Yannic Tominac (54. Moritz Schettler), Timo Scheck 


6. Spieltag: 11. September 2011

SC Staig I - FC Silheim I 0:3 (0:2)
Erneut eine bittere weil hochverdiente Niederlage musste unsere 1.Mannschaft beim Heimspiel gegen den FC Silheim einstecken. Somit steht der SCS mit nunmehr drei Unentschieden und drei Niederlagen aus den ersten sechs Partien am Tabellenende der Bezirksliga und wartet als einziges Team noch auf den ersten Sieg. Lediglich in der Anfangsphase war der SC Staig dem Gast aus Silheim ebenbürtig und hatte auch eine hochkarätige Chance zur Führung. Nach zwanzig Minuten war es dann aber vorbei mit der Herrlichkeit und spätestens nach dem Rückstand in der 28. Minute war der FCS Herr des Geschehens. Völlig verunsichert wirkte unser Team, das aufgrund der dünnen Spielerdecke momentan die Ausfälle einiger Leistungsträger einfach nicht kompensieren kann. Die Verunsicherung spiegelte sich in Emotionslosigkeit und Fehlpässen wider, so dass der zweite Treffer eine Frage der Zeit war. Nach dem Wechsel schaltete der Gäste einen Gang zurück und das Team um Trainer Uli Lubczyk versuchte nochmals alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber die Harmlosigkeit in der Offensive der letzten Wochen fand leider ihre Fortsetzung. Somit wartet der SC Staig nun seit 318 Minuten auf ein Erfolgserlebnis vor dem gegnerischen Tor. Den Schlusspunkt setzten dann die Bibertaler in der 82. Minute nach einem Eckstoß. Durch neue Verletzungsausfälle stehen unserer Mannschaft ganz schwierige Wochen bevor. Jedoch gilt es jetzt nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Mit dem notwendigen Einsatz und Willen haben wir uns auch schon in den Vorjahren aus ähnlich schwierigen Situationen befreien können. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Felix Herr, Tim Noherr, Waldemar Weber (82. Andreas Haag) – Mathias Schadenberger (70. Thomas Widmann), Lars Herrmann, Jens Geiselmann, Pascal Geiselmann (74. Timo Scheck), Fabian Möbius – Tim Hille 

SC Staig II - spielfrei 


5. Spieltag: 06. September 2011

Spfr. Dornstadt I - SC Staig I 2:0 (2:0)
Eine von vorne bis hinten verkorkste Partie zeigte der SC Staig im Ulmer Norden und verlor verdient 0:2 gegen die Sportfreunde Dornstadt. Das Team des ehemaligen Coach Matze Schropp diktierte den ersten Durchgang durch Zweikampfstärke und Spielfreude; unser Team steuerte hier eine wahre Fehlpassorgie bei und schien gar nicht auf dem Platz zu stehen. So gelang den Hausherren die frühe Führung (9.) durch ein unglückliches Eigentor des SCS als ein strammer Freistoß durch Feind und Freund hindurch schlussendlich an einem SCS-Schienbein landete und unhaltbar einschlug. Mit katastrophalen Abspielfehlern, die auf Unkonzentriertheit schließen ließen, baute man die Heimelf zusehends auf und ließ sie kombinieren; hieraus resultierte auch der 2:0-Treffer (24.) des SVD. Leider fand an diesem Tag kein Spieler zur Normalform und ohne jegliche Torchance ergab man sich seinem Schicksal. Etwas verbessert zeigte sich der SCS zwar in Durchgang zwei, ohne aber gefährlich zu werden und so plätscherte die Partie vor sich. Höhepunkt in der ereignisarmen zweiten Hälfte war, als der Schiedsrichter dem SCS einen Foulelfmeter (88.) zusprach und dieser, an diesem rabenschwarzen Tag der Staiger, vergeben wurde und Synonym des Ganzen war. So wie die Partie begann, endete diese, an einem Tag den unser Team schleunigst vergessen muss. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Felix Herr, Tim Noherr, Marc Schneider (46. Andreas Haag) – Mathias Schadenberger, Lars Herrmann, Jens Geiselmann, Thomas Widmann (46. Tim Schebesta). Fabian Möbius – Dominik Ruelius 

Spfr. Dornstadt II - SC Staig II 1:2 (0:2)
In der ersten Hälfte war das Team von Jochen Holl die klar bessere Mannschaft und führte völlig verdient mit 2:0 bei den Sportfreunden aus Dornstadt. Tim Hille (11.) mit einem „überragenden“ Freistoß und Passi Geiselmann (28.), der nach einer schönen Kombination über Timo Scheck freistehend traf, waren die Torschützen in einer einseitigen Hälfte. Bei den Hausherren wirkte sich die Hereinnahme zur Pause von zwei Akteuren aus der Bezirksliga-Truppe gehörig aus und die Staiger schwammen zusehends. Hieraus resultierte auch der frühe Anschlusstreffer des SFD (47.) nach dem Wechsel. Die spielentscheidende Szene hatte unser Keeper Dominik Huber, als er mit einer wahren Glanztat einen sehr gut getretenen Freistoß entschärfen konnte: „Dieser Ball hält in der Bezirksliga nicht jeder Torwart, Klasse Aktion, Koffer.“ Die Heimelf hatten zwar mehr vom Spiel, agierten aber umständlich und der SCS blieb mit Kontern gefährlich und stand in der Defensive sehr gut und so verwaltete unsere 2. Mannschaft den verdienten Sieg im Ulmer Norden. 

Es spielten: Dominik Huber – Andreas Haag, Steffen Scharpf, Alex Lebherz, Simon Luigart – Daniel Ströbele, Ralf Haag, Tim Hille, Timo Scheck, Pascal Geiselmann – Thomas Widmann (69. Daniel Geschwentner) 


4. Spieltag: 04. September 2011

SC Staig I - FC Neenstetten I 0:0
Unsere 1. Mannschaft erkämpfte sich gegen den FC Neenstetten ein 1:1-Unentschieden. Aufgrund der derzeitigen Personalsituation und des Spielverlaufs kann man seitens des SCS sicherlich mit dem Punkt zufrieden sein. Bereits im ersten Abschnitt hatte der Gast mehr Spielanteile ohne hier jedoch ernsthaft für Torgefahr zu sorgen. Die größte Einschussmöglichkeit hatte sogar bei einem Konter der SC Staig, als ein Torschuss von Waldemar Weber Zentimeter am langen Posten vorbei ging. In der zweiten Hälfte konnte der FCN das Spiel noch deutlicher in die Hand nehmen und drückte unsere sehr gut eingestellte Hintermannschaft immer mehr in die Defensive. Glück hatte unser Team bei einem Lattenschuss, bei dem im Gegenangriff jedoch der SC Staig auch zu einer sehr guten Einschussmöglichkeit kam. Letztendlich war es jedoch unser Torhüter Andreas Heilbronner, der den Punkt durch zwei tolle Reflexe festhalten konnte. Vor allem einen gut geschossen Freistoß in der Nachspielzeit wurde von ihm hervorragend entschärft. Wie bereits erwähnt konnte ansonsten vor allem die Defensivabteilung glänzen, die beide Topstürmer weitestgehend im Griff hatten. Für den SC Staig bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation in den nächsten Wochen wieder verbessert und somit auch im Offensivbereich wieder Alternativen zur Verfügung stehen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Felix Herr, Tim Noherr, Dominik Ruelius (73. Pascal Geiselmann) – Mathias Schadenberger, Lars Herrmann, Jens Geiselmann, Thomas Widmann (74. Andreas Haag), Waldemar Weber – Sebastian Oßwald (89. Timo Scheck) 

SC Staig II - FC Neenstetten II 1:5 (0:2)
Leider ist die 2. Mannschaft in der derzeitigen Verfassung nicht in der Lage gegen einen Aufstiegsaspiranten zu bestehen. Zu viele Ausfälle muss Trainer Jochen Holl derzeit beklagen und die gerade wieder eingestiegenen Spieler kämpfen mit Trainingsrückständen. So ergab sich gegen einen sehr gut spielenden FC Neenstetten ein Klassenunterschied, der bei Betrachtung des eigentlichen Gesamtkaders des SC Staig nicht notwendig sein müsste. Die verbliebenen Spieler waren um Schadensbegrenzung bemüht, was jedoch nur teilweise gelang. Den Ehrentreffer erzielte Tim Hille durch eine gekonnte Einzelleistung. 

Es spielten: Dominik Huber – Okan Söylemez, Kris Kienhöfer, Steffen Scharpf, Simon Luigart (46. Martin Haag) – Ralf Haag, Timo Scheck (46. Manuel Kurasch), Tim Hille, Daniel Geschwentner – Fabio La Rossa, Sven Wolf (41. Yannik Tominac) 


3. Runde Bitburger Bezirkspokal: 01. September 2011

TSV Holzheim - SC Staig I 5:4 n.E. (0:0)
Im Nachholspiel der 3. Runde des Bezirkspokals war beim A-Ligisten aus Holzheim leider Endstation. Der Gastgeber hatte sich das Glück beim Elfmeterschiessen aufgrund der größeren Chancenanzahl während den 90. Minuten verdient. Obwohl beim Elfmeterschießen unser Keeper Andreas Heilbronner einen Schuss abwehren konnte, reichte es am Ende nicht fürs Weiterkommen. So ist bei der Auslosung zum Achtelfinale nur noch unsere 2. Mannschaft im Lostopf. 


3. Spieltag: 28. August 2011

SV Westerheim I - SC Staig I 3:3 (0:3)
Trotz einer sehr guten ersten Hälfte reichte es dem SCS nicht den ersten „Dreier“ zu holen und spielte beim SV Westerheim "nur" Remis. In Durchgang eins war die Defensive um die souveräne Innenverteidigung mit Tim Noherr und Felix Herr fehlerfrei und war der Grundstock für eine komfortable 3:0 Führung zur Pause. Mit gutem Spielaufbau und endlich konsequenter Chancenauswertung führte der SC Staig durch Felix Herr (34.), Matthias Schadenberger (42.) und Sebastian Oßwald (44.) völlig verdient gegen den SVW, der bis dato gar nicht statt fand. Der SCS hatte im 2. Durchgang kurz nach dem Wechsel die Großchance zur endgültigen Entscheidung, vergab leider diesen Matchball. In der Folgezeit erhöhten nun die Hausherren ihren Druck und in der 52. Minute fiel der Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß. Wiederum durch eine Standardsituation gelang dem SVW drn Treffer zum 2:3 (67.) und somit war die Partie wieder völlig offen. Der SCS blieb in dieser Phase mit Konter gefährlich, aber es fehlte die Ruhe und Abgeklärtheit im Abschluss und hier wurde deutlich, dass der jungen Truppe in solchen Situationen die Erfahrung noch fehlt. Zum Leidwesen aller fiel in der Nachspielzeit noch der 3:3-Ausgleich im Anschluss eines Eckballs und die Enttäuschung auf Seiten des SCS war groß, aber auf die Leistung aus dem 1. Durchgang kann man aufbauen und macht zuversichtlich für die nächsten Partien. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius (48. Andreas Haag), Felix Herr, Tim Noherr, Marc Schneider – Sebastian Oßwald (89. Waldemar Weber), Mathias Schadenberger, Jens Geiselmann, Pascal Geiselmann, Philipp Reinhardt (74. Timo Scheck) – Fabian Möbius 

SV Westerheim II - SC Staig II 4:1 (1:1)
Trotz einer frühen Führung durch Sven Wolf (5.) fand die Zweite nie richtig in das Spiel und verlor beim SVW mit 1:4. Viele Fehler im Spielaufbau, ungenaues Abspiel und schwaches Zweikampfverhalten sah man auf Seiten des SCS zu oft und in der Offensive ließ man zu viele Chancen ungenutzt. Nachdem mit einem 1:1 die Seiten gewechselt wurden nutzte die Heimelf ihre erste Chance in der 2. Hälfte (69.) und führten etwas überraschend. Danach bestimmten die Gastgeber zunehmend das Spielgeschehen und erzielten folgerichtig ihre Tore. Hier machte sich das verletzungs- und urlaubsbedingte Fehlen einiger Spieler bemerkbar, trotzdem wäre bei konsequenter Chancenausnutzung mehr möglich gewesen und somit kann man von einer unnötigen Niederlage reden. 

Es spielten: Dominik Huber –Ingo Staiger (46. Simon Luigart), Florian Engertsberger, Alexander Lebherz, Daniel Ströbele – Lars Herrmann, Marius Ströbele (59. Tom Gekle), Alex Ruf (59. Manuel Kurasch), Moritz Schettler, Sven Wolf – Daniel Geschwentner 


2./3. Runde Bitburger Bezirkspokal: 28. August 2011

VfL Bühl - SC Staig I 2:4 (1:2)
In der verspäteten zweiten Runde des Bezirkspokals erledigte der SC Staig seine Pflichtaufgabe und siegte gegen den Kreisliga B-Vertreter VfL Bühl mit 4:2. Zwei schnelle Tore durch Fabian Möbius (7.) und Pascal Geiselmann (13.) sorgte rasch für klare Verhältnisse, aber danach kehrte der Schlendrian ein und die aktiven Hausherren waren zeitweise gleichwertig. Kurz vor der Pause dann auch noch der Anschlusstreffer (40.) aber nach der Pause entschieden Philipp Reinhardt (62.) und wiederum Fabian Möbius (73.) die Partie. Schlusspunkt war der zweite Treffer des VfL Bühl (77.) 

SV Asch/Sonderbuch - SC Staig II 0:2 (0:1)
Unsere 2. Mannschaft steht nach dem 2:0-Erfolg gegen den FV Asch/Sonderbuch bereits im Achtelfinale und ist somit bester B-Ligist beim diesjährigen Bezirkspokalwettbewerb. Der Sieg war zwar verdient, jedoch konnte man in der mäßigen Partie mit der Leistung nicht zufrieden sein. Zu pomadig agierte die Mannschaft um den gegnerischen Kasten zunächst ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Gastgeber jedoch war noch behäbiger in den Angriffsbemühungen und hatte in der ersten Halbzeit ebenfalls kaum eine Torchance. Kurz vor der Pause spielte der SC Staig endlich mal schnell nach Vorne in die Spitze und schon wurde dies mit dem 1:0 belohnt. Der gegnerische Torwart ließ einen harmlosen Schuss abprallen, so dass Timo Scheck den Führungstreffer erzielen konnte. In der zweiten Hälfte kam der Gegner etwas stärker auf und hatte auch die eine oder andere Torchance. Aber auch der SCS hätte schon längst für die Entscheidung sorgen können, jedoch agierte man vor dem Kasten teilweise kläglich. So dauerte es bis zu 85. Minute ehe Fabio La Rossa das Weiterkommen ins Achtelfinale klar sicherte. Erneut waren zwei A-Jugendliche im Einsatz, die ihre Sache sehr gut machten. Das Achtelfinale ist auf den 19. April 2012 angesetzt; die Auslosung hierzu erfolgt erst noch. 


2. Spieltag: 21. August 2011

SC Türk Gücü Ulm I - SC Staig I 3:0 (1:0)
Gegen den SC Türkgücü Ulm konnte unsere 1. Mannschaft nichts erben und verlor mit 0:3. Der Sieg für die Heimelf fiel schlussendlich etwas zu hoch aus; obwohl Andi Heilbronner mit mehrere Glanztaten im Schlussabschnitt eine noch höhere Niederlage verhinderte. In einer abwechslungsreichen und sehr interessanten Partie waren die Hausherren der verdiente Sieger; unschön eben daran war, dass der Führungstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte fiel. Der SCS fand einfach kein Mittel an der sehr gut sortierten Defensive der Heimelf vorbei zu kommen und versuchte es fast ausschließlich über Standards. Aus eben einem solcher Standards resultierte die größte Chance des SCS zum Ausgleich, als Philipp Reinhardt eine Abpraller nach einem Freistoß auf das türkische Gebälk hämmerte und der SC-Torhüter mit Bravour parierte. Die Heimelf blieb spielbestimmend und tauchte immer wieder gefährlich vor Andi Heilbronner auf. Kurz vor Schluss fiel durch einen Fernschuss die Entscheidung und in der Nachspielzeit dann auch noch das 0:3. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass beim SCS insgesamt 4 letztjährige A-Jugendliche in der Startelf standen und ihre Sache bestens machten. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag, Felix Herr, Tim Noherr, Marc Schneider – Mathias Schadenberger, Jens Geiselmann, Pascal Geiselmann (51. Thomas Widmann), Philipp Reinhardt, Fabian Möbius – Timo Scheck (60. Waldemar Weber) 

SC Türk Gücü Ulm II - SC Staig II 0:4 (0:4)
Erfolgreich konnte unsere 3. Mannschaft ihr Debüt feiern! Nachdem insgesamt 14 !! Spieler am vergangenen Wochenende urlaubs- bzw. verletzungsbedingt ausgefallen waren, kann man wirklich schon von der Reserve der 2. Mannschaft sprechen. Daher ist der 4:0-Sieg umso bemerkenswerter, den vor der Partie nach Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellung kaum jemand für möglich gehalten hat. Hut ab vor der taktischen Leistung der zusammen gewürfelten Mannschaft und besonderen Dank an die eingesprungenen Spieler, die eigentlich die Kickschuhe schon an den Nagel gehängt haben oder aus dem Talentschuppen von Andreas Heilbronner aushelfen konnten. Die Torschützen gegen einen zugegebenermaßen schwachen Gegner waren Moritz Schettler und Fabio La Rossa, die beide doppelt trafen. Zu guter letzt krönte unser Torhüter Dominik Huber die gute Leistung mit einem gehaltenen Foulelfmeter. 

Es spielten: Dominik Huber – Ingo Staiger, Alexander Lebherz, Kevin Willmann, Simon Luigart – Marius Ströbele, Alexander Ruf, Moritz Schettler, Julian Kienhöfer, Fabio La Rossa (46. Okan Söleymez) – Jonas Braun (33. Daniel Geschwentner) 


2. Runde Bitburger Bezirkspokal: 18. August 2011

VfL Bühl - SC Staig I abgesagt
Aufgrund eines Einspruchs vom FV Weißenhorn gegen die Erstrundenpartie, in der der Unparteiische einen Regelverstoß beim Elfmeterschießen beging, wurde die Begegnung der 2. Runde abgesetzt. Da nun aufgrund keiner Benachteiligung des Gegners der Einspruch abgelehnt wurde, fand am vergangenen Dienstag die Nachholbegegnung gegen den VfL Bühl statt. Das Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. In der 3. Runde wartet dann der TSV Holzheim auf den Sieger dieser Begegnung. 

SC Staig II - SV Tiefenbach 2:1 (0:1)
Auch im Pokal läuft es für unsere 2. Mannschaft sehr gut. Sie siegte gegen den klassenhöheren SV Tiefenbach nach großem Kampf mit 2:1. Nach knapp einer halben Stunde gelang den Gästen aus der Illerstaffel die 1:0-Führung per Kopf. Die junge Truppe von Jochen Holl ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und spielte forsch nach vorne. Es konnte keinen Klassenunterschied erkannt werden und als dann Timo Scheck im Strafraum zu Fall gebracht wurde setzte Pascal Geiselmann den fälligen Elfmeter (54.) souverän in die Maschen. Der SCS war das bessere Team und drängte auf die Führung. Es dauerte bis zur 71. Minute als Thomas Widmann die verdiente 2:1-Führung erzielen konnte. Nach dramatischen Minuten des Bangens um den Erfolg konnte der Einzug in die 3. Runde im Bezirkspokal gefeiert werden. Dort wartet am heutige Donnerstag der FV Asch/Sonderbuch auf unsere 2. Mannschaft. 

Es spielten: D. Huber – W. Weber (87. I. Staiger), F. Herr, A. Lebherz, M. Schneider – L. Herrmann, J. Kienhöfer (46. A. Haag), P. Geiselmann, T. Schebesta, Th. Widmann, T. Scheck (89. D. Geschwentner) 


1. Spieltag: 14. August 2011

SC Staig I - SV Grimmelfingen I 1:1 (1:1)
Zum Saisonauftakt kann der SC Staig mit der gerechten Punktetrennung gegen den favorisierten SV Grimmelfingen gut leben und auf Grunde dessen, dass der Ausgleich erst in Nachspielzeit fiel, kann man von einem glücklichen Punktgewinn reden. In der schwungvollen ersten Hälfte hatten beide Teams Gelegenheit zur Führung, aber die erarbeiteten Chancen wurden auf beiden Seiten leichtfertig vergeben und so blieb es bei der Nullnummer zur Pause. Mit der Hereinnahme von unseren beiden Youngsters Fabian Möbius sowie Pascal Geiselmann belebte das Offensivspiel der Heimelf zusehends. Der SCS hatte die größeren Spielanteile und beim SVG schienen die Kräfte langsam zu schwinden. Just in der besten Phase des SCS fiel dem Grimmelfinger Stürmer sprichwörtlich der Ball vor den Fuss und vollstreckte zur überraschenden Gästeführung (66.). Andi Heilbronner hielt mit einer Glanztat den knappen Rückstand fest und es folgte eine turbulente Schlussphase: Zuerst sah ein Grimmelfinger noch die Ampelkarte (81.) und als dann die Schiedsrichterin in der Nachspielzeit einen Freistoß dem SCS an der Strafraumgrenze zusprach, schnappte sich Philipp Reinhardt den Ball und setzte einen fulminanten – zwar abgefälschten – Schuss in die Maschen (93.). Aufgrund der größeren Spielanteile sowie der läuferischen Überlegenheit ist die Punkteteilung gegen den vermeintlichen Meisterfavorit mehr als gerecht und verdient. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag, Felix Herr, Tim Noherr, Sebastian Oßwald – Mathias Schadenberger, Jens Geiselmann (46. Pascal Geiselmann), Tim Schebesta, Thomas Widmann (46. Fabian Möbius), Philipp Reinhardt – Kabir Hoti 

SC Staig II - SV Grimmelfingen II 7:2 (4:1)
Mit einem Paukenschlag eröffnete unsere 2. Mannschaft die Saison und gewann gegen den SV Grimmelfingen II auch in dieser Höhe völlig verdient mit 7:2. Gegen einen schwachen Gegner fielen die Tore in regelmäßigen Abständen wobei sich Tim Hille, Ralf Haag und Routinier Lars Herrmann jeweils zweimal in die Torschützenliste eintragen konnten. Der siebte Treffer resultierte aus einem Eigentor der Gäste. 
Der SC Staig dominierte fast ausschließlich das Geschehen; einzig in der Anfangsviertelstunde boten die Gäste aus Grimmelfingen Paroli. Mit diesem gelungenen Einstand lässt sich positiv in die Zukunft blicken und die junge Truppe wird uns in dieser Saison sicherlich noch viel Freude machen. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider (46. Ingo Staiger), Steffen Scharpf, Alexander Lebherz, Daniel Ströbele – Lars Herrmann, Julian Kienhöfer, Timo Scheck, Tim Hille, Andre Klarer (27. Ralf Haag) – Fabio La Rossa (63. Okan Söylemez) 


1. Runde Bitburger Bezirkspokal: 07. August 2011

FV Weißenhorn - SC Staig I 8:9 (1:1, 0:1)
Unsere 1. Mannschaft konnte am Ende mit Glück die 2. Runde des Bezirkspokals erreichen. Das es so spannend wurde war vom Spielverlauf völlig unnötig, vor allem wenn man die Chancenverwertung in der 2. Hälfte betrachtet. Leider vergaß man den Sack vorzeitig zuzumachen und so wurde man in der Schlussminute mit dem überraschenden Ausgleich bestraft. Im anschließenden Elfmeterschießen zeichnete sich erneut unser Keeper Andreas Heilbronner mit sage und schreibe vier gehaltenen Schüssen vom Punkt aus. Da aber auch dem SC Staig drei Mal die Nerven versagten, dauerte es bis zum 22. Schuss bis die Entscheidung gefallen war. Den Führungstreffer in der regulären Spielzeit erzielte Sebastian Oßwald in der 19. Minute per Kopf. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag, Felix Herr, Tim Noherr, Sebastian Oßwald – Mathias Schadenberger, Jens Geiselmann, Tim Schebesta (62. Pascal Geiselmann), Thomas Widmann (70. Timo Scheck), Philipp Reinhardt – Kabir Hoti 

TSV Regglisweiler II - SC Staig II 2:3 (0:1)
Ein Wechselbad der Gefühle erlebte unsere 2. Mannschaft in der ersten Pokalrunde beim TSV Regglisweiler II. Nachdem man in der 16. Minute durch Tim Hille in Führung gegangen war, hatte man den Gegner bis zum Halbzeitpfiff ganz gut im Griff. Nach der Pause kam mit der Einwechslung eines Spielers aus der 1. Mannschaft vom Gastgeber neuen Schwung in deren Reihen. Dieser wendete fast im Alleingang die Begegnung binnen 10 Spielminuten. Nun deutete alles auf eine Niederlage hin, jedoch gab das Team um Trainer Jochen Holl nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Durch zwei feine Standardsituationen von Andreas Haag konnten Waldemar Weber (65) und Thomas Widmann (78.) das Blatt erneut wenden. Nachdem sich der TSV in den Schlussminuten durch zwei Rote Karten selbst schwächte, brachte unser SCS den 3:2-Sieg über die Zeit. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider, Felix Herr, Waldemar Weber, Andreas Haag – Pascal Geiselmann, Alexander Lebherz, Timo Scheck (90. Ingo Staiger), Tim Hille, Thomas Widmann (80. Okan Söleymez) – Fabio La Rossa (67. Daniel Geschwentner) 


GVV-Turnier in Hüttisheim: 31. Juli 2011

Der SC Staig verpasst Turniersieg durch die Niederlage im Endspiel gegen den FC Illerkirchberg
Beim GVV-Turnier in Hüttisheim konnte der SC Staig seine gute Form aus der Vorrunde nicht bestätigen und verlor das Endspiel gegen den FC Illerkirchberg mit 2:3. In der Vorrunde gegen den FV Schnürpflingen (4:0) und SV Mietingen (2:1) zeigte der SCS stellenweise tollen Fußball und zog völlig verdient in das Endspiel ein. Tags drauf fand der SCS nie richtig ins Spiel und zur Pause stand es bereits 0:2. Als dann auch noch direkt nach dem Wechsel das 0:3 fiel schien die Partie gelaufen. Tim Noherr und Philipp Reinhardt brachten den SCS noch heran, es bleib aber nur bei dieser Ergebniskosmetik. 
Kompliment und Glückwunsch dem Finalgegner FC Illerkirchberg, der durch seine aggressive und laufstarke Leistung der verdiente Turniersieger wurde.