Relegation: 17. Juni 2011

SV Lonsee - SC Staig I 1:2 (0:0)
Ganz Staig feiert den Klassenerhalt des SCS 

Welch ein dramatisches und nervenaufreibendes Spiel !! Am Ende gewann unser SC Staig das alles entscheidende Relegationsspiel gegen den SV Lonsee knapp mit 2:1-Toren. Aufgrund der klareren Chancen auf Seiten des Gegners war es ein glücklicher aber hart erkämpfter Sieg für das Team um Trainer Uli Lubcyk. Held des Tages war sicherlich unser Torhüter Andreas Heilbronner, der an diesem Tage fast unbezwingbar schien. Der Höhepunkt war hierbei die 85. Spielminute, als er eine Torchance des völlig freistehenden Stürmer aus sechs Meter bravourös entschärfen konnte. Bereits in der ersten Halbzeit zeigte er sich als großen Rückhalt für das Team, in der die Älbler drei hochkarätige Chancen ungenutzt ließen. Im zweiten Abschnitt kam unsere Mannschaft zunächst besser ins Spiel, was mit der Führung belohnt wurde. Zwei schöne Einzelleistungen von Daniel Krüger und Sven Wolf bescherten eine vorerst beruhigende 2:0-Führung (56./64.). Bereits fünf Minuten nach dem zweiten Paukenschlag erzielte jedoch der Toptorjäger des SVL den Anschlusstreffer nach einem der unzählig gefährlichen Freistöße. Danach entwickelte sich eine Zitterpartie für unser Team, das jedoch mit der Unterstützung der stimmgewaltigen Fans bis zur letzten Sekunde aufopferungsvoll kämpfte. Anschließend brachen alle Dämme und der Klassenerhalt wurde bis in die frühe Morgenstunden ausgiebig gefeiert. 

Ein ganz besonderer Dank gilt hier nochmals der kompletten Anhängerschaft des SC Staig. Mit Eurer genialen, stimmgewaltigen Unterstützung habt Ihr Euer Scherflein dazu beigetragen, damit wir auch im nächsten Jahr wieder Bezirksligafußball in Staig genießen dürfen. Ihr seid echt Klasse !!! 


34. Spieltag: 04. Juni 2011

SC Staig I - SV Thalfingen 2:4 (0:2)
Nach den turbulenten Tagen um die Abstiegsfrage entwickelte sich am vergangenen Samstag schon bald ein Spiel um die goldene Ananas. Bereits zur Halbzeit war klar, dass der SC Staig den schweren Gang ins Relegationsspiel gegen den Abstieg gehen muss. Zu deutlich führte bereits der TSV Blaubeuren gg. den bereits abgestiegenen TV Wiblingen und auch unsere Mannschaft konnte die Hausaufgaben nicht erfüllen und lag bereits vor dem Seitenwechsel mit 0:2 im Hintertreffen. Das Team um Trainer Uli Lubczyk kämpfte sich eine viertel Stunde vor dem Ende doch nochmals ins Spiel zurück, nachdem Sebastian Oßwald mit einem Doppelschlag egalisieren konnte, jedoch wurde unsere Mannschaft am Ende ausgekontert und kassierte durch zwei stark abseitsverdächtigen Positionen weitere Gegentreffer. Da der TSV Blaubeuren am Ende gar mit 5:1 gewann, tat dies nichts mehr zur Sache. Schwerer hingegen wiegte die Rote Karte in der Schlussminute für Florian Engertsberger, mit welcher der Schiedsrichter den Staiger Anhang endgültig gegen sich aufbrachte. Momentan hat man den Anschein, dass sich alles gegen den SCS verschworen hat. Über den SSV Ulm 1846 wurde in der Presse bereits genügend berichtet und weitere Worte werden an der Tatsache nichts ändern. Deshalb gilt es nun die Ärmel hoch zu krempeln und mit den 22 Punkten aus der Rückrunde erhobenen Hauptes dem Relegationsspiel entgegenzufiebern. 

SC Staig II - spielfrei 


33. Spieltag: 29. Mai 2011

Spfr. Dornstadt - SC Staig I 0:1 (0:1)
Der SC Staig bestätigt seinen Aufwärtstrend und siegt 1:0 bei den Sportfreunden Dornstadt. Der SCS überraschte mit einer sehr ansprechenden ersten Hälfte die Heimelf so, dass die von Matze Schropp trainierten Dornstadter kaum zur Entfaltung kamen. Vor allem die Spieler aus der zweiten Reihe, die nun für die verletzten Kammeraden einspringen mussten, zeigten eine tadellose Leistung. Hier zu erwähnen sind Steffen Scharpf und Daniel Ströbele, die sich reibungslos einfügten und großen Anteil an den drei Punkten hatten. Der SCS gewann die entscheidenden Zweikämpfe und ging verdient in Führung. Philipp Reinhardt schloss eine tolle Einzelaktion in Torjägermanier ab (29.). Mit diesem knappen Ergebnis wurden die Seiten gewechselt und unverständlicherweise verlor der SCS in Durchgang zwei seine in der ersten Hälfte perfekt gezeigte spielerische Linie. Immer wieder entschärfte Andi Heilbronner brenzligste Situationen vor dem SCS Gebälk und hielt die Führung fest. Der SCS dominierte zwar das Geschehen, aber die Heimelf blieb gefährlich ohne aber mit letztem Willen das Tor zu erwirken. So hatte man zu Ende der Partie keine Angst mehr, dass der SCS das Spiel noch aus der Hand gibt und so war der vielumjubelte Auswärtssieg Realität. 

Es spielten: A. Heilbronner– F. Engertsberger, S. Scharpf, T. Noherr, A. Haag – M. Schadenberger, D. Ströbele, Ph. Reinhardt, T. Schebesta (68. S. Oßwald) – Daniel Krüger (74. S. Wolf), F. Möbius (90. M. Schneider) 

SC Staig II - SV Tiefenbach 1:4 (0:2)
Auch das letzte Spiel unserer 2. Mannschaft konnte nicht erfolgreich gestaltet werden und so muss das Team um Trainer Jochen Holl aller Voraussicht nach in die Kreisliga B5 absteigen. Da der FV Senden II alle Chancen hat direkt aufzusteigen, werden vermutlich zwei Teams direkt von der Kreisliga A absteigen. In der momentanen Verfassung ist diese Klasse jedoch auch nicht unbedingt sinnvoll für unsere zweite Mannschaft und es gilt ein junges Team in der Kreisliga B5 aufzubauen. Gegen den SV Tiefenbach zeigte man mit stark ersatzgeschwächtem Team einer der schlechtesten Saisonspiele und somit wäre auch kein Erfolg verdient gewesen. Den Ehrentreffer erzielte Moritz Schettler. 

Es spielten: D. Huber – P. Jakob (46. S. Luigart), O. Söylemez, D. Bauknecht, A. Lebherz – R. Kurasch, J. Geiselmann, T. Hille, A. Klarer (46. M. Schettler) – F. La Rossa, Marius Ströbele 


32. Spieltag: 26. Mai 2011

SC Staig I - SC Türk Gücu Ulm 2:2 (0:1)
Beim vorletzten Heimspiel erreichte unsere 1. Mannschaft einen wichtigen Punktgewinn gegen den SC Türkgücü Ulm. Beim letztendlich verdienten 2:2 kam der SC Staig ganz gut ins Spiel ohne jedoch eine hochkarätige Chance verzeichnen zu können. Die Gäste kamen dann nach 20 Minuten besser in die Begegnung und zeigten mit Ihren wieselflinken Stürmern wo deren Stärken liegen werden. So kamen diese auch mit der ersten guten Aktion gleich zum Torerfolg. Danach war unsere Mannschaft völlig verunsichert und wir konnten uns bei der Abschlussschwäche der Gäste bedanken, die ihre zigfach gut heraus gespielten Chancen nicht nutzen konnten. So ging man mit einem schmeichelhaften 1:0 in die Pause. Die 2. Hälfte begann mit einem Paukenschlag als der gerade eingewechselte Sven Wolf bereits nach vier Minuten den Ausgleich erzielen konnte. Hierbei machte der insgesamt unsichere Torhüter der Gäste keine gute Figur. Mit Fortdauer der Spielzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der in den Schlussminuten den Höhepunkt fand. Es lief bereits die 90. Minute als der Gast einen mustergültigen Angriff perfekt zum 2:1 abschloss. Der SCS gab jedoch nicht auf und warf nochmals alles nach Vorne. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es dann Fabian Möbius, der sich auf der rechten Seite nochmals durchsetzen konnte und nach innen passte; dort stand Dominik Ruelius goldrichtig und verwandelte zum viel umjubelten 2:2-Ausgleich. 

Es spielten: A. Heilbronner– M. Schneider (46. S. Oßwald), S. Scharpf, T. Noherr, D. Ruelius – M. Schadenberger, D. Ströbele, Ph. Reinhardt, T. Schebesta (46. S. Wolf) – Daniel Krüger, F. Möbius 


31. Spieltag: 22. Mai 2011

TSV Neu-Ulm - SC Staig I 1:1 (0:1)
Nur knapp zehn Minuten fehlten unsere 1. Mannschaft zu einer Überraschung und so kam es nur zu einer Punkteteilung in Neu-Ulm. Vor dem Spiel wäre sicherlich jeder mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, aber dem Spielverlauf entsprechend, hätte gut und gerne auch ein Sieg für den SCS schlussendlich zu Buche stehen können. Der SCS spielte aus einer gut sortierten Defensive heraus und setzte immer wieder durch geschicktes Konterspiel gekonnte Nadelstiche. Der TSV hatte anfänglich mehr vom Spiel und war feldüberlegen. Nach gut einer Viertelstunde setzte der TSV Sturm einen Volleyschuss an den Pfosten und dies schien den SCS wachgerüttelt zu haben. Das Publikum sah nun eine ausgeglichene Partie und hieraus entstand auch die nicht ganz unverdiente Gästeführung durch Fabian Möbius. Tim Schebesta setzte sich auf der linken Außenbahn energisch durch und mit seiner punktgenauen Flanke bediente er Fabian Möbius mustergültig. Mit einer tollen Volleyabnahme traf er zur Führung (32.). Somit ging Uli Lubczyks Taktik vollkommen auf und so wurden auch die Seiten gewechselt. Auch in Durchgang zwei spielte der SCS diszipliniert und sehr gut geordnet. Die Heimelf blieb durch ihre Standards immer gefährlich und so entwickelte sich eine äußerst spannende Partie. Durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Routinier Lars Herrmann ging die Stabilität im Mittelfeld zeitweise verloren und der TSV kam mächtig auf. Leider gelang es dem SCS nicht, einen der Konter zur Vorentscheidung abzuschließen und so kam es, wie es kommen musste: In der 80. Minute gelang dem TSV nach einer Freistoßvariante der Ausgleichstreffer per Kopf. In den hitzigen Schlussminuten, in denen der Schiedsrichter seine bis dato gute Leistung durch unverständliche Entscheidungen schmälerte, passierte Gott sei Dank nichts mehr und der SCS kehrte mit einem verdienten Punkt aus Neu-Ulm zurück. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Tim Noherr, Florian Engertsberger, Dominik Ruelius – Tim Schebesta, Lars Herrmann (67. Jens Geiselmann), Matthias Schadenberger, Philipp Reinhardt, Daniel Krüger (74. Sebastian Oßwald) – Fabian Möbius 

FV Ay - SC Staig II 5:3 (2:1)
Ein abwechslungsreiches Spiel sahen die Zuschauer bei unserer zweiten Mannschaft in Ay. Geprägt von Schwierigkeiten beider Abwehrreihen entwickelte sich ein torreiches Spiel mit dem besseren Ende des Gastgebers. Die ersten 20 Minuten gehörten nur dem FV Ay, der die großen Probleme der Staiger Hintermannschaft eiskalt ausnutzte. Bereits nach 22. Minuten lag der FV mit 2:0 in Front. Nach Umstellungen kam der SCS besser ins Spiel und schaffte durch Andre Klarer den Anschlusstreffer (39.). Nach dem Wechsel kam unser Team sehr stark aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Dieser schaffte dann Ralf Haag im Anschluss eines Eckballs (64.). Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient und die Mannen um Trainer Jochen Holl waren zu dieser Phase näher dem Sieg als der Gastgeber. Jedoch schwanden bei denen auch zunehmend die Kräfte und durch einen unglücklich abgefälschten Freistoß setzte der FV Ay den Todesstoß (75.). Danach folgte die endgültige Entscheidung für den Gastgeber durch einen Konter und einem herrlichen Eigentor durch Okan Söylemez (86., 90.). Herrlich wäre es aber nur auf der richtigen Seite gewesen. Den Schlusspunkt setzte erneut Andre Klarer in der Nachspielzeit, der jedoch nur noch Ergebniskosmetik bedeutete. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob (22. Okan Söylemez), Steffen Scharpf, Alexander Lebherz, Andreas Haag – Ralf Haag, Pascal Geiselmann, Thomas Widmann (62. Timo Scheck), Tim Hille, Andre Klarer – Fabio La Rossa 


30. Spieltag: 15. Mai 2011

SC Staig I - FC Blaubeuren 3:0 (1:0)
Einen ganz wichtigen 3:0-Sieg konnte unsere 1. Mannschaft gegen den FC Blaubeuren feiern. Somit hält die Serie gegen den FCB, der bisher auf dem Staiger Sportgelände nichts zu erben hatte. Zugegebenerweise musste Blaubeuren stark ersatzgeschwächt antreten und war in dieser Verfassung sicherlich nicht der Maßstab über das gesamte Potenzial der Mannschaft. Zudem schwächte sich der Gegner noch durch zwei gelb/rote Karten selbst, so dass der SCS zwei Drittel der Begegnung in Überzahl spielen konnte. Mann des Tages war sicherlich Tim Schebesta, der mit seinen drei Treffern für den Ertrag aus dem Spiel sorgen konnte. Leider war nur er an diesem Tag so konsequent vor dem Tor, ansonsten hätte man den Gegner durchaus mit einer dicken Packung heimschicken können. Am Ende zählen jedoch hauptsächlich die drei Punkte, die im Kampf um dem Klassenerhalt immens wichtig waren. Auch wenn es derzeit „nur“ nach drei Absteigern aussieht gilt es jetzt nachzulegen, da der SV Balzheim ein relativ leichtes Restprogramm hat und somit sicherlich weitere Punkte notwendig sind um auch den Relegationsplatz zu vermeiden. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Tim Noherr, Florian Engertsberger, Dominik Ruelius – Mathias Schadenbeger, Lars Herrmann, Tim Schebesta (83. Jens Geiselmann), Philipp Reinhardt (53. Sebastian Oßwald) – Sven Wolf (71. Andre Klarer), Fabian Möbius 

SC Staig II - TSV Dietenheim 0:3 (0:1)
Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung zur Vorwoche verlor unsere zweite Mannschaft klar mit 3:0-Toren. Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht den kompletten Spielverlauf wieder, war die Begegnung gegen den TSV Dietenheim eine Partie auf Augenhöhe. Jedoch waren es am Ende zwei Standardsituationen, die dem Gast den entscheidenden Vorteil brachte. Der SC Staig war selbst nach den Gegentoren noch nicht aus dem Spiel und hatte vor allem durch den sehr belebenden Raphael Kurasch die Chancen zur Wende. Mit dem 3:0 und der kurz darauffolgenden gelb/roten Karte für Tim Hille war die Luft raus und eine erneute Niederlage zu verbuchen. Trotzdem macht das Spiel Mut für die letzten zwei noch ausstehenden Begegnungen, bei denen durchaus mit Erfolgen zumindest die Relegation erreicht werden kann. 

Es spielten: Dominik Huber – Daniel Ströbele, Steffen Scharpf, Dirk Bauknecht, Pascal Jakob (15. Thomas Widmann) – Ralf Haag, Alexander Lebherz, Martin Haag (60. Simon Luigart), Andreas Haag – Tim Hille, Raphael Kurasch 


29. Spieltag: 08. Mai 2011

FC Silheim - SC Staig I 1:0 (0:0)
Gut gespielt und trotzdem verloren; so ist leider zur Partie beim FC Silheim zu berichten. Der SC Staig war verglichen zu beiden Spielen um Ostern nicht wieder zu erkennen und spielte einen herzerfrischenden Fussball. Obwohl die Heimelf auf den zweiten Platz schielt war der SCS feldüberlegen und hatte deutlich größere Spielanteile. Durch die Bank zeigte die Truppe von Uli Lubzyk eine engagierte Partie, blieb aber vor dem gegnerischen Gebälk blass. Schon früh musste der quirlige A-Junior Fabian Möbius (33.) verletzungsbedingt ausgewechselt werden; ihn ersetzte Andre Klarer der eine tolle Leistung bot und sich gut einfügte. Der SCS zeigte tolle Kombinationen, scheiterte aber immer wieder am finalen Pass, der die Chance richtig gefährlich gemacht hätte. Andi Heilbronner entschärfte einen Alleingang der FCS Stürmer und so blieb es beim Halbzeitstand von 0:0. Der FCS konnte der spielerischen Leistung des SCS nur mit meist rüden Attacken entgegensetzen und hier hätte der Schiedsrichter konsequenter handeln und die Härte aus dem Spiel – sprich mit einer Hinausstellung – nehmen müssen. Der SCS blieb seiner Linie treu und spielte forsch nach vorne. Just in dieser Zeit traf die Heimelf durch einen Sonntagschuss zur äußerst schmeichelhaften Führung (60.). Leider wollte an diesem Tag es einfach für den SCS nicht und so blieb es nur beim Versuch die Punkte aus dem Bibertal zu entführen.
Fazit: Mit solch einer Leistung braucht sich unsere Mannschaft vor keinem der kommenden Gegner verstecken und selbst Zuschauer von Silheim bestätigten dem SCS, dass mit einer annähernden Leistung der SCS mit dem Abstieg nichts zu tun hat. 

Es spielten: Andreas Heilbronner, Marc Schneider (81. Jens Geiselmann), Tim Noherr, Florian Engertsberger, Dominik Ruelius – Matthias Schadenbeger, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt – Sven Wolf, Fabian Möbius (33. Andre Klarer) 

TSV Obenhausen - SC Staig II 4:0 (2:0)
Auch unsere zweite Mannschaft musste eine erneute Niederlage beim Aufstiegsaspirant aus Obenhausen hinnehmen. In der derzeitigen Verfassung sind solche Gegner einfach zwei Klassen zu stark für unsere stark dezimierte zweite Garnitur. Mit dem 4:0 war unser Team noch gut bedient. Wenn man es mit ein wenig Galgenhumor sehen will, kann man der Mannschaft zumindest in einer Hinsicht überhaupt keinen Vorwurf machen; bei der Chancenverwertung gibt es nichts auszusetzen. Dies hängt jedoch leider damit zusammen, dass der SCS während der 90 Minuten nicht einmal auf das gegnerische Tor schießen konnte. Im Gegensatz hierzu rettete Dominik Huber die Mannschaft vor einem Debakel. Trotzdem darf man sich bei den Spielern bedanken, die nach dem quantitativen Aderlass während der Vorrunde sich bereit erklärt haben der Mannschaft auszuhelfen, um überhaupt den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. 

Es spielten: Dominik Huber – Daniel Ströbele, Steffen Scharpf, Felix Herr, Pascal Jakob – Ralf Haag (69. Simon Luigart), Alexander Lebherz, Thomas Widmann (69. Marius Ströbele), Martin Haag – Tim Hille, Fabio La Rossa 


28. Spieltag: 30. April 2011

SC Staig I - spielfrei

SC Staig II - Spvgg Au/Iller II 1:4 (0:2)
Die 2. Mannschaft verlor auch das Heimspiel gegen die Spvgg Au II und geht nach der 4:1-Niederlage wohl unaufhaltsam dem Abstieg entgegen. In der derzeitigen Verfassung ist eine Konkurrenzfähigkeit in der Kreisliga A nur schwer herzustellen, da Trainer Jochen Holl Woche für Woche im Stich gelassen wird. Eine Trainingsbeteiligung -beschränkt auf die zweite Mannschaft- von durchschnittlich drei bis fünf Spieler ist für einen aktiven Spielbetrieb in der A-Klasse einfach zu wenig. Hinzu kommt das fehlende Selbstvertrauen, was jedoch die Folgerung der derzeitigen Negativserie ist. Bereits nach 15 Minuten lag der Gast mit 2:0 in Front und konnte somit mit der Führung im Nacken das Spiel bestimmen. Als bereits drei Minuten nach dem Wechsel das 3:0 hingenommen werden musste, war die Partie eigentlich gelaufen. Als der Gegner etwas nachließ, gab es noch etliche Möglichkeiten aufzuschließen. Jedoch wurden diese Chancen meist kläglich vergeben. Lediglich Philipp Reinhardt schaffte es im Gegenzug nach dem 4:0 den Ehrentreffer zu markieren (84.). 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Pascal Jakob, Felix Herr, Steffen Scharpf, Andreas Haag – Alexander Lebherz (69. Pascal Geiselmann), Philipp Reinhardt, Raphael Kurasch (54. Tim Hille) Jens Geiselmann – Andre Klarer, Fabio La Rossa 


27. Spieltag: 25. April 2011

SC Staig I - FV Bellenberg 3:1 (0:0)
Mit einem 3:1 Heimerfolg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten FV Bellenberg konnte der SC Staig seit Längerem die Abstiegränge verlassen. Es sah lange nicht nach einem Erfolg des SCS aus und es wurde grobe Fußballkunst geboten. Der SCS agierte meist nur mit langen Bällen in die Spitze und blieb spielerisch einiges schuldig. Die dickste Chance zur Führung hatte Daniel Krüger als er allein vor dem gegnerischen Keeper stand und diesen nicht umspielen konnte. Zur Pause wechselte Trainer Uli Lubczyk Fabian Möbius ein und hier hatte er ein goldenes Händchen; Fabian Möbius traf bereits in der 48. Minute zur wichtigen Führung des SCS. Eine gelb-rote Hinausstellung für die Gäste brachte den SCS völlig aus dem Konzept und so musste man in Überzahl den Ausgleich (60.) hinnehmen. Der verordnete Pflichtsieg gegen den FVB schient die Jungs eher zu lähmen als anzutreiben. Diesen konnte der SC Staig Gott sei Dank noch feiern, als Lars Herrmann (74.) nach einem punktgenauen Eckball von Andi Haag zur erlösenden 2:1 Führung traf. Sebastian Oßwald setzte in der 86. Minute den Schlusspunkt zum 3:1-Sieg, als er mit seiner wuchtigen Art im gegnerischen Strafraum sich energisch durchsetzte und einnetzte. 

Es spielten: A. Heilbronner – M. Schneider, T. Noherr, F. Engertsberger, D. Ruelius (46. A. Haag) – L. Herrmann, M. Schadenberger, Ph. Reinhardt (46. F. Möbius), T. Schebesta – D. Krüger, S. Wolf (65. S. Oßwald) 


26. Spieltag: 23. April 2011

FV Weißenhorn - SC Staig I 0:1 (0:0)
Bei dem Sommerkick in Weißenhorn gab es nur ein Fazit für den SC Staig; am Ende zählen die drei gewonnenen Punkte gegen den Abstieg und diese sind lebensnotwendig gewesen. Dass das Siegtor per Fouelfmeter erzielt wurde, war symptomatisch für diese Partie. Jedoch muss man hier Tim Noherr wirklich starke Nerven attestieren, der in der 85. Minute die Verantwortung übernahm und den enorm wichtigen Strafstoß verwandelte. Zuvor gab es nicht allzu viel Erwähnenswertes zu berichten. Kurz nach der Halbzeit hatte unsere Mannschaft Glück, dass der Gastgeber zwei sehr gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte. Mit Geduld wartete der SCS auf die sich darbietende Chance, die dann in der 85. Minute nach einem geahndeten Foulspiel an Philipp Reinhardt genutzt wurde. 

Es spielten: A. Heilbronner – F. Engertsberger, S. Oßwald (69. F. Möbius), T. Noherr, D. Ruelius – L. Herrmann, M. Schadenberger, Ph. Reinhardt, T. Schebesta (78. A. Klarer) – D. Krüger (46. M. Schneider), S. Wolf 

TSV Kettershausen/Bebenhausen - SC Staig II 2:2 (1:1)
Beim Tabellenschlusslicht aus Kettershausen kam unsere 2. Mannschaft nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Zwar konnte somit der Konkurrent auf Distanz gehalten werden, jedoch war vor allem aufgrund der zweimaligen Führung wesentlich mehr als die Punkteteilung für unsere Mannschaft möglich. Die erste halbe Stunde war der SCS die klar tonangebende Elf und führte auch bereits nach der 9. Minute durch eine Treffer von Fabio La Rossa mit 1:0. Nach 30 Minuten überließ man völlig unerklärlich dem Gegner im Mittelfeld zu viel Raum was mit der Schussstärke des Gegners bestraft wurde. Die gefährlichen Distanzschüsse konnten auch nach dem Ausgleich zuerst nicht verhindert werden und man musste froh um den Halbzeitpfiff sein. Nach dem Wechsel fand unser Team wieder besser ins Spiel und belohnte sich mit der neuerlichen Führung durch Raphael Kurasch. Jedoch war es wieder ein Distanzschuss aus zentraler Position, der den erneuten Ausgleich bedeutete. So blieb es dann am Ende bei einer Punkteteilung, die wohl für beide Mannschaften zu wenig sein dürfte. 

Es spielten: D. Huber – P. Jakob, F. Herr, S. Scharpf, D. Ströbele – Ralf Haag, R. Kurasch, Th. Widmann (65. F. Stehle), A. Haag – J. Kienhöfer (75. B. Paßenheim), F. La Rossa 


Nachholspiel: 21. April 2011

SC Staig I - SV Grimmelfingen 0:3 (0:1)
Gegen den SV Grimmelfingen gab es nach zwei Spielen ohne Niederlage wieder mal ein Negativerlebnis. Das 3:0 für den Gast geht daher völlig in Ordnung, da der SVG zwei bis drei Ausnahmespieler in ihren Reihen haben die dem SC Staig leider fehlen. Ansonsten neutralisierten sich beide Teams weitestgehend am Donnerstagabend. Trotzdem ging unsere Mannschaft bereits nach acht Minuten durch den ersten vorsichtigen Angriff der Grimmelfinger in Rückstand, als das Leder nach einer Freistoßflanke nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden konnte und der gegnerische Stürmer aus dem Tumult das 1:0 markierte. Danach passierte nicht viel auf dem Staiger Sportgelände. Selbst als sich der Gegner im zweiten Abschnitt durch zwei rote Karten dezimierte, war unsere Mannschaft nicht in der Lage für die notwendige Torgefahr zu sorgen. Hier war ganz klar zu sehen, dass derzeit das Spiel nach Vorne immense Schwierigkeiten bereitet. Im Gegenteil wurde das Team um Trainer Uli Lubczyk gegen neun Mann mustergültig ausgekontert und ergab sich mit zwei weiteren Gegentreffern seinem Schicksal (86., 91.). 

Es spielten: A. Heilbronner – M Schneider (82. A. Klarer), S. Oßwald, T. Noherr, D. Ruelius – L. Herrmann, M. Schadenberger, Ph. Reinhardt, T. Schebesta – S. Wolf (66. J. Geiselmann), F. Möbius (58. D. Krüger) 


25. Spieltag: 17. April 2011

SC Staig I - FC Neenstetten 1:1 (1:1)
Leider reichte es am vergangenen Sonntag nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen den FC Neenstetten. Aufgrund des Spielverlaufs und der derzeitigen Tabellensituation sicherlich zwei verlorene Punkte für den SC Staig. Als Dominik Ruelius in der 18. Minute eine Freistoßflanke von Philipp Reinhardt zum 1:0 verwerten konnte, war der Jubel groß bei den Staiger Anhängern. Aufgrund der sehr positiven Bilanz gegen den FC Neenstetten auf heimischen Geläuf schien es so, als könnte man diese Serie fortsetzen. Jedoch mussten wir bereits vier Minuten später durch ein äußerst unglückliches Eigentor von Daniel Krüger den Ausgleich hinnehmen. Danach entwickelte sich eine ziemlich torarme und langweilige Partie. Beide Teams agierten vorsichtig aus einer verstärkten Defensive heraus. Die Taktik ging für den SC Staig fast auf; wenige Minuten vor Schluss konnte sich Sebastian Oßwald gegen seinen etwas behäbig wirkenden Gegenspieler durchsetzen und erzielte den vermeintlichen Siegtreffer. Der Unparteiische ahndete jedoch etwas überraschend ein Foulspiel, was letztendlich den Punktgewinn für den FC Neenstetten bescherte, 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Sebastian Oßwald, Tim Noherr, Jens Hummel (44. Jens Geiselmann), Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Mathias Schadenberger, Philipp Reinhardt, Tim Schebesta – Daniel Krüger (70. Andreas Haag), Fabian Möbius (58. Sven Wolf) 

SC Staig II - SC Vöhringen 0:0 (0:0)
Im Spiel gegen den bisherigen Tabellenführer aus Vöhringen konnte das Team um Trainer Jochen Holl überraschenderweise einen Punkt erzwingen. Aufgrund der 1. Halbzeit geht der Punkt auch völlig in Ordnung. Wie schon unter der Woche verhinderte das Gebälk den Führungstreffer für den SC Staig. Im zweiten Abschnitt kam Vöhringen durch die Einwechslung von Andreas Sassmann besser ins Spiel und erspielte sich die ersten Torchancen. Die Größte vergab der SCV, als der hervorragende Dominik Huber einen Foulelfmeter sicher entschärfen konnte. Der Druck wurde stärker, jedoch erkämpfte sich unsere Mannschaft aufopferungsvoll den Punktgewinn. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider, Steffen Scharpf, Felix Herr, Daniel Ströbele (89. Pascal Jakob) – Ralf Haag, Alexander Lebherz, Pascal Geiselmann, Raphael Kurasch (69. Okan Söylemez) – Tim Hille, Fabio La Rossa (61. Marius Ströbele) 


Nachholspiel: 14. April 2011

SC Staig II - SV Oberroth 1:2 (1:2)
Am vergangenen Donnerstag verlor unsere 2. Mannschaft das Nachholspiel gegen den mittlerweile neuen Tabellenführer aus Oberroth knapp mit 2:1. Eine unnötige Niederlage, da man den Gegner zwei Mal zum Tore schießen einlud und vor allem in der ersten Hälfte die eigenen Chancen nicht nutzen konnte. Dazu gesellte sich dann auch noch das Pech, als bereits nach wenigen Minuten der Pfosten für den Führungstreffer im Wege stand. Im 2. Abschnitt fand unser Team jedoch kein geeignetes Mittel um für Torgefahr zu sorgen und so war der Sieg des SVO nicht unverdient. Den Anschlusstreffer erzielte Jens Geiselmann in der 31. Minute. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider (46. Okan Söylemez), Dominik Ruelius, Sebastian Oßwald, Andreas Haag – Jens Geiselmann, Alexander Lebherz (81. Martin Haag), Thomas Widmann (71. Tim Hille), Andre Klarer, Sven Wolf – Fabio La Rossa 


23. Spieltag: 09. April 2011

SC Staig I - SV Westerheim 3:0 (1:0)
Was für ein wichtiger Sieg für den SC Staig gegen die Gäste von der Alb! Gegen den Tabellennachbar SV Westerheim gelang dem SCS die Wiedergutmachung zur Vorwoche und siegte auf heimischen Platz mit 3:0. Schon zu Beginn war es dem Team anzumerken, dass eine ganze andere Mannschaft auf dem Rasen stand. Der SCS erarbeitete sich die frühe 1:0-Führung durch unseren A-Jugendlichen Fabian Möbius (12.) durch aggressive sowie schnörkellose Spielweise in der Vorwärtsbewegung. In der Folgezeit hatte der SCS Übergewicht im Mittelfeld, konnte aber keinen Nutzen daraus ziehen. Kurz vor der Pause die mit spielentscheidende Szene: Andi Heilbronner entschärfte eine 100%ige Chance der Gäste mit einer tolle Reaktion und so blieb es bei der Halbzeitführung des SCS. Nach dem Wechsel tat sich der SVW keinen Gefallen und rieb sich immer wieder an Entscheidungen des Unparteiischen auf und Resultat hieraus war die sicherlich überzogene gelb-rote Karte (59.) für den SVW. In der Überzahl dauerte es nur neun Minute ehe Matthias Schadenberger (68.) durch einen Distanzschuss den erlösenden 2:0 Treffer erzielte. Durch eine weitere rote Karte (78.) für die Gäste standen nur noch 9 Spieler für den SVW auf dem Platz. Die Hereinnahme von Sebastian Oßwald belebte das Spiel des SCS immens und er krönte seine starke kämpferische und läuferische Leistung mit dem 3:0 (83.) als Schlusspunkt. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Florian Engertsberger, Tim Noherr, Jens Hummel, Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Mathias Schadenberger (88. Marc Schneider), Philipp Reinhardt, Tim Schebesta (77. Andre Klarer) – Sven Wolf (60. Sebastian Oßwald), Fabian Möbius 

SV Pfaffenhofen - SC Staig II 2:0 (1:0)
Unsere II. Mannschaft musste erneut im Abstiegskampf eine Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten hinnehmen und somit vergrößert sich langsam der Abstand an das Tabellenmittelfeld. In der Offensivbewegung einfach zu harmlos präsentiert sich derzeit das Team um Trainer Jochen Holl. So wird es ganz schwierig aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Auch der SV Pfaffenhofen fabrizierte viel Stückwerk, aber war zwei Mal durchschlagskräftiger als der SCS. Somit ging die Begegnung mit 2:0 verloren. 

Es spielten: Dominik Huber – Okan Söylemez (63. Pascal Geiselmann), Steffen Scharpf, Felix Herr, Andreas Haag – Jens Geiselmann, Alexander Lebherz (73. Pascal Jakob), Martin Haag (56. Timo Scheck), Raphael Kurasch – Tim Hille, Thomas Widmann 


22. Spieltag: 03. April 2011

SC Staig I - TSV Blaubeuren 0:1 (0:1)
Erschreckend schwach, ideenlos und harmlos präsentierte sich unsere 1. Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt gegen den TSV Blaubeuren und verlor auf heimischem Platz mit 0:1. Drei wichtige Punkte um den Klassenerhalt wurde sorglos vergeben und ohne jegliches Konzept ergab man sich seinem Schicksal und so rutscht der SCS mehr und mehr in den Abstiegssog. Der SCS musste kurzfristig vor Beginn der Partie auf der Torhüterposition einen Wechsel vornehmen, da sich Stammkeeper Andi Heilbronner beim Aufwärmen verletzte. So stand, wie bereits auch schon bei der 2. Mannschaft, Dominik Huber zwischen den Pfosten und machte seine Sache gut. Am Führungstreffer der Gäste in der 15. Minute war er chancenlos, da der Gästestürmer mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das 1:0 erzielte. In der Vorwärtsbewegung fand der SCS kaum statt und hatte nur verhaltene Chancen, die aber nicht gefährlich wirkten. Im zweiten Durchgang merkte man dem SCS die Nervosität zunehmend an und es wollte einfach nichts gelingen. Durch große Probleme bei der Ballannahme und nervösem Passspiel tat sich der SCS immens schwer, überhaupt eine Aktion zu starten und meist blieb es nur beim Versuch. Der TSV scheiterte insgesamt drei Mal am Aluminium und so muss man leider von einer verdienten Niederlage reden. 

Es spielten: Dominik Huber – Marc Schneider, Mathias Schadenberger, Jens Hummel (77. Andre Klarer), Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Tim Noherr, Fabian Möbius, Tim Schebesta – Daniel Krüger (56. Sven Wolf), Philipp Reinhardt (83. Steffen Scharpf) 

SC Staig II - TSV Senden 1:1 (0:0)
Unsere II. Mannschaft kam nach langer Zeit mal wieder zu einen Teilerfolg und erkämpfte sich in der Schlussminute noch ein 1:1-Unentschieden gegen den TSV Senden. Trotzdem muss man von zwei verlorenen Punkten im Abstiegskampf sprechen, da das Team um Trainer Jochen Holl die klar überlegene Mannschaft war, jedoch viel zu wenig Kapital aus dem Übergewicht schöpfen konnte. Erneut war es der letzte Ball in die Spitze, der über die gesamte Spieldauer nicht konzentriert genug angebracht werden konnte. So vergab man einige vielversprechende Angriffe und die Anhänger des SCS mussten in der 51. Spielminute mit ansehen, wie der Gast mit der einzigen halben Torchance während des Spiels in Führung ging. Dem Team vom SC Staig konnte man in Sachen Einsatzwillen uns Kampfbereitschaft nichts absprechen. Dies wurde dann auch noch belohnt, auch wenn es bis zur 92. Spielminute dauerte; der längst überfällige Treffer erzielte Sebastian Oßwald mit einem sehenswerten Volleyschuss. 

Es spielten: Dominik Huber – Okan Söylemez, Sebastian Oßwald, Florian Engertsberger, Andreas Haag – Jens Geiselmann, Alexander Lebherz, Tim Hille (64. Florian Stehle), Daniel Ströbele – Julian Kienhöfer (64. Thomas Widmann), Fabio La Rossa 


21. Spieltag: 27. März 2011

TV Wiblingen - SC Staig I 4:1 (1:0)
Im Duell mit Tabellennachbar und direkter Konkurrent um den Klassenerhalt hat der SC Staig beim TV Wiblingen einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor leider auch in der Höhe verdient mit 1:4. Auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz benötigte unsere Elf die ersten 20 Minuten um sich die Spielweise auf dem fremden Geläuf anzueignen. Dies nutzen die Gastgeber eiskalt aus und bereits in der 5. Minute lag der SCS in dieser äußerst wichtigen Partie mit 0:1 zurück. Andi Heilbronner hielt den SCS in dieser Phase mit tollen Reaktionen im Spiel und vereilte drei Großchancen der Gäste. Mitte der ersten Hälfte hatte nun der SCS mehr vom Spiel, ohne aber gefährlich zu werden und so blieb es beim 0:1 zur Pause. In Durchgang zwei entschied der TVW innerhalb von 10 Minuten das Spiel zu seinen Gunsten und so stand es 0:4 (59./69./71.); ein ähnliches Ergebnis wie in der Vorrunde drohte, aber zumindest gelang dem eingewechselte Sven Wolf noch der Ehrentreffer (87.).
Der TVW erwischte auch einen richtig guten Tag und parallel gab sich der SCS die Blöße und agierte über weite Strecken spielerisch schwach und offensiv sehr harmlos sowie in der Defensive mit Schwächen im Zweikampf. 

Es spielten: Andreas Heilbronner– Mathias Schadenberger, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Tim Noherr, Fabian Möbius (77. Andrè Klarer), Tim Schebesta – Daniel Krüger (77. Sven Wolf), Philipp Reinhardt 

Holzschwanger SV - SC Staig II 3:1 (2:1)
Eine völlig unnötige jedoch nicht unverdiente 3:1-Niederlage musste unsere 2. Mannschaft beim direkten Konkurrenten um den Abstieg aus Holzschwang einstecken. Somit verschärft sich die Lage dem sportlichen Abstieg aus der Kreisliga zu vermeiden. Obwohl unsere Mannschaft den Anstoß machen durfte, stand es bereits nach 24 Sekunden 1:0 für den Gastgeber, als dieser einige Gastgeschenke annahm und den Angriff gekonnt abschloss. Danach fing sich unsere Mannschaft etwas wurde jedoch in der 23. Minute durch einen weiteren katastrophalen Abwehrschnitzer mit dem 2:0 kalt erwischt. Das Team um Trainer Jochen Holl steckte jedoch nicht auf und kam in der 27. Minute durch Thomas Widmann zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit hatte dann Tim Hille die Chance zum bis dahin verdienten Ausgleich, jedoch scheiterte er mit einem schwach geschossenen Elfmeter am gegnerischen Torwart. In der zweiten Hälfte hatte zwar unsere Mannschaft klare Feldvorteile, jedoch agierte man im Spiel nach Vorne viel zu umständlich um das Übergewicht in klare Torchancen umzumünzen. So konnte dann der Gastgeber mit dem glücklichen Treffer zum 3:1 das Spiel in der 80. Minute für sich entscheiden. 

Es spielten: Dominik Huber – Marius Ströbele (31. Okan Söylemez), Alexander Lebherz, Florian Engertsberger, Andreas Haag – Jens Geiselmann, Raphael Kurasch, Tim Hille, Julian Kienhöfer – Thomas Widmann, Fabio La Rossa 


20. Spieltag: 20. März 2011

SC Staig I - FV Senden 0:0 (0:0)
In einer schwachen Bezirksligapartie konnten wir einen glücklichen Punktgewinn erzielen. Eine numerische Überzahl, die sich der FV Senden mit einer Zuschauerbeleidung abholte und mit Rot des Schiedsrichters richtig gewertet wurde, konnten wir 50. Minuten nicht nutzen. Ungenauigkeiten im Spielaufbau und Unkonzentriertheiten führten immer wieder zu gefährlichen Kontern des Gegners. Einen solchen Angriff der Sendener führte in der 69.Minute zur größten Chance. Der Gästestürmer scheiterte aber hauchdünn am Staiger Innenpfosten. Danach bestraften wir uns noch selbst mit einer gelb-roten Karte wegen Meckerns in der 80.Minute. Positiv muss aber gesehen werden, dass mit nicht nicht optimaler Leistung trotz allem ein Punkt gewonnen wurde. 

Es spielten: Heilbronner, A.; Scharpf, St.; Hummel, J.; Ruelius, D.; Schadenberger, M.; Noherr, T.; Hermann, L.; Schebesta, T.; Reinhardt, Ph.; Krüger, D.; Wolf, S.; (67.min Klarer, A.) 

SC Staig II - SV Beuren 0:2 (0:2)
Eine leistungsgerechte Niederlage musste unsere zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag hinnehmen. Bereits in der 6.Minute musste unser Torwart Dominik Huber hinter sich greifen. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutzte der Gegner zur 1-0 Führung. Die läuferische Stärke die der Gegner an diesem Tage hatte, nutzte der SV Beuren per Foulelfmeter zur verdienten 2-0 Führung in der 27. Minute. Nach der Halbzeit agierte unsere II. Mannschaft viel besser. Mit einer sehr guten taktischen Leitung konnte die Mannschaft um den sehr stark spielenden Dirk Bauknecht das Ergebnis halten. Dominik Huber konnte sich mehrmals mit starken Paraden auszeichnen. Letztendlich ging die Niederlage aber in Ordnung und es muss nach dieser zweiten Hälfte positiv nach vorne geschaut werden. 

Es spielten: Huber, D.; Bauknecht, D.; Lebherz, A.; Jakob, P.; Schneider, M.; Geiselmann, J.; (46.min Sölemez, Okan); Ströbele, D.; Kienhöfer, J.; Widmann, Th.; Hille T.; Ströbele, Marius; (75.min Gekle, Thomas) 


19. Spieltag: 13. März 2011

FV Illertissen II - SC Staig I 3:0 (0:0)
Torschützen: Fehlanzeige 

Unsere I. Mannschaft verlor zwar die Begegnung beim wohl übermächtigen Tabellenführer aus Illertissen mit 3:0, konnte jedoch erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Im Gegensatz zur Vorrundenbegegnung, die mit 0:9 verloren wurden, stand unsere Mannschaft kompakt in der Defensive und lies den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Die Spielanteile lagen zwar klar bei den technisch versierten Hausherren ohne jedoch entscheidend für Torgefahr zu sorgen. Lediglich ein Freistoß, der knapp über das Tor segelte und eine Chance aus spitzem Winkel war das Ergebnis der Überlegenheit des FVI in den ersten 45 Minuten. In der Halbzeit wechselte dann der Gastgeber ihren Goalgetter Vitali Lux ein, der den entscheidenden Impuls des Tabellenführers brachte. In der 53. Minute war er zum ersten Mal zur Stelle, als er seine Mittelstürmerqualitäten an den Tag legte und nach einer Flanke auf den kurzen Pfosten schneller reagierte als die Staiger Hintermannschaft. Das Spiel behielt weiterhin den Charakter der spielbestimmenden Mannschaft aus Illertissen und des defensiv gut kämpfenden SCS. In der 76. Minute duplizierten die Illertissener das 1:0, nur das die Vorarbeit diesmal über die linke Seite geleistet wurde. Wieder war Vitali Lux zur Stelle und verwandelte eiskalt. Den Schlusspunkt setzte erneut der Stürmer in der Nachspielzeit, der somit einen lupenreichen Hattrick erzielen konnte. Trotz der Niederlage kann die Mannschaft um Trainer Uli Lubzyk auf diese Leistung aufbauen. Im Sachen Einsatz und taktische Disziplin war das Team wesentlich präsenter als in vielen Vorrundenbegegnungen. Nun gilt es den Schwung in die nächsten Partien mitzunehmen, bei denen zwar auch schwere Aufgaben zu bewältigen sind, aber sicherlich jeder Gegner zu schlagen ist. 

Es spielten: A. Heilbronner – J. Hummel, S. Scharpf, D. Ruelius, M. Schadenberger – L. Herrmann (81. J. Geiselmann, T. Noherr, T. Schebesta, A. Klarer (68. S. Oßwald), Ph. Reinhardt – D. Krüger (81. F. La Rossa) 

TSV Buch - SC Staig II 3:0 (kampflos gewertet) 
Aufgrund einer Vielzahl von Ausfällen durch Krankheit, Verletzungen und Urlaub im gesamten Spielerkader musste unsere 2. Mannschaft leider das Spiel beim TSV Buch absagen. Die Begegnung wird 3:0 gegen unsere Mannschaft gewertet. 


18. Spieltag: 28. November 2010

SV Balzheim - SC Staig I 0:1 (0:0)
Torschütze: Dominik Ruelius 

Mit dem überaus erfreulichen 1:0 Sieg in Balzheim konnte der SC Staig die Vorrundepleite zum Saisonstart gegen SV Balzheim ausbügeln und so gelang der Truppe von Uli Lubczyk der Anschluss ans Mittelfeld in der Bezirksliga. Der SC Staig spielte von Beginn - trotz des schwer bespielbaren Geläufs - einen konzentrieren und technisch versierten Fußball nach Vorne, blieb aber vor des Gegners Tor ungefährlich. Die Heimelf hielt mit hartem aber meist fairem Zweikampfverhalten dagegen und blieb so im Spiel. Die Innenverteidigung um Jens Hummel und Steffen Scharpf stand prächtig und ließ dem Gegner kaum Platz zur Entfaltung und in der Offensive war Philipp Reinhardt einer der Aktivposten und sorgte ständig für Unruhe. In Durchgang Zwei hätte der Unparteiische durch die zunehmende Härte im Spiel beider Teams etwas konsequenter sein können und ein Ausschluss für die Heimelf wäre sicherlich im Rahmen der Möglichkeiten gewesen. Hier zeigte sich wiederum Daniel Krüger mit echter Nehmerqualität und sorgte immer wieder für Gefahr in der gegnerischen Hälfte und scheute keinen Zweikampf. Über die komplette Spielzeit hatte der SVB zwei Großchancen zur Führung, vergab diese aber; so hatte hier der SCS mächtig Glück und das Unentschieden hatte weiter Bestand. In den letzten 30 Minuten wollte der SVB den Sieg unbedingt erzwingen und war die aktivere sowie tonangebende Mannschaft. Nachdem alle Bemühungen der Heimelf vor dem Strafraum verpufften, nahm sich unser Jüngster in der 93. Minute ein Herz und startete von der Mittellinie durch, konnte nicht gestoppt werden und setzte einen satten Schuss auf das SVB-Gebälk ab; so traf Dominik Ruelius ins lange Eck zum Siegtreffer. Nun war es doch mal so, dass der SCS in den Schlussminuten das Glück auf seiner Seite hatte und dieser Sieg entschädigt sicherlich die Punkteteilung zur Vorwoche in Thalfingen, als man nach regulärer Spielzeit noch führte. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Jens Hummel, Steffen Scharpf, Florian Engertsberger (22. Marc Schneider) – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt – Daniel Krüger (55. Raphael Kurasch), Sven Wolf 

Spfr. Illerrieden - SC Staig II 3:0 (2:0)
Torschützen: Fehlanzeige 

Unsere ersatzgeschwächte II. Mannschaft kommt derzeit auf dem Zahnfleisch daher und hatte gegen den Mitkonkurrenten um den Abstieg aus Illerrieden nichts zu bestellen. Mit dem Leistungsniveau ist ein Klassenerhalt sicherlich nur schwer zu bewerkstelligen, jedoch hat die Mannschaft auch dieses Jahr schon andere Qualitäten bewiesen, die es in der Rückrunde gilt wieder abzurufen. Hervorzuheben gilt sicherlich die sehr gute Leistung des A-Jugendlichen Felix Herr, der eine gute Partie in der Innenverteidigung spielte. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob (73. Simon Luigart), Waldemar Weber. Felix Herr, Jens Geiselmann – Ralf Haag, Thomas Widmann, Julian Kienhöfer (66. Pascal Geiselmann), Moritz Schettler, Andre Klarer – Fabio La Rossa 


17. Spieltag: 21. November 2010

SV Thalfingen - SC Staig I 2:2 (0:0)
Torschütze: Lars Herrmann (2x) 

Auch am vergangenen Sonntag reichte es nach einer zweimaligen Führung „nur“ zu einem 2:2-Unentscheiden. Sehr ärgerlich war das Ergebnis vor allem, weil der Ausgleich völlig unnötig in der Schlussminute hingenommen werden musste. Nach einer sehr durchwachsenen ersten Hälfte begann der zweite Abschnitt mit einem Paukenschlag. Nach einem Freistoß von Tim Noherr konnte Lars Herrmann dem Leder per Kopf die entscheidende Richtungsveränderung geben und das 1:0 bejubeln (47.). Viel Pech dann für den SCS in der 63. Minute, als Daniel Krüger einen Distanzschuss an die Unterkante der Latte setzte und nach Angaben des gegnerischen Torhüters das Leder danach klar hinter der Linie war. Jedoch konnte der Unparteiische das reguläre Tor nicht erkennen und so folgte nur zwei Minuten später die Ernüchterung durch den Ausgleich. Was in der 47. Minute schon perfekt funktionierte, wiederholte sich eine viertel Stunde vor dem Ende; erneut verwertete der völlig freistehende Lars Herrmann eine Freistoßflanke per Kopf zum Führungstreffer. Danach stand die Defensive um die starken Innenverteidiger Jens Hummel und Steffen Scharpf ganz gut und man hatte den Eindruck das Ergebnis über die Zeit retten zu können. Erneut wurden wir in der Schlussphase jedoch für individuelle Fehler bestraft. Nach einem unnötigen Foul hatte der SVT nochmals eine Standardsituation, die dieser eiskalt ausnutzte; spektakulär verwandelte der gegnerische Stürmer eine Freistoßflanke per Fallrückzieher unhaltbar zum Ausgleich. Leider schaffte es unsere Mannschaft nicht – trotz Vollversammlung im Strafraum – den Torschützen an seiner akrobatischen Einlage zu hindern. So blieb es wieder nur bei einem Punkt, um den man in der Nachspielzeit sogar noch zittern musste, als der Gastgeber nochmals mit eine Großchance am Torhüter Andreas Heilbronner scheiterte. Daher geht das Unentschieden alles im allen in Ordnung, wenn auch der Sieg im Abstiegskampf für den SCS sehr gut getan hätte. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag, Jens Hummel, Steffen Scharpf, Mathias Schadenberger – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt – Daniel Krüger (84. Andre Klarer), Sven Wolf (77. Raphael Kurasch) 

SC Staig II - spielfrei 


16. Spieltag: 14. November 2010

SC Staig I - Spfr. Dornstadt 1:1 (1:1)
Torschütze: Tim Schebesta 

Beim Heimspiel gegen die diesjährige Überraschungsmannschaft aus Dornstadt erkämpfte sich unsere Mannschaft einen verdienten Punkt. Von Beginn an schaffte es die Mannschaft um Trainer Uli Lubczik die Zweikämpfe anzunehmen, und hatte bereits nach wenigen Minuten die große Chance zur Führung. Nach der vergebenen Möglichkeit blieb der SCS weiter am Drücker und erzielte nach schöner Vorarbeit von Daniel Krüger in der 25. Minute durch Tim Schebesta das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0. Eigentlich aus dem nichts heraus zeigte der SF Dornstadt, warum der Aufsteiger vermutlich so erfolgreich in der Bezirksliga durchgestartet ist. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es in wenigen Sekunden über die Flügel vor das Tor von Andras Heilbronner, wo der Gästestürmer souverän verwertete (35.). Wirklich ein gelungener schneller Spielzug über die Außenbahn, bei dem unser Team nicht so schnell umschalten konnte. Im zweiten Abschnitt erhöhten dann die Sportfreunde den Druck und hatten die klareren Chancen. Mit Glück aber auch dem nötigen Willen stemmte sich der SC Staig an diesem Sonntag gegen eine drohende Niederlage und behielt deshalb auch verdient einen Punkt in Staig. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag, Jens Hummel, Steffen Scharpf, Florian Engertsberger – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt (67. Andre Klarer) – Daniel Krüger, Sven Wolf (74. Sebastian Oßwald) 

SV Tiefenbach - SC Staig II 4:1 (1:0)
Torschütze: Julian Kienhöfer 

Mit einer deutlichen 1:4-Niederlage kehrte die 2. Mannschaft von der Auswärtsaufgabe beim SV Tiefenbach zurück. Nach der frühen Führung der Heimelf bereits in der 9. Minute wirkte der SCS gehemmt und spielte ohne Selbstvertrauen. Mit Glück und Geschick verhinderte die Staiger Defensive einen weiteren Treffer und so blieb es bei der verdienten wenn auch knappen Halbzeitführung für die Hausherren. Kurz nach dem Wechsel folgten ereignisreiche zehn Minuten: Zuerst musste der SCS die 2:0 Führung (56.) hinnehmen – drei Minuten später sah Alexander Lebherz nach überhartem Foulspiel die Rote Karte und in Minute 65 war die Partie durch das 3:0 entschieden. Nach dem frustrierenden 4:0-Treffer des SVT (79.) konnte zumindest noch Julian Kienhöfer den Ehrentreffer (86.) für unsere Zweite erzielen und enttäuscht trat der SCS die Heimreise mit leeren Händen an. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob, Waldemar Weber, Alexander Lebherz, Marc Schneider (83. Simon Luigart) – Ralf Haag, Jens Geiselmann, Thomas Widmann (68. Manuel Kurasch), Florian Stehle (68. Okan Söylemez) – Julian Kienhöfer, Tim Hille 


15. Spieltag: 07. November 2010

SK Türk Gücü Ulm - SC Staig I 5:0 (2:0)
Torschützen: Fehlanzeige 

Gegen einen an diesem Tage übermächtigen Gegner hatte unsere 1. Mannschaft nicht den Hauch einer Chance und verlor deutlich mit 0:5. Der SC Türkgücü war spielerisch sowie auch läuferisch dem SC Staig weit überlegen und bereits in der 13. Minute musste Andi Heilbronner erstmalig hinter sich greifen. Türkgücü Ulm gelang es hervorragend den Ball laufen zu lassen und so entwickelte sich eine einseitige Partie. Der SCS war immer zu weit vom Gegner weg und konnte somit die Heimelf nicht entsprechend stören und so ergab man sich relativ früh seinem Schicksal. Schon in der 32. Minute stand es dann nach einem Foulelfmeter bereits früh 2:0 und mit diesem Ergebnis wurden dann die Seiten gewechselt. Kurz nach der Pause erhöhte Türkgücü wieder die Schlagzahl und mit dem 3:0 in der 47. Minute war die Partie gelaufen. In regelmäßigen Abständen fielen die Treffer vier (64.) und fünf (79.) und leider war das Endergebnis auch in dieser Höhe verdient. Sicherlich muss unser Team gegen einen solchen Gegner nicht unbedingt punkten; aber die Höhe der Niederlage war schon deftig und bleibt hoffentlich die Letzte in dieser Höhe. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag, Jens Hummel (60. Sebastian Oßwald), Steffen Scharpf, Waldemar Weber – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt (73. Andre Klarer) – Daniel Krüger (46. Raphael Kurasch), Sven Wolf 

SC Staig II - FV Ay 1:2 (1:1)
Torschütze: Manfred Ströbele 

Auch unsere 2. Mannschaft ging gegen den FV Ay leer aus und befindet sich mit der 4. Niederlage in Folge wieder endgültig im Abstiegskampf. Dabei begann das Spiel ganz nach dem Geschmack des Anhangs aus Staig; Manfred Ströbele verwandelte einen Freistoß direkt in die Maschen, wobei hier der Gästekeeper eine sehr unglückliche Figur abgab. Danach konnte sich unsere Mannschaft auf das Konterspiel verlagern und den Gästen aus einer gefestigten Defensive das Spiel überlassen. So kamen diese auch nur selten gefährlich vor den Kasten von Dominik Huber. Moritz Schettler dagegen hätte den Sack vorzeitig zumachen können, vergab aber freistehend vor dem Torhüter. So musste unsere Mannschaft kurz vor dem Pausentee doch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach einem strammen Schuss konnte Dominik Huber das Leder nur abprallen lassen und ein Gästespieler agierte am schnellsten und staubte zum 1:1 ab. Nach dem Wechsel kam der FV Ay stärker aus der Kabine und vergab gleich zu Beginn eine hochkarätige Torchance. Danach jedoch verflachte wieder die Partie und Chance blieben Mangelware. Das Siegtor war somit ein Zufallsprodukt, nachdem sich zwei Abwehrspieler bei einem Abstoß gegenseitig behinderten und der Gästestürmer artig danke sagte (60.). Danach war unsere Mannschaft zu harmlos um das Spiel noch drehen zu können . Außer eine gute Kopfballchance durch Fabio La Rossa kam nichts erwähnenswertes mehr zustande. Deshalb geht der Sieg der Gäste durchaus in Ordnung, auch wenn deren Leistung auch nicht berauschend war. 

Es spielten: Dominik Huber – Florian Engertsberger, Manfred Ströbele (61. Florian Stehle), Alexander Lebherz, Marc Schneider – Ralf Haag, Jens Geiselmann (49. Pascal Jakob), Thomas Widmann, Julian Kienhöfer (74. Manuel Kurasch) – Moritz Schettler, Fabio La Rossa 


14. Spieltag: 31. Oktober 2010

SC Staig I - TSV Neu-Ulm 0:0
Torschützen: Fehlanzeige 

In einer sportlich ereignisarmen ersten Hälfte hatten beide Mannschaften Mühe ins Spiel zu finden und so beschränkten sich die Teams auf Zweikämpfe im Mittelfeld, ohne gefährlich zu werden. Für den ersten Höhepunkt in diesem denkwürdigen Spiel sorgte der Unparteiische, als er kurz vor der Pause ein harmloses Gerangel an der Strafraumgrenze als rotwürdig auslegte und SCS-Verteidiger Dominik Ruelius ausschloss. Hier wäre eine gelbe Karte gerechtfertigt gewesen und diese Szene war nur der Beginn einer gewissen „Kartenschwämme“. Nach der Pause war die Heimelf trotz Unterzahl besser und dominierte das Geschehen. Zwei Großchancen blieben nach bestem Konterfussball ungenutzt und in dieser Phase wäre eine Führung für den SCS sicherlich verdient gewesen. In der 69. Minute wurde die numerische Überzahl der Gäste wieder korrigiert und mit Gelb-Rot verlies der erste Spieler der Gäste den Platz. Hier folgte dann die beste Phase der Gäste mit der Chance zur Führung. In dieser kampfbetonten, aber im Grunde fairen Partie wurde noch Gästestürmer Markus Straub mit der völlig überzogenen roten Karte (86.) wegen taktischem Foul vom Feld gestellt. Dies war der Höhepunkt eines Spiels, in dem beide Teams mit dem Ergebnis zwar leben können, aber die jeweiligen roten Karten umso mehr schmerzen. Kurz vor Spielende wurde der TSV-Keeper (89.) mit der vierten und letzten Hinausstellung bedacht und nach 20 Karten fand ein unnötig turbulentes Spiel sein Ende. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Jens Hummel, Steffen Scharpf, Mathias Schadenberger – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt – Daniel Krüger (46. Andreas Haag), Sven Wolf (68. Sebastian Oßwald) 

TSV Dietenheim - SC Staig II 2:1 (1:1) 
Torschütze: Thomas Widmann 

Leider musste unsere II. Mannschaft die dritte Niederlage in Serie einstecken. Beim TSV Dietenheim verlor der SCS II mit 2:1. Der Sieg für den Gastgeber war insgesamt nicht unverdient. Jedoch kann man trotzdem von einer unglücklichen Niederlage für unsere Mannschaft sprechen, erzielte der TSV den Siegtreffer doch erst in der letzten Spielminute. Außerdem mussten für beide Gegentore Standardsituationen herhalten. Die Anfangsphase verschlief das Team um Trainer Jochen Holl komplett und war verdientermaßen bereits nach 12 Minuten durch einen Foulelfmeter in Rückstand geraten. Danach nahm jedoch der SC Staig das Spiel in die Hand und war zeitweise die bessere Mannschaft. Der Ausgleich durch Thomas Widmann in der 22. Minute war die Konsequenz. Nun hatte unsere Mannschaft die beste Phase des Spiels, konnte aber trotz guter Chancen nicht in Führung gehen. In der 2. Halbzeit verstärkte der Gastgeber wieder den Druck. Chancen gab es aber auf beiden Seiten nur noch vereinzelt. Aufgrund des spielerischen Übergewichts im zweiten Abschnitt erarbeitete sich der Gastgeber den Siegtreffer in der Schlussminute. Danach gab es nochmals eine große Chance zum Ausgleich, jedoch wurde diese vom gegnerischen Keeper gekonnt vereitelt. 

Es spielten: Dominik Huber – Waldemar Weber, Dirk Bauknecht, Alexander Lebherz, Marc Schneider – Raphael Kurasch, Jens Geiselmann (76. Okan Söylemez), Thomas Widmann (61. Ralf Haag), Julian Kienhöfer (46. Tim Hille) – Moritz Schettler, Fabio La Rossa 


13. Spieltag: 24. Oktober 2010

FC Blaubeuren - SC Staig I 1:3 (1:3)
Torschützen: Sven Wolf (2x), Philipp Reinhardt 

Unsere erste Mannschaft kann den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortführen und wurde im Gegensatz zur Vorwoche mit einem „Dreier“ beim FC Blaubeuren belohnt. Der 3:1-Sieg ist sicherlich aus neutraler Sicht etwas überraschend, jedoch spiegelt es die Leistung und den Formanstieg unseres Teams wieder. Bereits nach 11 Minuten konnte der SCS erstmals jubeln, als Sven Wolf überlegt zum 1:0 einschob. Jedoch kam fast im Gegenzug die Ernüchterung, als der FC einen Stellungsfehler in unserer Hintermannschaft eiskalt ausnutzte. Unser Mannschaft lies sich wie bereits in den Vorwochen von solch einem Rückschlag nicht beirren und spielte weiterhin forsch Richtung gegnerisches Tor. In der 32. Minute krönte dann Philipp Reinhardt seine tolle Leistung mit dem erneuten Führungstreffer. Fünf Minuten später setzte Sven Wolf noch einen drauf, als er von Daniel Krüger schön frei gespielt wurde. Mit dieser komfortablen Führung ging es dann in die Halbzeitpause. Im 2. Abschnitt verlagerte sich unsere Mannschaft auf das Konterspiel und ließ in der Defensive wenig anbrennen. Allein das Ausspielen der eigenen Gegenangriffe gilt es an diesem Tage zu bemängeln, hätte man den Sack schon viel früher zumachen können. Da man aber weiterhin dem Gegner wenig Spielraum ließ, stand es auch nach 90 Minuten hochverdient 3:1 für unsere Mannschaft. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Andreas Haag (35. Andre Klarer), Jens Hummel, Steffen Scharpf, Mathias Schadenberger – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Philipp Reinhardt – Daniel Krüger (86. Jens Geiselmann), Sven Wolf 

SC Staig II - TSV Obenhausen 0:2 (0:1) 
Torschützen: Fehlanzeige 

Unsere II. Mannschaft verlor letztendlich verdient mit 2:0 gegen den Tabellenführer aus Obenhausen. Aufgrund einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit wäre jedoch mehr für die Jungs von Trainer Jochen Holl drin gewesen, aber leider konnte man die wenigen klaren Chancen nicht in einen Torerfolg ummünzen. Im ersten Abschnitt fand unsere Mannschaft nicht richtig ins Spiel und der TSV diktierte das Spielgeschehen. Um jedoch erfolgreich zu sein, benötigte der Gast kräftige Unterstützung unserer Elf, da das 1:0 in der 32. Minute einem Eigentor gleichgesetzt werden kann. Als dann in der 2. Halbzeit zwei dicke Möglichkeiten unserer Mannschaft ungenutzt blieben, schloss der Primus einen Konter in der 85. Minute zur Vorentscheidung erfolgreich ab. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob (83. Simon Luigart), Florian Engertsberger, Alexander Lebherz, Daniel Ströbele (34. Okan Söylemez) – Ralf Haag, Raphael Kurasch, Waldemar Weber, Thomas Widmann – Julian Kienhöfer, Fabio La Rossa 


12. Spieltag: 17. Oktober 2010

SC Staig I - FC Silheim 2:3
Torschützen: Mathias Schadenberger, Lars Herrmann 

In der zerfahrenen Anfangsphase taten sich beide Mannschaften schwer überhaupt ins Spiel zu finden. Die Gäste aus dem Bibertal agierten zurückhaltend und blieben durch ihr schnelles Konterspiel gefährlich. In der 17. Minute konnte der FCS solch ein Angriff zur Gästeführung nutzen; wobei der Stürmer sich hart an der Abseitsgrenze bewegte und zum Leidwesen des SCS der Schiedsrichter dies als regulär betrachtete. Das 0:2 in der 28. Minute resultierte aus einem verunglückten Rückpass vom SCS direkt in die Füße des Gästestürmers, der dann keine Probleme hat den Ball ins lange Eck zu versenken. Nun nahm die Heimelf das Heft in die Hand und wirkte entschlossen; blieb durch Standards gefährlich und so brachte Matze Schadenberger den SCS wieder zurück ins Spiel. Sekunden vor dem Wechsel (45.) verkürzte er nach einem Stellungsfehler in der FCS-Abwehr. Kurz nach der Pause stand leider der SCS wiederum Pate für ein Tor der Gäste, als man den Ball nicht klären konnte und so stand es nach 47 Minuten „dem Spielverlauf nicht entsprechend“ 1:3. Die Heimelf versuchte nun wirklich alles und war das deutlich agilere und laufstärkere Team. Nach dem Anschlusstreffer durch einen abgefälschten Schuss von Routinier Latze Herrmann (60.) wurde der SCS für seinen großen Aufwand belohnt; blieb aber in der Folgezeit durch zwei Aluminiumtreffer glücklos. So blieb es schlussendlich bei der 2:3 Niederlage, wobei eine Punkteteilung aufgrund der sehr guten zweiten Hälfte mehr als gerecht gewesen wäre. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Dominik Ruelius, Jens Hummel, Steffen Scharpf, Mathias Schadenberger – Tim Noherr, Lars Herrmann, Tim Schebesta, Andre Klarer (46. Philipp Reinhardt) – Daniel Krüger, Sven Wolf (60. Sebastian Oßwald) 

Spvgg. Au/Iller II - SC Staig II 2:0 (1:0)
Torschützen: fehlanzeige 

Eine unnötige 2:0-Niederlage musste unsere II. Mannschaft beim Auswärtsspiel in Au hinnehmen. Vor allem im ersten Abschnitt hatte unsere Elf mehrfach die Chance in Führung zu gehen, was zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen wäre. Stattdessen wurde das Team von Jochen Holl nach einer Einzelleistung in der 34. Minute kalt erwischt. Bitter dabei, dass der Unparteiische ein klares Foulspiel übersah. Im II. Abschnitt fand unsere Mannschaft nicht mehr richtig in Partie und hätte allenfalls mit einigen Standardsituation aus aussichtsreicher Position für Gefahr sorgen können. Diese wurden aber allesamt kläglich vergeben. Als der Gastgeber in der 72. Minute das 2:0 erzielte, ergab sich die Mannschaft ihrem Schicksal. Kurz vor dem Ende hatte man noch die große Chance auf dem Anschlusstreffer, aber auch diese wurde passend zum ganzen Spielverlauf nicht genutzt. Nach dieser Niederlage muss sich unsere II. Mannschaft wieder auf den Abstiegskampf konzentrieren, warten in den nächsten Begegnungen die derzeitigen Spitzenmannschaften der Liga auf den SCS II. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob (35. Julian Kienhöfer), Manfred Ströbele (86. Okan Söylemez), Alexander Lebherz, Andreas Haag – Ralf Haag, Jens Geiselmann, Raphael Kurasch, Waldemar Weber – Tim Hille, Fabio La Rossa (66. Thomas Wiedmann) 


11. Spieltag: 10. Oktober 2010

SC Staig I - spielfrei


SC Staig II - TSV Kettershausen 2:0 (1:0)
Torschützen: Andreas Haag, Tim Hille 

Die 2. Mannschaft konnte nach dem tollen Sieg in Vöhringen nachlegen und gewann am vergangenen Sonntag gegen den TSV Kettershausen mit 2:0. Jedoch ließ die Leistung gegen einen biederen Gegner sehr zu wünschen übrig, so dass man diesen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht als Arbeitssieg einfach abhaken sollte. Nach ein starken Anfangsphase, in der Andreas Haag mit einer haltbaren Freistoßflanke in der 2. Minute bereits das 1:0 erzielte, passte sich unsere Elf leider dem Spielniveau des Gegners an und hatte sogar Glück nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Trotz der schwachen Spielkultur gab es auch noch hundertprozentige Chancen für den SCS, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Im 2. Spielabschnitt plätscherte das Spiel vor sich hin, als Tim Hille mit einer tollen Einzelaktion in der 68. Minute die Entscheidung besorgte. Der Gegner war an diesem Tag einfach zu schwach, um unser Team noch gefährden zu können. Trotz des mäßigen Spielniveaus zählen auch diese wichtigen drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. 

Es spielten: Dominik Huber – Waldemar Weber (65. Ralf Haag), Florian Engertsberger, Matthias Schadenberger, Andreas Haag – Alexander Lebherz, Jens Geiselmann (71. Thomas Wiedmann), Raphael Kurasch, Tim Hille – Sebastian Oßwald, Fabio La Rossa (46. Marc Schneider) 


10. Spieltag: 03. Oktober 2010

FV Bellenberg - SC Staig I 0:3 (0:1)
Torschützen: Daniel Krüger, Philipp Reinhardt, Jens Hummel (FE) 

Von Beginn spürte man dem Team von Ulli Lubczyk die Entschlossenheit an, den Platz als Sieger zu verlassen und so hätte bereits nach drei Zeigerumdrehungen der Schiedsrichter einen Elfmeter für den SCS geben müssen. Der sehr agile Daniel Krüger wurde elfmeterwürdig gefoult, machte es aber dann in der 10. Minute besser und traf mit einer Volley-Abnahme zur Führung. Erwähnenswert ist hier sicherlich die stramme sowie punktgenaue Hereingabe von Tim Noherr. Der SCS versäumte es nachzulegen und so erhöhten die Hausherren ihre Offensivbemühungen. In der stärksten Phase der Bellenberger war dann Andi Heilbronner Garant für die Führung; er entschärfte zwei dicke Chancen bravourös und hielt die Halbzeitführung fest. Direkt nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren platt und konzeptlos und es entwickelte sich ein Einbahnstraßenfußball auf das Tor der Heimelf. Einzig an diesem Tage zu bemängeln gab es, dass der SCS mit seiner Chancenauswertung schlamperte und so dann leider gut und gerne ein halbes Dutzend Großchancen der Marke „100 %ige“ ungenutzt blieben. Dominik Ruelius war mit einem Lattenkracher aus knapp 25 Meter dem Tor am Nächsten gekommen und so dauerte es bis zur 80. Minute ehe Philipp Reinhardt mit seinem 2:0 den sehr zahlreichen Staiger Anhang erlöste. Mit dem 3:0 (84.) durch einen Foulelfmeter von Jens Hummel stellte sich das Ergebnis dem Spielverlauf annähernd entsprechend ein. 

Es spielten: Andreas Heilbronner– Mathias Schadenberger, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Tim Noherr, Andre Klarer (63. Philipp Reinhardt), Tim Schebesta (87. Jens Geiselmann) – Daniel Krüger (72. Sven Wolf), Sebastian Oßwald 

SC Vöhringen - SC Staig II 1:3 (1:2)
Torschützen: Tim Hille (2x), Waldemar Weber 

Auch unsere dezimierte II. Mannschaft konnte durch den überraschenden 3:1-Sieg beim SC Vöhringen alle Punkte entführen. Durch eine taktische Meisterleistung trieb unser Team den Gegner zur Verzweiflung. Die höheren Spielanteile lagen klar beim Gastgeber ohne jedoch für die nötige Torgefahr zu sorgen. Die Verteidigungsbemühungen um das erfahrene Innenverteidigergespann Manfred Ströbele und Dirk Bauknecht funktionierte perfekt und vorne wurden die wenigen Torchancen konsequent genutzt. So war der Sieg zwar nicht den Spielanteilen entsprechend, aber dennoch verdient. Beim Gegner hatte man den Eindruck, sie könnten noch Stunden spielen und würden das Tor nicht treffen. Wenn es meist nach Standardsituationen dann doch mal gefährlich wurde, war der hervorragende Keeper Dominik Huber auf dem Posten. Für die Tore sorgten Tim Hille mit zwei Treffern in der 11. und 80. Minute sowie Waldemar Weber (30.). Auch für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer war der SC Staig durch ein Eigentor verantwortlich (40.). 

Es spielten: Dominik Huber – Waldemar Weber, Manfred Ströbele (52. Pascal Jakob), Dirk Bauknecht, Marc Schneider – Alexander Lebherz, Raphael Kurasch, Tim Hille, Andreas Haag – Moritz Schettler, Fabio La Rossa 


9. Spieltag: 26. September 2010

SC Staig I - FV Weißenhorn 4:0 (1:0)
Mit der bislang besten Saisonleistung gelang dem SC Staig der erste Heimsieg in dieser Spielzeit. Mit 4:0 besiegte die Mannschaft den FV Weißenhorn auch in dieser Höhe durchaus verdient. Von Beginn an waren diesmal alle Spieler mit dem notwendigen Einsatzwillen und der erforderlichen Konzentration auf dem Platz. Dies wurde bereits nach 10 Minuten belohnt als Tim Schebesta von Daniel Krüger frei gespielt wurde und das 1:0 markierte. In der 51. Minute sorgte Mathias Schadenberger mit einem Sonntagsschuss in den Winkel für das beruhigende 2:0. Die endgültige Vorentscheidung markierte Joker Sebastian Oßwald mit einem Doppelschlag in der 73. und 88. Minute. Mit diesem Sieg konnte der Anschluss an das Tabellenmittelfeld gehalten werden. Jedoch gilt es nun nachzulegen um baldmöglichst die Abstiegsränge zu verlassen. Hierfür steigt nächste Woche die Partie beim bisher noch punktlosen FV Bellenberg. Mit einer ähnlich starken Leistung wie gegen Weißenhorn kann der Bann der sieglosen Spiele in Bellenberg gebrochen werden. 

Es spielten: Andreas Heilbronner– Mathias Schadenberger, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Tim Noherr, Andre Klarer (46. Philipp Reinhardt), Tim Schebesta – Sven Wolf (77. Jens Geiselmann), Daniel Krüger (70. Sebastian Oßwald) 

SC Staig II - SV Pfaffenhofen 1:4 (1:0)
Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer unserer 2. Mannschaft bei der 4:1-Niederlage gegen den SV Pfaffenhofen. In der ersten Hälfte zeigte das Team von Trainer Jochen Holl eine taktisch sehr gute Leistung und führte verdient durch das Tor von Fabio La Rossa aus der 22. Minute. Leider verpasste der SCS dort nachzulegen, da der Gegner überhaupt nicht ins Spiel fand. Jedoch wurden viele gute Offensivansätze aufgrund unkonzentrierter Abspiele zunichte gemacht. Im 2. Abschnitt zeigte sich der SVP wie ausgewechselt. Durch Umstellungen in der Mannschaft und auch einer aggressiveren Spielweise der Gäste brachte die junge Staiger Mannschaft kein Bein mehr auf den Boden und ergab sich zunehmend seinem Schicksal. Jedoch benötigten die Gäste für ihre Tore auch erst die Mithilfe von unserem Team, das praktisch durch individuelle Fehler die Vorlagen hierfür gab. Insgesamt eine unnötige Niederlage, die am Ende jedoch völlig verdient war. 

Es spielten: Dominik Huber – Daniel Ströbele, Andreas Haag, Florian Engertsberger, Marc Schneider – Ralf Haag, Alexander Lebherz (70. Manuel Kurasch), Tim Hille, Julian Kienhöfer – Moritz Schettler, Fabio La Rossa (70. Florian Stehle) 


8. Spieltag: 19. September 2010

FC Neenstetten - SC Staig I 5:1 (0:0)
Kurz nach dem 1. Sieg in der diesjährigen Saison setzte es wieder eine deutliche Niederlage auf der Alb und so verlor der SC Staig beim heimstarke FC Neenstetten mit 1:5. Im ersten Durchgang verstand es der SCS den FCN nicht in Entfaltung kommen zu lassen und so entwickelte sich für die Zuschauer eine relativ unattraktive erste Hälfte, in der die Heimelf deutlich mehr Spielanteile hatte. Aber die Rechnung ging zumindest bis zur Pause auf und mit einem 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach Wiederanpfiff gelang unserem Sven Wolf mit einem satten Schuss in den Winkel (49.) die überraschende Gästeführung. Leider währte die Führung nur acht Minuten und der FCN traf zum 1:1 (57.). Nach dem Ausgleich agierte der SCS wie gelähmt, war auch sichtlich geschockt und brachte sprichwörtlich keinen Fuß mehr auf den Boden. Einfachste Bälle wurden unkonzentriert dem Gegner überlassen und so erhöhte sich der Druck auf die Staiger Defensive immens. Nach einem Doppelpack (65./67.) ergab man sich seinem Schicksal und ohne jegliche Gegenwehr fielen die Treffer vier (81.) und fünf (89.). 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Tim Noherr, Dominik Ruelius, Tim Schebesta – Lars Herrmann, Mathias Schadenberger, Jens Geiselmann, Raphael Kurasch (66. Sebastian Oßwald) – Sven Wolf (76. Moritz Schettler), Philipp Reinhardt 

TSV Senden - SC Staig II 0:0 (0:0)
Durch mehrere Ausfälle in beiden Staiger Mannschaften musste unsere Zweite mit dem letzten Aufgebot nach Senden reisen. Umso mehr ist das 0:0 als ein Erfolg zu sehen, konnte man durch diesen Punktgewinn den Gegner weiter auf Distanz halten. Im ersten Abschnitt war es eine ausgeglichene Partie mit sporadischen Chancen auf beiden Seiten. Für den SCS bot sich nach einer halben Stunde die größte Möglichkeit, als Tim Hille mit einem satten Schuss leider an der der Latte scheiterte und Jochen Holl den Nachschuss auch nicht im Netz unterbringen konnte. In der 2. Hälfte bekam der Gastgeber mit Fortdauer der Begegnung leichtes Übergewicht, was sicherlich auch an den konditionellen Verhältnissen unserer Mannschaft lag. Trotzdem kann dem Team in kämpferischer Hinsicht ein großes Kompliment gemacht werden, bedenkt man dass drei Spieler aushalfen, die nicht regelmäßig trainieren (können), und zwei Spieler am Vormittag noch beim Halbmarathon in Ulm gelaufen sind. 

Es spielten: Dominik Huber – Andreas Haag, Florian Engertsberger, Florian Schönle, Pascal Jakob – Ralf Haag, Manuel Kurasch (74. Fabio La Rossa), Alexander Lebherz, Julian Kienhöfer, – Tim Hille, Jochen Holl (84. Simon Luigart) 


7. Spieltag: 16. September 2010

SV Westerheim - SC Staig I 0:2 (0:1)
Beim Auswärtsspiel in Westerheim gab es endlich das lang ersehnte Erfolgserlebnis für unsere 1. Mannschaft. Obwohl das Team ersatzgeschwächt antreten musste, bezwang man die Älbler mit 2:0. Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft eine konzentrierte Leistung und ließ nur sehr wenig Torchancen zu. Im Offensivbereich versuchte man mit schnellen Vorstößen für Gefahr zu sorgen, was auch ganz gut gelang. Lediglich der letzte Pass sollte des Öfteren das Manko bleiben. Nicht so kurz vor der Halbzeit, als Daniel Krüger die Kugel auf den freistehenden Tim Schebesta passte und dieser zum 1:0 vollendete. In der 2. Hälfte dasselbe Bild; der SVW wollte nun den Druck erhöhen, jedoch Stand unsere Defensive an diesem Tage solide. Es hatte auch den Anschein, dass der Gegner unsere Mannschaft unterschätzte und nicht mit der nötigen Einstellung in die Partie ging. So war dann die Vorentscheidung durch Moritz Schettler kurz vor Ende der Partie durchaus verdient. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Tim Noherr, Jens Hummel, Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Mathias Schadenberger, Tim Schebesta (90. Alexander Lebherz), Andre Klarer – Sven Wolf (76. Sebastian Oßwald), Daniel Krüger (70. Moritz Schettler) 


6. Spieltag: 12. September 2010

TSV Blaubeuren - SC Staig I 3:2 (2:0)
Auch im 6. Spiel wartet der SC Staig weiter auf die ersten Punkte und so verlor man beim TSV Blaubeuren knapp mit 2:3. Die Heimelf dominierte die erste Hälfe deutlich und dieses Übergewicht ließ sich auch in Zahlen nieder; so stand es zur Pause 2:0 für den TSV. Begünstig durch individuelle Fehler kam der Spielstand zu Stande; dies ist sicherlich Indiz für das fehlende Selbstvertrauen. Nach dem Wechsel fand der SCS besser ins Spiel und hatte die Möglichkeit zum Anschlusstreffer (47.). Die Staiger erhöhten ihre Bemühungen in der Offensive, ohne aber gefährlich zu werden und so musste sogar noch der dritte Treffer (54.) hingenommen werden. Zumindest zeigte der SCS Moral und gab trotz des deutlichen Spielstands nicht auf; Youngster Jens Geiselmann gelang mit zwei Fernschüssen (66., 72.) der Anschluss zum 2:3 und eine turbulente Schlussviertelstunde sollte folgen. Der SCS war dem Ausgleich nahe, aber als dann der Schiedsrichter aus Sicht des SCS unglückliche Entscheidungen fällte und die fällige Nachspielzeit nicht entsprechend angesetzt wurde, war die Niederlage besiegelt. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Tim Noherr, Waldemar Weber (62. Min. Alexander Lebherz), Jens Hummel, Mathias Schadenberger – Lars Herrmann (46. Min. Sebastian Oßwald), Jens Geiselmann, Tim Schebesta, Andre Klarer (75. Min. Steffen Scharpf) – Sven Wolf, Philipp Reinhardt 

SC Staig II - Holzschwanger SV 3:2 (2:0)
Unser 2. Mannschaft gelang nach zuletzt drei Niederlagen in Serie den 2. Sieg in dieser Saison. Gegen den Aufsteiger aus Holzschwang gewann die Mannschaft um Trainer Jochen Holl mit 3:2. Vor allem in der ersten Hälfte zeigte der SC Staig eine ansprechende Leistung und legte auch dort den Grundstein für den Erfolg. Nach zwei Toren von Tim Hille in der 23. und 29. Minute konnte man einigermaßen beruhigt die Halbzeitpause genießen. Nach dem Wechsel kam jedoch der Gegner stärker auf und beim SCS schwanden offensichtlich die Kräfte. Ebenfalls durch einen Doppelschlag binnen fünf Minuten konnte der Gast ausgleichen und war nun wesentlich näher am Sieg als unsere Mannschaft. Erst nachdem der Spielmacher des HSV verletzungsbedingt ausscheiden musste, kam Staig wieder besser ins Spiel und hatte das glücklichere Ende für sich. Nach einer langen Freistoßflanke konnte Dominik Ruelius den Ball noch den entscheidenden Tick geben um den gegnerischen Torwart alt aussehen zu lassen (87.). Mit dem letzten Einsatz wurde der knappe Sieg dann über die Zeit gerettet. 

Es spielten: Dominik Huber – Andreas Haag, Manfred Ströbele (46. Okan Söylemez), Florian Schönle, Pascal Jakob – Ralf Haag, Dominik Ruelius, Alexander Rafensteiner, Julian Kienhöfer, Daniel Krüger (73. Yannic Tominac) – Tim Hille 


5. Spieltag: 05. September 2010

SC Staig I - TV Wiblingen 0:5 (0:2)
Tristesse beim SC Staig !! Im 5. Spiel gab es die 5. Niederlage, und die fiel gegen den TV Wiblingen mit 0:5 nicht gerade glimpflich aus. Jedoch muss man leider sagen, dass die Niederlage auch in dieser Höhe nicht unverdient war, ergab sich die Mannschaft um den Trainer Uli Lubczyk relativ früh ihrem Schicksal. Gegen einen alles andere als groß aufspielenden Gegner lud man diesen förmlich zum Tore schießen ein. In allen Mannschaftsteilen steckt derzeit der Wurm drin und es ist anzumerken, dass sich die Selbstvertrauensskala nahe dem Gefrierpunkt befindet. Hoffen wir, dass mit einem baldigen Erfolgserlebnis der Glaube innerhalb der Mannschaft zurückkehrt, denn dann kann auch dieses junge Team bestehen. Das mit begrenzten fußballerischen Mitteln trotzdem Einiges in der Bezirksliga zu erreichen ist, haben uns in der Vergangenheit immer wieder andere Teams vorgemacht. Jedoch ist hier absoluter Einsatz und Wille gefragt, der hoffentlich in den kommenden Wochen gegen Mitkonkurrenten um den Abstieg zu spüren ist. 

Es spielten: Andreas Heilbronner– Mathias Schadenberger, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Sebastian Oßwald – Lars Herrmann, Tim Noherr, Andre Klarer, Tim Schebesta – Philipp Reinhardt, Sven Wolf (56. Raphael Kurasch) 

SV Beuren - SC Staig II 4:3 (2:2)
In der Auswärtsaufgabe beim SV Beuren spielte unsere 2. Mannschaft eine richtig gute Partie; verlor aber schlussendlich unglücklich mit 3:4. Leider gelang es der Holl-Truppe nicht, eine zweimalige Führung zu verteidigen und so stand es zur Halbzeit 2:2. Torschützen in Durchgang eins waren Julian Kienhöfer (8.) zum 1:0 und Dominik Ruelius zum 2:1 (19.); den Hausherren gelang es jeweils die SCS-Führung postwendend auszugleichen. Nach dem Wechsel verschlief der SCS den Start und lag erstmalig zurück (47.). Als Tim Hille einen Handelfmeter souverän verwandeln konnte (79.), schien die gerechte Punkteteilung in „trockenen Tüchern“. Zum Leidwesen des SCS blieb es dem SVB vorbehalten in der Nachspielzeit den mehr als glücklichen Siegtreffer zu erzielen. Diese Leistungssteigerung zur Vorwoche ist Beweis genug, was in der Mannschaft steckt, und wenn alle bereit sind, sich vollends ins Spiel einzubringen, dann kann man in der Liga durchaus bestehen. 

Es spielten: Dominik Huber – Andreas Haag, Dominik Ruelius, Florian Schönle, Florian Engertsberger – Ralf Haag (52. Yannic Tominac), Alexander Lebherz, Alexander Rafensteiner, Julian Kienhöfer (66.Min. Enrique Bernardino), Pascal Miller, Tim Hille 


4. Spieltag: 29. August 2010

FV Senden - SC Staig I 1:0 (0:0)
Nach der derben Klatsche gg. Illertissen war unsere Mannschaft in Senden um Wiedergutmachung bemüht. Da es sich beim FVS ebenfalls um ein sehr spielstarkes Team handelt, legte man den Schwerpunkt zu Beginn auf eine verstärkte Defensive. Die Taktik ging auch relativ gut auf. Der Gastgeber war zwar tonangebend, kam aber nur sporadisch zu Torgelegenheiten. Unser Team versuchte mit Kontern für Gefahr zu sorgen. In der 2. Hälfte gab es dann auch die Möglichkeiten hier erfolgreich zu sein, jedoch versagten freistehend vor dem Sendener Keeper die Nerven. Senden blieb spielbestimmend und war vor allem immer wieder mit Standardsituationen gefährlich. So fiel dann auch der Siegtreffer in der Nachspielzeit, als sich der gegnerische Torschütze mit allen Mitteln einsetzen konnte und den Ball nach einem Freistoß über die Linie beförderte. Aufgrund der taktisch guten Leistung wäre ein Punktgewinn durchaus verdient gewesen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner– Mathias Schadenberger, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Sebastian Oßwald – Lars Herrmann, Tim Noherr, Tim Schebesta, Andre Klarer (84. Jens Geiselmann) – Philipp Reinhardt, Raphael Kurasch (64. Sven Wolf) 

SC Staig II - TSV Buch 0:8 (0:7)

Kurz nach dieser historischen Niederlage gegen den FV Illertissen II tat leider unserer 2. Mannschaft es unserer Bezirksliga-Truppe gleich und verlor nach desolater Leistung 0:8 auf heimischen Platz gegen den TSV Buch. Die 1. Hälfte ist keine Erwähnung wert und spricht mit 0:7 zur Pause eine deutliche Sprache. Zumindest in Durchgang zwei war mehr Kampf im Spiel ohne aber zwingend zu werden. Der TSV agierte nur noch mit angezogener Handbremse und beschränkte sich nur aufs Kräftesparen. In der 83. Minute fiel noch der achte und Gott sei Dank auch letzte Treffer der Partie. Nach der tollen Partie gegen die Sportfreude Illerrieden ist nun Ernüchterung pur in Staig eingekehrt und solch hohe Ergebnisse sind nicht mit Pech oder Unvermögen zu betiteln, sondern die Einstellung und der Einsatzwillen muss man schon voraussetzen um in dieser Liga bestehen zu können. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob (25.Min. Manuel Kurasch / 67. Min. Okan Söylemez), Dominik Ruelius, Florian Schönle, Florian Engertsberger – Ralf Haag, Alexander Rafensteiner, Pierre Miller, Julian Kienhöfer (36. Min. Florian Stehle), Pascal Miller, Moritz Schettler 


3. Spieltag: 26. August 2010

SC Staig I - FV Illertissen II 0:9 (0:5)
Eine historische Niederlage musste unsere 1. Mannschaft beim Titelfavorit aus Illertissen einstecken. Das 0:9 bedeutete die höchste Punktspielniederlage seit der Fusion zum SC Staig! Dass der Gegner spielerisch uns deutlich überlegen sein wird war anzunehmen, jedoch ließ man am vergangenen Donnerstag jegliche Tugenden vermissen um einen wesentlich stärkeren Gegner bestehen zu können. So hat man sich bisher selbst bei Freundschaftsspiele und im WfV-Pokal gegen höherklassige Gegner nicht abschlachten lassen. Mit dieser Einstellung wird man in der Bezirksliga nicht bestehen können. Zur Wiedergutmachung hat die Mannschaft bereits am Sonntag die Chance beim FV Senden. Es ist in jedem Spiel hundertprozentiger Einsatz- und Siegeswillen nötig will man dieses Jahr erneut die Klasse halten. Also Jungs, hängt Euch rein!! 

Es spielten: Andreas Heilbronner– Tim Schebesta, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Marc Schneider – Lars Herrmann, Mathias Schadenberger, Tim Noherr, Raphael Kurasch – Philipp Reinhardt, Andre Klarer (55. Moritz Schettler) 


2. Spieltag: 22. August 2010

SV Grimmelfingen - SC Staig I 1:0 (1:0)
Das 2. Spiel in dieser Saison bedeutet gleich auch die 2. Niederlage für den SC Staig. Beim SV Grimmelfingen konnte die Lubczyk-Truppe wiederum keine Punkte erben und mit einer knappen 0:1 Niederlage kehrte der SCS mit leeren Hände zurück. Der SVG kam zu einem verdienten Arbeitssieg, der bis zum Ende knapp blieb, da zwei Mal der Pfosten für den SCS rettete und bei einem SVG-Kopfball ein Staiger Abwehrspieler auf der Linie im Weg stand. Das Tor des Tages war Konstantin Bachmeier schon in der zehnten Minute gelungen. Der SCS zeigte sich gegenüber der Vorwoche verbessert und hätte mit viel Glück fast einen Punkte entführen können; aber eine Großchance blieb ungenutzt. Klar dürfte dem SC Staig sein, dass die nötigen Punkte nicht gegen solche Gegner zu holen sind, sondern die direkte Konkurrenz gilt es in die Schranken zu weisen. 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Steffen Scharpf, Jens Hummel, Mathias Schadenberger – Lars Herrmann, Tim Schebesta, Tim Noherr, Raphael Kurasch (64. Andreas Haag) – Sebastian Oßwald (57. Andre Klarer), Philipp Reinhardt 

SV Oberroth - SC Staig II 2:0 (1:0)
Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot angetreten konnte unsere Zweite beim Bezirksliga-Absteiger SV Oberroth nichts Zählbares erringen und verlor 0:2. Nach der urlaubsbedingten Abwesenheit einiger Spieler standen lediglich nur noch zwei Spieler aus der Vorwoche auf dem Platz. Die Heimelf hatte die Partie von Beginn an im Griff und so fiel folgerichtig die frühe Führung (15.). Dem SCS gelang es zumindest das Spiel offen zu gestalten und so blieb es bei der knappen aber verdienten Halbzeitführung der Hausherren. Nach dem Wechsel blieb der SVO spielbestimmend, aber es dauerte bis zur 76. Minute ehe der SVO zur Entscheidung traf. An diesem Tage hatte der SCS einfach nicht entgegenzusetzen, konnte aber eine höhere Niederlage verhindern und somit blieb das Ergebnis im Rahmen. 

Es spielten: Dominik Huber – Pascal Jakob, Manfred Ströbele, Florian Engertsberger, Alexander Lebherz – Manuel Kurasch (69. Enrique Bernardino) , Ralf Haag, Okan Söylemez (61. Jochen Holl), Julian Kienhöfer – Marius Ströbele, Sven Wolf 


1. Spieltag: 15. August 2010

SC Staig I - SV Balzheim 1:2 (1:1)
Mit einer herben Enttäuschung endete das erste Saisonspiel unserer Bezirksligamannschaft und so verlor man auf heimischem Platz gegen den SV Balzheim mit 1:2. Staig begann furios und bereits in der 2. Minute eröffnete Philipp Reinhardt mit einem trockenen Schuss die Saison 2010/11. Auch in der Folgezeit war der SCS spielbestimmend und hatte deutlich mehr vom Spiel, versäumte es aber das zweite Tor zu machen. Nach knapp 20 Minuten stellte die Heimelf unverständlicherweise die Bemühungen vollkommen ein und der SV Balzheim kam mächtig auf. Resultat aus dieser zögerlichen Phase des SCS war der 1:1-Ausgleich in der 40. Minute. Leider vermochte der SCS es nicht in Durchgang zwei sich zu steigern und agierte weiter zu ängstlich. In der 61. Minute konnte niemand den Mittelfeldakteur vom SVB so stören, dass er den Ball zum freistehenden Stürmer spielen konnte und so hatte Andi Heilbronner das Nachsehen – Spielstand 1:2. Ein Aufbäumen gegen die Niederlage war beim SCS kaum zu erkennen und so plätscherte das Spiel ohne große Höhepunkte vor sich; als dann noch Waldemar Weber (83.) die rote Karte wegen grobem Foulspiel sah, war das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden. 

Negativer Höhepunkt war sicherlich die schlimme Verletzung von Achim Nestle, der sich ohne Fremdeinwirkung allen Anschein nach das Kreuzband gerissen hat. Wir vom SC Staig wünschen Ihm hiermit eine rasche und komplikationsfreie Genesung und hoffen auf eine baldige Rückkehr auf dem Fußballplatz. Alles Gute! 

Es spielten: Andreas Heilbronner – Waldemar Weber, Jens Hummel, Matthias Schadenberger, Dominik Ruelius – Lars Herrmann, Tim Schebesta (72. Marc Schneider), Tim Noherr, Andre Klarer (58. Pascal Miller), Sebastian Oßwald (62. Pierre Miller), Philipp Reinhardt 

SC Staig II - Spfr. Illerrieden 3:2 (0:1)
Für eine dicke Überraschung sorgte unsere 2. Mannschaft im Spiel gegen den Bezirksliga-Absteiger Sportfreunde Illerrieden und siegte nach großem Kampf schlussendlich verdient mit 3:2. Nach einem Abstimmungsfehler in der Staiger Defensive traf der SFI zur frühen Führung (16.) und die Gäste hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel ohne aber gefährlich zu sein. Die Heimelf verstand es richtig gut durch eine aggressive Spielweise im Mittelfeld dem Favoriten Paroli zu bieten. Mit Jens Geiselmann und Pierre Miller standen auch die beiden besten Spieler des Tages auf Seiten des SCS, wobei Zweigenannter seine Top-Leistung krönte und die Treffer zum 1:1 (57.) und zur 2:1-Führung (69.) beisteuerte. Nach diesem Traumtor zur Führung von Pierre Miller fiel postwendend nur eine Zeigerumdrehung später der Ausgleich für die Gäste (70.). Der SCS blieb am Drücker und spielte einen richtig guten Fussball und wurde mit dem 3:2-Siegtreffer durch Alex Rafensteiner (76.) für die immensen Bemühungen belohnt. 
Fazit: Diese blutjunge Truppe hat wirklich Spaß gemacht und macht Laune auf mehr; die Zuschauer waren mit dieser tollen Leistung zum Saisonstart des gesamten Teams hoch zufrieden. 

Es spielten: Dominik Huber – Andreas Haag, Florian Schönle, Steffen Scharpf, Dominik Ruelius – Jens Geiselmann, Ralf Haag, Pierre Miller (75. Pascal Jakob), Raphael Kurasch (75. Okan Söylemez), Alex Rafensteiner - Yannic Tominac (46. Marc Schneider) 


1. Runde Bezirkspokal: 08. August 2010

FC Burlafingen - SC Staig I 2:0 (1:0)
Wie im Vorjahr war der Bezirkspokal ein kurzes Kapitel für den SC Staig in der noch jungen Saison. Diesmal ist nach der 2:0-Niederlage beim klassentieferen FC Burlafingen sogar bereits in der ersten Runde Endstation für unsere Mannschaft. Das Team um Neutrainer Uli Lubczyk wurde vom Gastgeber kalt erwischt. Bereits in der ersten Minute gelang den Burlafingern der Führungstreffer. Nur zwei Minuten später sorgte Andreas Heilbronner mit einer Glanztat, dass unsere Mannschaft weiter im Spiel blieb. Nach einer insgesamt dürftigen ersten Hälfte kam der SCS wesentlich engagierter aus der Kabine und diktierte nun das Geschehen. Gegen eine dicht gestaffelte und gut organisierte Abwehr fehlten jedoch wie so oft die zündenden Ideen um für die nötige Torgefahr zu sorgen. Nur bei Standardsituationen sorgte man für den Hauch einer Gefahr. So war dann auch das 2:0 für den Gastgeber nicht unverdient, als nach einem Konter der gegnerische Stürmer im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Andreas Heilbronner beim fälligen Elfmeter keine Chance hatte. Das Spiel hat gezeigt, wie schwer diese Saison für unsere Mannschaft werden wird. Um das Saisonziel „Klassenerhalt“ zu schaffen, ist von jedem Akteur von Beginn an der absolute Einsatz- und Siegeswille erforderlich.