30. Spieltag: 04.06.2016

TSV Blaubeuren I – SC Staig I 2:0 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Unsere 1. Mannschaft war zum Saisonabschluss nur in der dritten Halbzeit erfolgreich

Nachdem der Aufstiegszug nach dem intensiven Spiel beim Tabellenzweiten FV Senden vor zwei Wochen abgefahren war, war bei unserem Team zum Saisonende etwas die Luft draußen und so ging auch das Spiel gegen den bis zum letzten Spieltag noch gefährdeten TSV Blaubeuren verloren. Wie bereits in der Vorwoche war das Team von Trainer Jochen Holl das spielbestimmende Team, ohne jedoch entscheidend für Torgefahr zu sorgen. Der Gastgeber lauerte auf seine Chancen, die dann eiskalt ausgenutzt wurden. Somit rettete sich auch der TSV für die nächste Saison in der Bezirksliga und unser Team rutschte noch auf den 6. Tabellenplatz ab. Insgesamt kann man trotz dem negativen Saisonabschluss auf eine sehr erfolgreiche Runde zurückblicken, in der sich die „Holl-Truppe“ erneut weiterentwickelt hat. Nicht nur auf dem Sportplatz sondern auch im Umfeld präsentiert sich die Mannschaft als eine Einheit – das zeigte auch der erfolgreiche Saisonausklang, der zusammen mit Team II am vergangenen Wochenende in Ulm gefeiert wurde. Für die neue Saison kann man zuversichtlich in die Zukunft blicken; nachdem der Kader komplett zusammen bleibt, stehen neben der Rückkehr von Nico Märkle von seinem Auslandsaufenthalt einige hoffnungsvolle Talente als Neuzugänge fest. Nähere Informationen erfahren Sie demnächst aus dem INFORM-Heft des SC Staig bzw. auf unserer Homepage.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann (75. Fabian Volz), Christian Hille, Agon Zeqiri, Jens Geiselmann – Philipp Reinhardt, Markus Straub (85. Christian Baier)

 

SF Illerrieden – SC Staig II 1:4 (1:4)

Torschützen: Patrick Geschwentner (2x), Tobias Schädler, Lars Herrmann

Versöhnlicher Abschluss in Illerrieden für unsere 2. Mannschaft

Nachdem der Klassenerhalt für beide Teams seit dem vergangenen Wochenende fix war, sahen die Zuschauer in Illerrieden zum Saisonabschluss ein Sommerkick mit einem hochverdienten Sieger aus Staig. Beim Gastgeber war die Anspannung nach dem Kraftakt der letzten Wochen völlig abgefallen und so präsentierte sich der SFI nicht in der Verfassung wie in den Vorwochen. Trotz der schnellen Führung in der 2. Minute wurde unser Team anschließend wahrlich zum Tore schießen eingeladen und binnen 25 Minuten drehte der SCS die Partie in eine 4:1-Führung. Mit dem beruhigenden Vorsprung entwickelte sich zunehmend eine niveauarme Partie und der Sieg für unser Team war anschließend zu keiner Zeit mehr gefährdet.

Es spielten: Michael Vorwalder – Uwe Scheck, Jonas Bailer, Lars Herrmann Florian Engertsberger – Kevin Willmann, Tim Schebesta, Tobias Schädler, Timo Scheck (85. Simon Hamburger) – Patrick Geschwentner (53. Sebastian Rödiger), Stefan Ecke (69. Fabian Ludwig)

29. Spieltag: 29.05.2016

SC Staig I – FC Neenstetten I 0:1 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Neenstetten erkämpft sich drei Punkte in Staig

Nach dem tollen aber erfolglosen Fight in Senden bekamen die Zuschauer am vergangenen Sonntag eine ganz andere Partie geboten. Der Gast aus Neenstetten konzentrierte sich nahezu ausschließlich auf die Defensivarbeit, was mit einem gestaffelten Bollwerk hinter der Mittellinie auch sehr gut gelang. Dazu war unserem Team anzumerken, dass etwas die Anspannung verloren ging und auch einfache Dinge nicht immer gelangen. So wurde es insgesamt ein zähes Spiel mit wenigen Höhepunkten. Dennoch gab es genug Möglichkeiten für den SC Staig den Platz trotzdem als Sieger zu verlassen. Mit dem Pausenpfiff hatte Markus Straub die dickste Chance vor dem Wechsel, sein Kopfball landete jedoch am Außennetz. Nach dem Wechsel änderte sich das Bild kaum, obwohl sich der Gast nach einer roten Karte wegen einer Tätlichkeit selbst dezimierte. Wie so oft in solchen Partien, reichte dem FCN eine halbe Torchance zum Sieg; ein zweifelhafter Freistoß in Strafraumnähe fand den Kopf des Gästestürmers, der den vielumjubelten Siegtreffer erzielen konnte (74.). Als dann der Schiedsrichter 15 Minuten vor dem Ende die Partie unterbrach, drohte aufgrund dem herannahendem Gewitter ein kompletter Spielabbruch. Nach der Fortsetzung der Partie hatte der SC Staig wesentlich mehr Zug zum Tor und der Ausgleich lag in der Luft – mit viel Glück und Geschick rettete jedoch der abstiegsbedrohte Gast von der Alb die knappe Führung über die Zeit.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann (72. Fabian Volz), Fabian Möbius (58. Christian Hille), Agon Zeqiri, Jens Geiselmann – Philipp Reinhardt, Markus Straub

 

SC Staig II – Spvgg Au 2:3 (0:1)

Torschützen: Sebastian Rödiger, Timo Scheck

SC Staig II sichert sich trotz Niederlage den Klassenerhalt

Der Grundstock für den Klassenerhalt wurde vorige Woche in Senden gelegt. Mit dem „Last-Minute- Sieg“ wurden die letzten erforderlichen Punkte eingefahren und da die Konkurrenz aus Kettershausen am vergangenen Wochenende ebenfalls patzte, reichen die bisher erkämpften 29 Zähler zum Ligaverbleib. Leider zeigte das Team am Sonntag wieder die Schattenseite des vorhandenen Leistungsniveau und insgesamt kann die Mannschaft um das Trainerteam Tom Gekle und Florian Engertsberger mit der Saisonleistung sicherlich nicht zufrieden sein. Wie bereits das gesamte Jahr über wurde der Gegner förmlich zum Tore schießen eingeladen; die zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Sebastian Rödiger und Timo Scheck waren bei drei Gegentreffer daher zu wenig. Nun gilt es die Lehren aus dieser Saison zu ziehen um gut vorbereitet in die neue Saison zu starten – das Leistungspotenzial ist in der Mannschaft sicherlich höher als die größtenteils gezeigten Darbietungen. Vor der Begegnung der 1. Mannschaft wurde anschließend Florian Engertsberger verabschiedet, der seine Trainer- und Spielerkarriere beenden wird. Hubert Mangold und Bruno Geiselmann bedankten sich bei „Flo“ für sein jahrelanges Engagement für den SC Staig.

Es spielten: Andreas Heilbronner – Uwe Scheck, Jonas Bailer, Florian Engertsberger, Tim Schebesta – Kevin Willmann (81. Fabian Ludwig), Lars Herrmann, Tobias Schädler (70. Timo Scheck), Sebastian Rödiger, Christian Baier (36. Patrick Geschwentner) – Sven Wolf (61. Stefan Ecke)

28.Spieltag: 22.05.2016

FV Senden I - SC Staig I      2:1 (0:0)

Torschütze: Dominik Ruelius

SC Staig verliert nach toller Leistung sehr unglücklich beim FV Senden

Spannung, Leidenschaft, Emotionen und ein Spiel auf höchstem Niveau der Bezirksliga sahen die Zuschauer am vergangenen Sonntag in Senden. Dabei verlangte das taktisch perfekt eingestellte Team von Trainer Jochen Holl dem Titelaspiranten alles ab und verlor letztendlich unglücklich in der Nachspielzeit mit 2:1. In der ersten Hälfte hatte der Gastgeber etwas mehr Spielanteile, Torchancen blieben aufgrund der intensiven und zweikampfstarken Partie beider Teams eher die Seltenheit. Der ballbesitzende Spieler wurde umgehend mit Gegenpressing unter Druck gesetzt, was die Qualität der Kontrahenten unter Beweis stellte. Der SC Staig wurde in der zweiten Abschnitt noch stärker, da dem Gast auch nur ein Sieg weiterhin die Chance auf den Relegationsplatz gewahrt hätte. Der FVS wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt und begann sich teilweise mit einer Punkteteilung zufrieden zu geben. Nachdem zu Beginn der Partie sehr viel Unmut über die Schiedsrichtereinteilung beim Gastgeber aufkam, haderte während der Partie eher der SCS mit dem Unparteiischen. Man hatte das Gefühl als wollte der für den direkten Kontrahent aus Neu-Ulm pfeifenden Referee keine Diskussion einer Bevorzugung des Gastgebers aufkommen lassen und verwehrte somit drei Mal dem Staiger Team Top-Torchancen mit einem jeweils mehr als zweifelhaften Abseitspfiff. Am Ende konnte sich der FV Senden somit keineswegs bei Schiedsrichter beschweren. In der 62. MInute war es dann aber doch soweit; nach einem schnellen Gegenangriff und tollem Einsatz von Philipp Reinhardt, landete dessen Schuss kurz vor der Außenlinie am Innenpfosten - Dominik Ruelius schaltete am Schnellsten und staubte zur vielumjubelten 1:0-Führung ab. Der Gastgeber erhöhte nun wieder den Druck und kam durch den eingewechselten Mauro Maccia zum Ausgleich. Danach warf der SC Staig alles nach Vorne und das permanente Zeitspiel des Gastgebers zeugte vor dem Respekt gegenüber dem Gegner. In den letzten Minuten merkte man dem Staiger Team an, dass die Begegnung enorm viel Kraft gekostet hat. Dies nutzten vor allem die gute Einwechselbank des Gastgebers aus und so kam es doch noch zum Knock Out in allerletzter Sekunde durch Maccia. Riesenkompliment an die Jungs von Trainer Jochen Holl, die eine bärenstarke Leistung zeigten.

Es spielten: Manuel Fetzer - Tim Noherr, Pascal Geiselmann, Dominik Ruelius - Fabian Möbius (43. Christian Hille), Mathias Schadenberger, Robin Dickmann (46. Fabian Volz), Jens Geiselmann - Agon Zeqiri (87. Felix Herr), Markus Straub, Philipp Reinhardt

 

FV Senden II - SC Staig II      2:3 (1:1)

Torschützen: Christian Baier, Uwe Scheck, Sebastian Rödiger (FE)

Last-Minute-Sieg beschert dem SC Staig II ein gutes 4-Punkte-Polster vor den letzten beiden Partien

Durch den Sieg bei der zweiten Garnitur des FV Senden mit 3:2 konnte die direkte Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz gehalten werden und so geht es mit einem 4-Punkte-Polster in die letzten beiden Spiele. Das Team von Tom Gekle begann forsch und engagiert und ging auch schon in der 10. Minute durch Christian Baier in Führung. Er überlistete den FVS-Keeper gekonnt mit einem „Lupfer“. Allerdings antwortete die Heimelf noch in derselben Minute mit dem 1:1-Ausgleich. Der reaktivierte Daniel Krüger tat dem Spiel nach vorne sichtlich gut und zusammen mit Uwe Scheck und Christian Baier war er unter den auffälligsten Spielern des Tages. Im Tor stand Andi Heilbronner als sicherer Rückhalt und riskierte immer wieder Kopf und Kragen, damit zumindest die Punkteteilung Bestand hielt. In der Schlussviertelstunde überschlugen sich dann die Ereignisse: Uwe Scheck krönte seine sehr gute Leistung mit der 2:1-Führung (80.); wiederum postwendend konnte die Heimelf durch einen unnötigen Elfmeter (81.) egalisieren. Mit der Punkteteilung vor Auge bäumte sich das Team 2 nochmals auf und der quirlige Daniel Krüger wurde in der Nachspielzeit (90.+2) im Strafraum von den Beinen geholt. Sebastian Rödiger übernahm die Verantwortung: Souverän verwandelte er zur viel umjubelten 3:2-Führung. Nach dramatischen Minuten in der Nachspielzeit brachte unsere 2. Mannschaft den Sieg nach Hause. Leider spielte die Konkurrenz dem SCS ganz und gar nicht in die Karten und so muss weiter um den Klassenerhalt gebangt werden. Herzlichen Dank an die reaktivierten Ehemaligen, die sich 100 Prozent reingehauen haben und das Fehlen einiger Stammkräfte vergessen machten.

Es spielten: Andreas Heilbronner - Jonas Bailer, Florian Engertsberger, Uwe Scheck, Tim Schebesta - Lars Herrmann (90. Waldemar Weber), Kevin Willmann, Sebastian Rödiger, Tobias Schädler (66. Andreas Haag), Christian Baier - Daniel Krüger

27. Spieltag: 14.05.2016

SC Staig I - SV Oberroth       1:0 (1:0)

Torschütze: Mathias Schadenberger

SC Staig müht sich zum knappen Sieg gegen den Absteiger aus Oberroth

Letztendlich war der knappe 1:0-Sieg gegen den designierten Absteiger aus Oberroth zwar völlig verdient, jedoch bot der SC Staig gegen ersatzgeschwächte Gäste vor allem in der zweiten Hälfte eine mäßige Leistung. Zu Beginn spielte das Team von Trainer Jochen Holl einige aussichtsreiche Torchancen heraus, die ohne das Offensivduo Markus Straub und Philipp Reinhardt leichtfertig vergeben wurden. So musste ein Handelfmeter für die Entscheidung sorgen, der von Mathias Schadenberger verwandelt wurde. Mit Fortdauer der Partie beschränkte sich unser Team auf das Nötigste und die Zuschauer bekamen nur noch wenige Torraumszenen geboten. Der knappe Vorsprung wurde dann relativ souverän verwaltet, in dem man dem Gegner keine richtige Torchance gönnte. Ein Arbeitssieg war perfekt, der nun doch noch einmal ein spannendes Duell gegen den zweitplatzierten FV Senden ermöglicht.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Maurice Huber, Tim Noherr, Pascal Geiselmann – Fabian Volz (54. Simon Jans), Mathias Schadenberger, Robin Dickmann – Fabian Möbius (62. Alexander Honis), Christian Hille, Jens Geiselmann (82. Christian Baier)

 

SC Staig II – SV Tiefenbach       3:6 (1:2)

Torschützen: 2 x Agon Zeqiri (jeweils FE), Uwe Scheck

Individuelle Fehler bringen unsere 2. Mannschaft erneut um einen möglichen Punktgewinn

Gegen den SV Tiefenbach hingen die Trauben sicherlich hoch – schließlich hat der Gast am vergangenen Wochenende souverän vier Spieltage vor Schluss die Meisterschaft gefeiert. Jedoch war dem Gegner die „Feierwoche“ anzumerken und bei noch ungewohnt warmen Temperaturen beschränkte sich der Gast auf das Nötigste. So schaffte es unser Team einen 2:0-Rückstand durch Treffer von Uwe Scheck (39.) und Agon Zeqiri (56.) zu egalisieren. Was danach kam, spiegelte jedoch die Verfassung der gesamten Rückrunde wieder; katastrophale individuelle Fehler brachten Tiefenbach wieder auf die Siegerstraße und brachen letztendlich unserem Team in dieser Begegnung das Genick. Agon Zeqiri war es vorbehalten nochmals Ergebniskosmetik zu betreiben (85.). Sicherlich muss man gegen den Meister nicht zwingend die Punkte um den Abstiegskampf holen, jedoch wird die Luft im Tabellenkeller immer dünner.

Es spielten: Michael Vorwalder – Tim Schebesta, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Uwe Scheck – Fabian Volz, Kevin Willmann, Christian Baier, Sebastian Rödiger (69. Tobias Schädler), Patrick Geschwentner – Agon Zeqiri

26. Spieltag: 01.05.2016

SC Türkgücü Ulm I – SC Staig I 0:1 (0:1)

Torschütze: Markus Straub

Unsere 1. Mannschaft klettert wieder auf den 3. Tabellenplatz

Ein verdienter Sieg fuhr unsere 1. Mannschaft am Maifeiertag bei Türkgücü Ulm ein und schlug die abstiegsgefährdeten Türken mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Markus Straub bereits in der 2. Minute, als er blitzschnell schaltete und clever einschieben konnte. Einziges Manko der Holl-Truppe war, dass es versäumt wurde, den sprichwörtlichen "Sack zu zumachen". So blieb die Partie bis zum Schluss gegen absolut harmlose Türken offen. Einen ganz geruhsamen Sonntagnachmittag verbrachte Manu Fetzer im Tor des SC Staig und musste keine einzige Chance der Türken vereiteln. Mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten ließ der SC Staig fast fahrlässig liegen, da aber die Heimelf zahnlos agierte blieb es ohne Folgen und ein weiterer Sieg war eingetütet.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius (52. Maurice Huber), Tim Noherr, Mathias Schadenberger, Fabian Möbius – Robin Dickmann, Pascal Geiselmann, Jens Geiselmann, Agon Zeqiri (79. Fabian Volz), Christian Hille (83. Stefan Ecke) – Markus Straub

 

SGM Aufheim/Holzschwang – SC Staig II  1:0 (1:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Knappe Niederlage in Aufheim

Beim Nachholspiel in Aufheim gab es eine knappe 1:0-Niederlage, die unser Team weiter in den Abstiegssumpf zieht. Vor allem nach Vorne konnte das Team von Trainer Tom Gekle herzlich wenig auf die Beine stellen und so war die Begegnung eigentlich nach dem Rückstand kurz vor der Pause schon gelaufen. Lediglich Bastian Rödiger hatte den Torschrei auf den Lippen, scheiterte aber am Gebälk. Ansonsten erlebte der gegnerische Torhüter einen sehr geruhsamen Abend.

Es spielten: Michael Vorwalder – Tim Schebesta, Lars Herrmann, Jonas Bailer, Uwe Scheck – Fabian Volz, Kevin Willmann (55. Florian Engertsberger), Christian Baier, Sebastian Rödiger, Patrick Geschwentner (82. Timo Scheck) – Stefan Ecke (78. Tobias Schädler)

25. Spieltag: 24.04.2016

SC Staig I – SV Grimmelfingen 3:2 (1:0)

Torschützen: Jens Geiselmann (2x), Dominik Ruelius

1. Mannschaft entscheidet offenen Schlagabtausch für sich

Ein sehr unterhaltsames Spiel sahen die Zuschauer gegen den SV Grimmelfingen, bei dem der SC Staig letztendlich mit 3:2 die Oberhand behielt.
Die Gäste waren sich Ihrer Stärke im Offensivbereich durchaus bewusst und suchten ihr Glück im Angriff. Letztendlich konnte sich hierbei unser Team beim hervorragend aufgelegten Torhüter Manuel Fetzer bedanken, dass das Team nicht frühzeitig in Rückstand geriet. Mit Fortdauer der Partie schaffte es unser Team zusehends die Schwächen in der gegnerischen Abwehr zu offenbaren. Somit entwickelte sich eine ereignisreiche Partie, in der Jens Geiselmann in der 36. Minute einen wahren Höhepunkt präsentierte; sein 1:0 mit einem Schuss in der Winkel hatte das Prädikat "Tor des Monats". Nach dem Wechsel kam der Gast erneut angriffslustig aus der Kabine und wurde bereits nach einer Zeigerumdrehung mit dem Ausgleich belohnt.
Unser Team behielt in der zunehmend hitzigen Partie die Nerven und diesmal war Dominik Ruelius für die Führung verantwortlich (68.). Sein Führungstreffer per Freistoß war ebenfalls sehr hübsch anzusehen. Der in Abstiegsgefahr bedrohte SVG kämpfte sich nochmals zurück und egalisierte (74.) erneut. In einem Spiel auf Messers Schneide sorgte in der 76. Minute Jens Geiselmann mit dem 3:2 für die Vorentscheidung. Respekt vor unserem Team, das sage und schreibe sieben Ausfälle zu verkraften hatte und in einer vom Gegner emotional geführten Partie kühlen Kopf bewahrte - daher war der Sieg letztendlich nicht unverdient.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Robin Dickmann – Fabian Volz, Jens Geiselmann, Fabian Möbius, Agon Zeqiri (83. Stefan Ecke), Christian Hille – Markus Straub (92. Timo Scheck)

 

SC Staig II – TSV Kettershausen-Bebenh. 5:5 (4:2)

Torschützen: Tim Schebesta (2x), Sebastian Rödiger, Kevin Willmann, Patrick Geschwentner

Verschenkte Punkte im Abstiegskampf sorgen für lange Gesichter in Staig

Eine verrückte Partie sahen die Zuschauer gegen den TSV Kettershausen und schlussendlich stand ein 5:5 als enttäuschendes Endergebnis für den SC Staig fest. Bereits nach einer halben Stunde sah der SCS wie der sichere Sieger aus und führte – auch in dieser Höhe verdient – mit 4:0. Torschützen in dieser immens wichtigen Partie waren Sebastian Rödiger (9.), Tim Schebesta (12.), Kevin Willmann (15.) und Patrick Geschwentner (30.). Was allerdings dann folgte war nahezu unbeschreiblich. Die Gäste konnten noch vor dem Wechsel auf 4:2 verkürzen und es schien, dass der Heimelf die Halbzeitpause gerade recht kam. So konnte Tim Schebesta auch noch 5:2 (59.) erhöhen und wiederum war der Sieg im direkten Duell um den Klassenerhalt nahe. Völlig unnötig überließ der SCS dem Gast nun allerdings das Feld und wirkte unverständlicherweise nervös. Die Gäste selber witterten ihre Chance und kamen innerhalb zehn Minuten (63.+73.) auf 5:4 heran und so fand sich der SCS wieder mitten im Kampf um die sicher geglaubten drei Punkte. In der Nachspielzeit war dann die Enttäuschung perfekt, als der Ball mit der letzten Aktion zum 5:5 im Staiger Gebälk einschlug. Eine sehr bittere Punkteteilung bei einem schon fast sicheren Sieg war leider Realität und sorgte für lange Gesichter auf Seiten des SC Staig.

Es spielten: Andreas Heilbronner – Uwe Scheck, Lars Herrmann, Jonas Bailer, Patrick Geschwentner (61. Tobias Schädler) – Kevin Willmann, Tim Schebesta, Christian Baier, Sebastian Rödiger, Alexander Honis – Sven Wolf (86. Jonas Ott (86. Timo Scheck))

24. Spieltag: 17.04.2016

TSV Westerstetten I – SC Staig I        3:0 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Die Alb scheint kein gutes Pflaster für unsere Mannschaft zu sein

Liegt es an der rauen Luft auf der schwäbischen Alb oder vielleicht an der unorthodoxen Spielweise dieser Teams? Wie bereits zum Jahresauftakt in Lonsee verlor unsere 1. Mannschaft nach insgesamt schwacher Leistung gegen den Abstiegskandidaten aus Westerstetten. Der Sieg für die Hausherren war letztendlich völlig verdient, wenn gleich um das eine oder andere Tor zu hoch. Dem TSV war anzumerken, dass es bei ihm um den Überlebenskampf in der Bezirksliga geht. Diesem Kampf konnte unser Team nur bedingt annehmen und versuchte wie bereits schon in Lonsee über spielerische Mittel zum Erfolg zu kommen. Gegen diese bissigen Gegner, die sich dann mit einer gestärkten Defensive nicht ungeschickt anstellen, ist dies jedoch ein schwieriges Unterfangen. Bereits in der ersten Hälfte hatte der SCS Glück nicht in Rückstand zu geraten, nachdem der Gastgeber einen Foulelfmeter verschoss. Dennoch hatte auch die Mannschaft von Trainer Jochen Holl in den ersten 45 Minuten die eine oder andere Chance zum Führungstor. Nachdem Westerstetten nach dem Wechsel in Front ging, lief bei unserem Team nicht mehr viel zusammen. Im Gegensatz schaffte der TSV kurz vor Schluss durch einen Doppelschlag die Vorentscheidung.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Fabian Möbius, Christian Hille (68. Agon Zeqiri), Jens Geiselmann – Markus Straub

 

TSV Buch II – SC Staig II       2:1 (1:1)

Torschütze: Lars Herrmann

Ganz bittere Niederlage für unsere 2. Mannschaft – Jetzt wird es eng im Abstiegskampf

Einen verdienten Punkt in Buch wurde in der Nachspielzeit dem SC Staig II bitterlich entrissen und eine 1:2-Niederlage bei der 2. Garnitur des TSV Buch stand schlussendlich fest. Auf dem kleinen Platz wurde von Beginn an von beiden Teams wenig auf Ballbesitz wertgelegt und so wurde hauptsächlich mit langen Bällen in Durchgang eins operiert. Der erste Treffer der Partie gelang der Heimelf (25.), wobei bereits vier Minuten später Latze Herrmann die Führung egalisierte. Der Dauerregen weichte den Boden mehr um mehr auf und so war es kaum möglich mit spielerischen Mitteln zu agieren. Der SCS war über die gesamte Spielzeit kämpferisch gut unterwegs und fightete bis zum Schluss um die Führung. Diese wäre in der zweiten Hälfte gegen sehr passiv spielende Bucher durchaus möglich gewesen. In der Nachspielzeit musste leider der schmerzliche Siegtreffer für den TSV hingenommen werden, als ein langer Ball den Stürmer erreichte und er glücklich den Ball ablenken konnte.

Es spielten: Michael Vorwalder – Uwe Scheck, Lars Herrmann, Jonas Bailer, Tim Schebesta – Kevin Willmann, Christian Baier, Patrick Geschwentner (70. Tobias Schädler), Timo Scheck, Sebastian Rödiger – Fabian Ludwig

23. Spieltag: 10.04.2016

SC Staig I – TürkSpor Neu-Ulm I                2:1 (2:1)

Torschützen: Jens Geiselmann, Markus Straub

Die Formkurve steigt weiter an und bringt drei Punkte gegen Türkspor Neu-Ulm

Unsere 1. Mannschaft befindet sich im Formbarometer weiter auf dem Weg nach oben. Nachdem bereits in Erbach eine gute Leistung gezeigt wurde, konnte diese am vergangenen Sonntag gegen Türkspor Neu-Ulm vor allem in der ersten Hälfte noch gesteigert werden und so gelang dem Team von Trainer Jochen Holl gegen einen starken Gegner ein letztendlich verdienter 2:1-Sieg. Die Gäste verlangten aber unserem Team alles ab und zeigten ebenfalls vor allem im ersten Abschnitt eine sehr starke Leistung. So wurde die frühe Führung durch Jens Geiselmann (7.) nach einem Abwehrschnitzer in der 28. Minute egalisiert. Markus Straub brachte jedoch den SCS nach einem Eckball wieder in Führung (37.), was gleichzeitig das Endergebnis bedeuten sollte. Beide Teams mussten in Halbzeit Zwei dem hohen Tempo Tribut zollen und so wurde das Spiel etwas zerfahrener. Staig konzentrierte sich auf das Spiel gegen den Ball und der Gast war allenfalls durch die unzähligen Standards nach den Entscheidungen des sehr guten Schiedsrichters Christoph Merk aus Uttenweiler noch gefährlich. Mit dem Sieg klettert der SCS wieder auf den dritten Tabellenplatz und etabliert sich somit in der vorderen Tabellenregion.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Fabian Volz, Fabian Möbius (89. Christian Hille), Jens Geiselmann – Philipp Reinhardt (65. Agon Zeqiri), Markus Straub

 

SC Staig II – SC Vöhringen             0:2 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Ernüchterung für unsere 2. Mannschaft

Eine ganz große Chance hat unsere 2. Mannschaft verpasst und durch das 0:2 gegen den Mitkonkurrenten SC Vöhringen rutscht das Team mehr denn je in den Abstiegsstrudel. In der ersten Hälfte agierte die Heimelf dem Gegner leicht überlegen und kam so auch zu Gelegenheiten schon bald in Führung zugehen. Besonders das Konterspiel war hier ausgeprägter als bei den Gästen, die nur durch Standards dem Staiger Tor gefährlich nah kamen. Zweimal rettete das Aluminium für den SCV und als dann noch Tim Schebesta ein riesen Chance vergab, war das Halbzeitergebnis mit 0:0 für die Gäste schmeichelhaft. Die zweite Hälfte begann mit einem Sonntagsschuss der Gäste (46.), der die
Führung brachte. In der Folgezeit vermochte es der SCS leider nicht die löchrige SCV-Abwehr zu fordern und versuchte es mehrmals aus der Ferne ohne den gegnerischen Keeper in Bedrängnis zu bringen. Der SCV war in dieser Phase das präsentere Team und in der 77. Minute konnte ein Abpraller aus 18 Meter zur 0:2 Führung verwertet werden. Zwar warf der SCS nochmals alles nach vorne, aber eine ernüchternde Niederlage stand kurz danach leider fest.

Es spielten: Michael Vorwalder – Uwe Scheck (54. Simon Hamburger), Lars Herrmann, Jonas Bailer, Tim Schebesta – Kevin Willmann, Christian Baier, Patrick Geschwentner, Timo Scheck (77. Tobias Schädler), Sebastian Rödiger – Stefan Ecke

22. Spieltag: 03.04.2016

TSV Erbach I – SC Staig I               0:0

Torschützen: Fehlanzeige

1. Mannschaft kompensiert viele Ausfälle und erkämpft sich einen verdienten Punkt in Erbach

Bereits vor der Begegnung musste unser Trainer Jochen Holl fünf wichtige Spieler ersetzen: neben dem gesperrten Dominik Ruelius standen auch Martin Klarer, Felix Herr, Robin Dickmann und Jens Geiselmann gesundheitlich nicht zur Verfügung. Als dann nach bereits einer viertel Stunde auch noch Simon Jans verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, war vor allem das Mittelfeld komplett neu organisiert. Umso beachtlicher die Leistung unserer Jungs, die diese wichtigen Ausfälle sehr gut kompensieren konnten und den TSV am Rande einer Niederlage brachten. Das es nicht zum "Dreier" reichte, lag vor allem an der Chancenverwertung oder der Tick fehlenden Konzentration am Strafraum des Gegners. Aber auch der Gastgeber spielte auf Sieg und hatte viele Spielanteile, ohne jedoch die ganz großen Chancen zu haben. In den einzig kniffligen Situationen war unsere starke Defensivreihe zur Stelle oder der hellwache Keeper Manuel Fetzer vereitelte die Einschussmöglichkeit. Beste Chancen zum Sieg für Staig hatten Markus Straub und Chrisrian Hille bereits in der Anfangsphase der Begegnung. Pech hatte zudem Fabian Volz mit seinem Kopfball, als das Leder auf der Latte entlang rollte und den Weg nicht zurück ins Feld fand. Auf diese Leistung lässt sich nach dem holprigen Rückrundenauftakt aufbauen, auch wenn es erneut nicht zum Sieg reichte.

Es spielten: Manuel Fetzer – Agon Zeqiri, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Simon Jans (14. Fabian Volz), Fabian Möbius, Christian Hille (86. Sebastian Rödiger) – Philipp Reinhardt, Markus Straub

 

FV Ay – SC Staig II              0:1 (0:1)

Torschützen: Patrick Geschwentner

Der 2. Mannschaft gelingt mit Rumpfteam Überraschung in Ay

Die Vielzahl der Ausfälle bei der 1. Mannschaft wirkten sich auch auf die Personalplanungen im Team Zwei aus und so musste das Trainergespann um Tom Gekle und Flo Engertsberger einige Umstellungen vornehmen. Mit dem Wissen der fehlenden Qualität der aufgerückten Spieler besann sich das Team auf die vorhandenen Mittel und trat in Ay wieder als eine Einheit auf. Positiv auf den Spielverlauf wirkte sich auch das frühe Führungstor von Patrick Geschwentner aus (15.), der den Gegner zwang die aktive Rolle in der Partie zu übernehmen. Aus der Erfahrung heraus ist dies nicht gerade die Stärke vom FV Ay und so präsentierte sich der Gastgeber auch am vergangenen Sonntag. Der große Spielanteil war zwar auf Seiten von Ay, jedoch konnte nur selten für ernsthafte Torgefahr gesorgt werden. Außerdem trat der SC Staig kompakt auf und machte somit das Leben der gastgebenden Angreifer sehr schwer. Somit konnte der SCS drei sehr wichtige Punkte im Abstiegskampf bejubeln.

Es spielten: Florian Fröhler – Uwe Scheck, Lars Herrmann, Florian Engertsberger (58. Manuel Neumann), Jonas Bailer – Patrick Geschwentner (89. Pit Maurer), Timo Scheck, Kevin Willmann, Tim Schebesta, Christian Baier (82. Simon Hamburger) – Fabian Ludwig

21. Spieltag: 28.03.2016

SC Staig I – SV Jungingen              1:1 (1:0)

Torschütze: Mathias Schadenberger

Enttäuschendes Ergebnis nach 90 Minuten – Siegchance in der Nachspielzeit vergeben

Leider konnte unsere 1. Mannschaft am Ostermontag gegen den bisher so starken Aufsteiger vom SV Jungingen nicht die gewünschten drei Punkte einfahren und so reichte es nur zu einer schlussendlich enttäuschenden Punkteteilung. Mit dem 1:1 kann sicherlich der Gast vom Ulmer Norden gut leben, da in der Nachspielzeit der SC Staig gleich zwei 100 % Torchancen zum Sieg liegen ließ und dieser aufgrund der Chancenverteilung auch verdient gewesen wäre. Bereits nach 20 Minuten war Philipp Reinhardt allein auf dem Weg in Richtung SVJ-Tor, scheiterte hier aber noch am Gästekeeper. Besser machte es dann Mathias Schadenberger (29.), der prächtig von Philipp Reinhardt bedient wurde und zur verdienten Führung clever ins Tor schlenzte. Die Windverhältnisse beeinflussten das Spiel gehörig und so kamen die Gäste im zweiten Durchgang, mit Wind im Rücken, zusehends auf, ohne aber torgefährlich zu werden. Viele Unterbrechungen ließen kaum einen Spielfluss zustande kommen und unschöner Höhepunkt war der Zusammenstoß zweier Spieler im Luftkampf. Hier klatschten beide Spieler mit den Köpfen zusammen und mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Beiden wünschen wir an dieser Stelle eine rasche Genesung und guten Heilungsprozess. Nach einer gelb-roten Karte für den SC Staig (74.) spielte man in Unterzahl und musste der 1:1 Ausgleich (85.) leider noch eingesteckt werden. Äußerst unglücklich wurde hier ein Schuss an den Rücken des Gästestürmers gelenkt und von dort aus sprang der Ball unhaltbar ins Eck zum Ausgleich. Eine äußerst ärgerliche Punkteteilung kann man als Fazit ziehen, da aufgrund der Chancenverhältnisse ein Sieg für den SCS sicherlich gerecht gewesen wäre.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger (64. Robin Dickmann), Simon Jans, Jens Geiselmann, Fabian Möbius (70. Agon Zeqiri), Philipp Reinhardt – Markus Straub

 

SC Staig II – FV Gerlenhofen                      0:4 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Zweite mehr denn je nun im Abstiegsstrudel

Nach der dritten Niederlage in Folge rutscht unsere 2. Mannschaft immer mehr in den Abstiegsstrudel und konnte auch gegen den FV Gerlenhofen nicht bestehen. Endergebnis war ein deutliches 0:4 auf heimischen Platz. Die Partie begann ansprechend und die Gäste aus Gerlenhofen hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn der Schiedsrichter nach einem Foul auf den Elfmeterpunkt gezeigt hätte. Der Pfiff blieb allerdings aus und so wurden torlos die Seiten gewechselt. Der zweite Durchgang war dann leider aus Staiger Sicht ein Spiel zum Vergessen. Nach der Gästeführung (53.) fehlte dem personell geschwächten Team die Mittel um gegen den Gegner bestehen zu können, offensiv agierte man zu ideenlos und in der Defensive ging man zu zaghaft zur Sache und somit war schlussendlich ein 0:4 das Endresultat. Die Niederlage ist aufgrund der Passivität in Durchgang zwei – zwar um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber der FVG war einfach konsequenter vor dem Tor und hat sich somit die drei Punkte verdient.

Es spielten: Florian Fröhler – Uwe Scheck, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Jonas Bailer (87.Manuel Neumann) – Patrick Geschwentner, Timo Scheck (65. Tobias Schädler), Kevin Willmann, Fabian Volz, Christian Hille – Fabian Ludwig

19. Spieltag: 20.03.2016

SC Staig I – SSG Ulm 1899              2:3 (1:0)

Torschützen: Markus Straub, Jens Geiselmann

Misslungener Jahresstart auch zur Heimspielpremiere

Wie in der Vorwoche zum Jahresauftakt in Lonsee verpatzte die 1. Mannschaft vor über 300 Zuschauer auch das erste Heimspiel gegen den Aufsteiger SSG Ulm 1899 und die Gögglinger revanchierten sich mit demselben Ergebnis für die Niederlage aus dem Vorjahr. Trotz Halbzeitführung durch Markus Straub (20.) ließ sich die Heimelf die Butter noch vom Brot nehmen und binnen 20 Minuten drehte der Gast den Spielstand in eine 3:1-Führung. Dabei war man bei den Gegentoren viel zu nachlässig und der Gegner verdiente sich durch den stärkeren Willen auch das notwendige Quäntchen Glück. So wurde beim 3:1 das Leder unglücklich von einem Staiger Spieler ins eigene Tor abgefälscht und Simon Jans scheiterte mit einem fulminanten Schuss aus gut und gerne 30 Metern am Lattenkreuz. Ansonsten blieben aber bis auf die Schlussphase Torchancen Mangelware. In dieser wurde es nach dem Anschlusstreffer von Jens Geiselmann (88.) nochmals richtig hektisch und der Unparteiische geriet in den Mittelpunkt der Ereignisse. So haderte unser Team wohl zurecht mit zwei elfmeterwürdigen Szenen, die beide jedoch ungeahndet bleiben sollten. Sicherlich hatte der SCS hier nicht das Glück auf seiner Seite, jedoch muss sich das Team die Niederlage aufgrund des größeren Engagements und Siegeswillen vom Gegner an erster Stelle selbst zuschreiben.

Es spielten: Manuel Fetzer – Pascal Geiselmann, Tim Noherr, Mathias Schadenberger, Dominik Ruelius – Robin Dickmann (77. Agon Zeqiri), Jens Geiselmann, Simon Jans (69. Maurice Huber), Fabian Möbius – Philipp Reinhardt, Markus Straub

 

SC Staig II – TSV Obenhausen       2:3 (1:3)

Torschützen: Kevin Willmann, Christian Baier (FE)

Gute Leistung gegen Aufstiegsaspirant wird nicht belohnt

Eine richtig gute Partie lieferte unsere 2. Mannschaft gegen den Tabellenzweiten TSV Obenhausen ab, musste sich jedoch schlussendlich mit 2:3 dem Favoriten beugen. Dabei sah der SCS nach 40 Minuten bereits als sicherer Verlierer aus, kämpfte sich bravourös wieder ins Spiel zurück und hatte zu Ende der Partie sogar die Chance zum mehr als verdienten Ausgleich. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 (19.) erzielte Kevin Willmann und für das 2:3 zeigte sich Christian Baier (78.)vom Elfmeterpunkt aus verantwortlich. Bereits im ersten Durchgang war unser Team sehr engagiert und hielt kämpferisch sehr gut dagegen. Der abgezockte Gast nutzte jedoch jede kleine Schwäche eiskalt aus und so stand es zum Seitenwechsel 1:3. In der zweiten Hälfte blieben die Gäste nur durch Konter gefährlich, die Heimelf selber drängte vor allem in der Schlussviertelstunde auf den Ausgleich. Die größte Chance besaß Patrick Geschwentner, der am Aluminium (89.) scheiterte und auch beide Nachschüsse blieben in der vielbeinigen TSV-Abwehr hängen. Daher war es eine ärgerliche Niederlage für unser Team aber wie in der Vorwoche kann auf diese sehr gute Leistung aufgebaut werden, dann können auch in Zukunft die notwendigen Punkte verbucht werden.

Es spielten: Michael Vorwalder - Florian Engertsberger, Lars Herrmann, Jonas Bailer, Uwe Scheck - Sebastian Rödiger (46. Stefan Ecke), Timo Sckeck, Christian Baier, Kevin Willmann, Patrick Geschwentner - Jonas Ott (70. Fabian Ludwig)

18. Spieltag: 13.03.2016

SV Lonsee I – SC Staig I 2:1 (1:1)

Torschütze: Agon Zeqiri

Keine Punkte in schwacher Auftaktbegegnung – Goalgetter Markus Straub wurde schmerzlich vermisst

Zum Jahresauftakt in der Bezirksliga konnte unsere 1. Mannschaft erneut keine Punkte in Lonsee ergattern. Auf sehr schwierigem Geläuf gelang es unserem Team nicht, das gewohnte Kurzpassspiel aufzuziehen; der Gegner war hier mit einer gestärkten Defensive und schnellen Gegenangriffen effektiver unterwegs, wenngleich der SCS deutlich mehr Ballbesitz hatte. Trotz der frühen Führung nach einer tollen Einzelleistung von Agon Zeqiri (5.), konnte Staig das Spielgeschehen nicht entscheidend an sich reißen. So musste man bereits eine viertel Stunde nach dem Führungstreffer den Ausgleich hinnehmen, als der gegnerische Stürmer nach einem Fernschuss am Schnellsten reagierte und abstauben konnte. Mit Fortdauer der Begegnung verflachte das Niveau immer weiter und die kämpferisch und taktisch gut eingestellten Gastgeber ließen Staig kommen, ohne dass der SC sich zwingende Torchancen herausspielen konnte. Hierbei wurde neben den erkrankten Tim Noherr und Simon Jans vor allem Goalgetter Markus Straub vermisst, der ebenfalls einen Infekt auskurieren musste. Die größte Möglichkeit hatte noch Philipp Reinhardt, der aus kürzester Distanz am gut reagierenden Keeper scheiterte. Der Siegtreffer wurde dann symptomatisch durch eine Standardsituation erzielt, als Manuel Fetzer den undankbaren Aufsetzer nicht festhalten konnte und erneut der Gastgeber per Abstaubertor erfolgreich war (69.).

Es spielten: Manuel Fetzer – Pascal Geiselmann, Martin Klarer (58. Felix Herr), Maurice Huber, Dominik Ruelius – Robin Dickmann, Mathias Schadenberger, Agon Zeqiri, Fabian Möbius (73. Christian Hille), Jens Geiselmann – Philipp Reinhardt

 

SGM Ingstetten/Schießen – SC Staig I 3:3 (2:1)

Torschützen: Patrick Geschwentner, Sebastian Rödiger (FE), Uwe Scheck

2. Mannschaft erkämpft sich einen Punkt beim starken Aufsteiger aus Ingstetten

Unsere 2. Mannschaft startete ganz gut in das neue Jahr und es wären in Ingstetten sogar drei Punkte möglich gewesen, letztendlich war die Punkteteilung jedoch durchaus gerechtfertigt. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging der Gastgeber kurz vor der Pause in Führung (41.). Gestärkt von dem Führungstor kam die SGM besser aus der Kabine und markierte gar das 2:0. Unser Team gab sich jedoch nicht geschlagen und schaffte innerhalb acht Minuten die Wende zum 3:2. Dabei waren Patrick Geschwentner (61.), Sebastian Rödiger per Handelfmeter (66) und Uwe Scheck (69.) erfolgreich. Danach gab es mehrfach die Möglichkeit die Führung auszubauen. In der Schlussphase erhöhte der Aufsteiger nochmals den Druck und kam doch noch zum Ausgleichstreffer (78.). Insgesamt war es ein gutes Spiel von unserem Team, bei dem vor allem der Wille uns Einsatz gepasst haben.

Es spielten: Michael Vorwalder – Uwe Scheck, Jonas Bailer (72. Pit Maurer), Lars Herrmann, Sebastian Rödiger – Fabian Volz, Kevin Willmann, Christian Baier, Patrick Geschwentner, Tim Schebesta (47. Stefan Ecke) – Jonas Ott (70. Timo Scheck)

17.Spieltag: 29.11.2015

TSV Neu-Ulm I – SC Staig I 0:0

Torschützen: Fehlanzeige

1. Mannschaft überwintert mit Punktgewinn in Neu-Ulm als neuer Tabellenführer der Bezirksliga Donau/Iller

In einer sehr temporeichen Partie mit Chancen auf beiden Seiten schaffte es weder der TSV Neu-Ulm noch der SC Staig einen Treffer zu erzielen. Die Gastgeber mussten sich übers 0:0 noch mehr ärgern, denn sie hatten die klareren Chancen. Allein Tolga Ciftci hatte in den ersten 45 Minuten vier hochkarätige Möglichkeiten (12., 23., 30., 31.), scheiterte aber entweder an sich selbst oder an unserem sehr gut aufgelegten Torhüter Manuel Fetzer.Unser Team war wesentlich besser in die Partie gekommen und verpassten nach sechs Minuten durch Jens Geiselmanns Lattenknaller die Führung. Nach zehn Minuten wurde Markus Straub von durch Robin Dickmann mustergültig steil geschickt und erzielte den vermeintlichen Führungstreffer für den SCS. Schiedsrichter Stefan Knoll (Hayingen) gab ihn jedoch wegen angeblichen Abseits nicht. Die Fohlen bekamen in der Folge die Partie besser in den Griff und erspielten sich eben die Chancen durch Ciftci. Für Staig hatte noch Nico Märkle mit einem strammen Schuss kurz vor der Halbzeit eine gute Chance, doch Neu-Ulms Schlussmann Benjamin Huber lenkte den Ball gerade noch zur Ecke.In Halbzeit zwei hatten die Fohlen wiederum die besseren Möglichkeiten. Nach ca. einer Stunde hätte Tolga Ciftci fast doch noch sein Tor gemacht, Torhüter Fetzer verhinderte dies aber mit einem super Reflex. Unser Torjäger vom Dienst, Markus Straub, hatte mit der letzten Chance der Partie den Sieg auf dem Schlappen. Sein Schuss wurde aber gerade noch zur Ecke abgelenkt.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann (88. Sebastian Rödiger), Philipp Reinhardt (62. Agon Zeqiri) – Markus Straub

 

SV Balzheim – SC Staig II 4:0 (1:0)

Torschützen: Fehlanzeige

2. Mannschaft verabschiedet sich im Formtief in die Winterpause

Eine bittere und in dieser Höhe völlig unnötige Niederlage gab es für unser Team in Balzheim. Dabei konnte die Anfangsphase noch ausgeglichen gestaltet werden. Der Gastgeber ging durch Mithilfe unserer Mannschaft in der Mitte der ersten Halbzeit in Führung, als es unsere Abwehr mehrmals nichtschaffte entscheidend zu klären (23.). Dennoch gab sich das Team nicht auf, und kam seinerseits ebenfalls zu einer guten Gelegenheit, die der gegnerische Torhüter jedoch entschärfen konnte.
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann der erneute Rückschlag, als der Balzheimer Angreifer nicht konsequent genug gestört wurde und so eiskalt verwandeln konnte (52.). Fast im direkten Gegenzug bot sich für unsere Mannschaft die Chance zum Anschluss, doch wurde erneut kläglich vergeben. Dafür nutzte die Heimelf wiederum nur wenige Augenblicke eine der zahlreichen Ungenauigkeiten im Spielaufbau unserer Mannschaft und erzielte die Entscheidung (59.). Danach kam von unserem Team praktisch keine Gegenwehr mehr und der Treffer uum abschließenden 4:0 für Balzheim war die Konsequenz (72.).

Es spielten: Florian Fröhler – Jonas Bailer, Lars Herrmann, Uwe Scheck (76. Hannes Hamburger), Florian Engertsberger – Fabian Volz, Christian Baier, Timo Scheck, Patrick Geschwentner – Chrsitian Hille (33. Simon Hamburger), Jonas Ott

16. Spieltag: 21.11.2015

SC Staig I – SSV Ulm 1846 Fußball II 2:0 (1:0)

Torschütze: Jens Geiselmann, Philipp Reinhardt

Revanche geglückt – Vorrundenpleite mit sehr guter Vorstellung ausgemerzt

Endlich glückte unserem Team mal wieder ein Sieg gegen den SSV Ulm 1846 II, nachdem man in den letzten Begegnungen trotz guter Leistungen meistens das Nachsehen hatte. Zudem war das 2:0 mehr als verdient. Der SCS hatte einen Start nach Maß, als Jens Geiselmann nach sehr schöner Flanke von seinem Bruder Pascal ungewohnt mit dem Kopf zur Stelle war. Mit der frühen Führung im Rücken spielte der Gastgeber selbstbewusst auf und hatte fast zu jeder Zeit das Spiel im Griff. Lediglich kurz nach dem Wechsel kam der Gast stärker auf - genau zum richtigen Zeitpunkt hatte Philipp Reinhardt die richtige Antwort und erhöhte auf 2:0. Danach gab sich der Gast geschlagen und unser Team brachte den Sieg souverän nach Hause. Mit diesem Sieg ist man wieder an der Tabellenspitze dran. Am letzten Spieltag vor der Winterpause besteht die nächste Chance zur Revanche, nachdem auch die erste Begegnung gegen den Titelfavoriten TSV Neu-Ulm verloren ging.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius (44. Agon Zeqiri), Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann (89. Felix Herr), Philipp Reinhardt (75. Sebastian Rödiger) – Markus Straub

 

SC Staig II – FV Weißenhorn 0:3 (0:3)

Torschützen: Fehlanzeige

Enttäuschende Leistung der zweiten Mannschaft – erste Hälfte total verschlafen

Der SC Staig II zeigte gegen den "Angstgegner" aus Weißenhorn eine schwache Leistung und verlor auch in dieser Höhe verdient mit 3:0. Als man in der 3. Minute den gegnerischen Stürmer ungestört laufen ließ, war es gefühlt schon um unser Team geschehen. Spätestens nach dem 2:0 in der 10. Spielminute ergab man sich seinem Schicksal. Glücklicherweise schaltete danach auch der Gegner einen Gang zurück und somit musste man vor dem Wechsel "nur noch" den dritten Treffer hinnehmen. Im zweiten Abschnitt machte der Gast nur noch das Nötigste, was am Sonntag locker gegen den SCS reichte - somit entwickelte sich eine recht langweilige Partie - wie der Pressewart von FVW auf FuPa von einer "Gala" sprechen konnte, bleibt ein Rätsel. Besser brachte es der gegnerische Trainer auf den Punkt, der von einem "auslaufen" in der 2. Halbzeit sprach. Auf jeden Fall war aber Weißenhorn ein mehr als verdienter Sieger.

Es spielten: Michael Vorwalder – Jonas Bailer, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Uwe Scheck (46. Tim Schebesta) – Fabian Volz, Simon Hamburger (75. Fabian Ludwig), Christian Hille, Christian Baier, Timo Scheck (87. David Fetzer) – Jonas Ott (81. Pit Maurer)

15. Spieltag: 15.11.2015

SC Staig I – TSV Blaubeuren I 1:1 (0:0)

Torschütze: Markus Straub

TSV Blaubeuren erkämpft sich einen Punkt in Staig

Die 1. Mannschaft kam gegen den TSV Blaubeuren nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Gäste erkämpften sich den einen Punkt mit Glück, jedoch nicht unverdient. Vor allem im ersten Abschnitt machte das Team vom Blautopf das Beste aus seinen Möglichkeiten - sehr tief stehend ließ man den SCS kommen und lauerte auf Konterchancen. Dennoch gab es auf beiden Seiten kaum Torraumszenen. Die beste Chance vereitelte der sehr gut aufgelegte Gästekeeper, als er einen schönen Freistoß von Pascal Geiselmann an die Unterkante der Latte lenken konnte. Im zweiten Abschnitt kam Staig besser aus der Kabine und erhöhte den Druck. Mitten in dieser Phase leistete sich der Gastgeber einen unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, was bitter vom TSV bestraft wurde (53.). Der SC Staig drängte den Gast jetzt noch tiefer in die eigene Hälfte. Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann Markus Straub in der 74. Minute, als er mit einem Foulelfmeter am Innenpfosten scheiterte. Es schien als sollte an diesem Sonntag nichts klappen. Fünf Minuten vor dem Ende dann doch noch der hochverdiente Ausgleich: Nach einer der unzähligen Eckbällen war es schlussendlich doch Markus Straub, der zumindest die Niederlage abwenden konnte.

Es spielten: Manuel Fetzer – Felix Herr (49. Agon Zeqiri), Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann, Philipp Reinhardt (76. Markus Sedelmaier) – Markus Straub

 

SC Staig II – SF Illerrieden 1:0 (0:0)

Torschütze: Lars Herrmann

Wichtiger Sieg für den SC Staig II im Derby gegen Illerrieden

In einer mäßigen Partie holte der SC Staig II drei sehr wichtige Punkte im Derby gegen die Sportfreunde aus Illerrieden. Beide Teams taten sich sehr schwer im Spielaufbau und so entwickelte sich eine niveauarme Begegnungen mit sehr wenigen Höhepunkten. Die beste Chance in der ersten Hälfte vereitelte Staigs Torhüter Florian Fröhler, als er einen Schuss bravorös vereitelte. Im zweiten Abschnitt tat der Gastgeber mehr für die Offensive, ohne jedoch richtig torgefährlich zu werden. Von den Sportfreunden war in dieser Phase nichts mehr zu sehen. Als bereits alles nach einer Punkteteilung aussah, schlug der SCS doch noch zu - Lars Herrmann schoss einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf und gefährlich vor das Tor der Gäste, und das Leder fand den Weg durch Freund und Feind hindurch in das Netz. Mit 21 Punkten kann der SC Staig von einer sehr zufriedenstellenden Ausbeute sprechen, vor allem weil die Leistungen in der Vorrunde teilweise sehr durchwachsen waren.

Es spielten: Florian Fröhler – Jonas Bailer, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Marc Schneider – Kevin Willmann, Fabian Volz, Patrick Geschwentner (90. Pit Maurer), Christian Hille (68. Jonas Ott), Christian Baier – Uwe Scheck (77. Simon Hamburger)

14. Spieltag: 08.11.2015

FC Neenstetten I - SC Staig I 1:3 (0:2)

Torschütze: Markus Straub (3x)

Straub, Straub und nochmals Straub: Erneut schießt Markus Straub den SC Staig mit einem Dreierpack zum Sieg

Der SC Staig hat dieses Jahr mit Markus Straub eine Torgarantie - er machte beim ebenfalls ambitionierten FC Neenstetten den Unterschied und schoss sein Team zum 3:1-Sieg. In der ersten halben Stunde war es eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für den Gastgeber. Staig musste sich zunächst ohne den verletzten Dominik Ruelius und gesperrten Fabian Möbius finden. Der Türöffner war das 1:0 durch Markus Straub (35.), der nach einem Eckstoß per Kopf zur Stelle war. Nur zwei Minuten später bediente Philipp Reinhardt seinen Schwager mustergültig, der in Torjägermanier eiskalt verwertete. Danach hatte der SCS das Spiel im Griff - der Gastgeber kam kaum noch zu Chancen. Den Dreierpack voll machte Markus Straub nach einem gewonnenen Laufduell (55.) gegen den gegnerischen Keeper, der anschließend gekonnt "überchippt" wurde und der Goalgetter das Leder souverän aus 20 Meter versenkte. Danach machte sich der Frust bei Neenstetten bemerkbar; überhartes Einsteigen hatte eine rote Karte zur Folge (77.) - mit diesem einzigen Platzverweis war der FCN noch gut bedient. Kurz vor dem Ende fiel noch der Ehrentreffer für den Gastgeber (87.) durch ein schönes Freistoßtor.

Es spielten: Manuel Fetzer – Felix Herr, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Mathias Schadenberger, Robin Dickmann (51. Agon Zeqiri), Nico Märkle, Jens Geiselmann (82. Christian Baier), Philipp Reinhardt (70. Sebastian Rödiger) – Markus Straub

 

SpVgg Au/Iller - SC Staig II 4:1 (2:1)

Torschütze: Kevin Willmann

Ersatzgeschwächt und kaum Offensivaktionen ließen kein anderes Ergebnis zu

Eine am Ende deutliche Niederlage setzte es für unser ersatzgeschwächtes Team in Au. Bei katastrophalen Platzverhältnissen kam kein Spielfluss zustande und besonders bitter war, dass nach dem ruppigen Einsteigen der Gastgeber bereits nach 25 Minuten zwei Mal verletzungsbedingt gewechselt werden musste. Die Auer kontrollierten von Beginn an das Spiel, dennoch kam unser Team durch ein kurioses Tor von Kevin Willmann aus gut und gerne 30 m zur Führung (26.). Der Gastgeber kam jedoch postwendend zurück und bedingt durch erneute individuelle Fehler ging Au mit einer 2:1-Führung in die Pause (34., 37.).
Auch im zweiten Abschnitt fand unser Team in der Offensive praktisch nicht statt und die Konsequenz daraus waren die weiteren Treffer für den Gastgeber (48., 52.). Mit fast letztem Aufgebot angetreten - aufgrund der personellen Ausfälle in der Bezirksliga-Truppe und weiteren frühen Wechsel im Spiel war in Au nicht viel zu erben. Es ist eben das Schicksal der 2. Mannschaft, dass sich solche personelle Engpässe im Team extrem auswirken. 

Es spielten: Markus Walzer – Felix Herr, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Marc Schneider – Kevin Willmann (86. Pit Maurer), Fabian Volz (64. Patrick Geschwentner), Waldemar Weber, Timo Scheck (90. Simon Hamburger), Christian Baier – Jonas Ott

13. Spieltag: 01.11.2015

SC Staig I – FV Senden I 0:3 (0:2)

Torschütze: Fehlanzeige

Siegesserie reißt beim Tabellenführer

Leider konnte unsere 1. Mannschaft nicht an die Leistungen der Vorwoche anknüpfen und verlor verdient gegen den Tabellenführer FV Senden mit 3:0-Toren. In einer mäßigen Partie kam der Gast mit der ersten nennenswerten Möglichkeit direkt zur Führung (14.). Die spielte dem taktisch cleveren FVS gut in die Karten und konzentrierte sich vor allem auf das Spiel gegen den Ball. So kam unser Team ohne Goalgetter Markus Straub, der beruflich im Ausland weilt, zu kaum einer Tormöglichkeit. Senden wartete geduldig auf Ihre Chancen, die auch kamen. In der 40 Minute schlug der Gast erneut zu, nachdem der stark spielende Kapitän vom Tabellenführer nicht gestoppt werden konnte und somit auch das 2:0 mustergültig vorbereitete. Nach dem Wechsel versuchte Staig den Anschluss zu schaffen, doch viele Unkonzentriertheit und Abspielfehler verhinderten größere Tormöglichkeiten. Die größte Chance hatte Pascal Geiselmann, der jedoch nach einer scharfen Hereingabe den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. In der Nachspielzeit dann noch das 3;0 für den Gast, durch das der Gästesieg einen Tick zu hoch ausfiel. Kurz vor dem Schlusspfiff musste leider Fabian Möbius mit der gelbroten Karte das Spielfeld verlassen, was eine Spielsperre für die nächste Begegnung beim FC Neenstetten bedeutet.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius (58. Sebastian Rödiger), Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Fabian Möbius, Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann – Agon Zeqiri (58. Philipp Reinhardt)

 

SC Staig II – FV Senden II  0:3 (0:0)

Torschütze: Fehlanzeige

Unnötige Niederlage gegen den FV Senden II

Unsere 2. Mannschaft verpasste es sich im vorderen Tabellenmittelfeld festzusetzen und muss nach der unnötigen aber verdienten Niederlage gegen den FV Senden II den Blick wieder nach hinten richten. Unser Team begann gut und spielte es sehr ordentliche erste Hälfte. Nach dem Wechsel riss der Faden nach und nach, was dem Gast zu Torchancen verhalf. Nach guten Rettungsaktionen von Torhüter Markus Walzer dauerte es bis zur 75. Minute, ehe das Schicksal seinen Lauf nahm. Durch individuelle Fehler lud man den Gast förmlich zum Tore schießen ein, was der Gästestürmer Patryk Brachmann mit einem lupenreinen Hattrick dankend annahm.

Es spielten: Markus Walzer – Felix Herr, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Marc Schneider – Kevin Willmann (86. Pit Maurer), Fabian Volz (64. Patrick Geschwentner), Waldemar Weber, Timo Scheck (90. Simon Hamburger), Christian Baier – Jonas Ott

12. Spieltag: 25.10.2015

SV Oberroth I – SC Staig I 1:3 (1:1)

Torschützen: Fabian Möbius, Dominik Ruelius, Jens Geiselmann

Hochverdienter Sieg in Oberroth trotz 0:1-Rückstand

Unsere 1. Mannschaft setzt seine Serie fort und schoss sich mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen auf den 2. Tabellenplatz. In Oberroth setzte sich am Ende der Klassenunterschied beider Team durch, wenn gleich der Gastgeber aufopferungsvoll kämpfte und sogar bis kurz vor der Halbzeit in Führung lag. Obwohl der SCS von Beginn an das Heft in der Hand hatte, kam der SVO mit seiner einzig nennenswerten Chance im gesamten Spiel durch einen Foulelfmeter zur Führung (17.). Danach riss beim Favorit etwas der Faden und es entwickelte sich zunächst ein verfahrenes Spiel. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann der verdiente Ausgleich; nach gutem Einsatz von Nico Märkle und einer schönen Flanke von Jens Geiselmann war Fabian Möbius per Kopf zur Stelle (45.). Nach dem Wechsel gab es Einbahnstraßenfußball in Richtung Oberrother Kasten. Der Gastgeber ließ sich von Minute zu Minute weiter hinten rein drängen und kämpfte so ums überleben. In der 80. Minute wurde jedoch der Bann gebrochen und Dominik Ruelius erzielte nach einem Freistoß den hochverdienten Führungstreffer. Jens Geiselmann machte dann vier Minuten später den Sack vollends zu und erzielte nach einem sehr schönen Angriff über die rechte Seite das 3:1. Nun kommt es am kommenden Sonntag zu einem echten Gipfeltreffen in der Bezirksliga, bei dem der SC Staig den Tabellenführer FV Senden erwartet.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Fabian Möbius (62. Philipp Reinhardt), Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann (87. Agon Zeqiri) – Markus Straub

 

SV Tiefenbach – SC Staig II  3:0 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

2. Mannschaft verliert beim Tabellenführer

Letztendlich hochverdient setzte sich der Titelfavorit aus Tiefenbach gegen unser Team durch. Der Gastgeber kontrollierte von Beginn an das Geschehen, doch hielt unser Team mit einer taktisch gut gestaffelten Defensive dagegen, so dass nur wenige Tormöglichkeiten zugelassen wurden. Jedoch kam unsere Mannschaft ihrerseits zu keiner nennenswerten Offensivaktion. So wurden mit einem 0:0 die Seiten gewechselt, was bei der Heimelf bereits für Unruhe sorgte.
In der zweiten Halbzeit gelang dem SVT dann der Befreiungsschlag, als ein durchaus haltbarer Fernschuss doch den Weg ins Tor fand (49.). Unser Team hielt jedoch weiterhin dagegen und wehrte Angriff um Angriff der Gastgeber ab. Die vereinzelten Kontergelegenheiten wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, so dass kaum Gefahr für das Tor der Heimelf bestand. In der Schlussphase konnte der SVT schließlich noch auf 3:0 erhöhen (82., 90. +1).

Es spielten: Florian Fröhler – Jonas Bailer, Lars Herrmann, Florian Engertsberger, Marc Schneider – Kevin Willmann, Fabian Volz, Sebastian Rödiger (84. Hannes Hamburger), Timo Scheck, Christian Baier (69. Jonas Ott) – Christian Hille (90. Simon Hamburger)

11. Spieltag: 18.10.2015

SC Staig I – SC Türkgücü Ulm I 4:0 (1:0)

Torschützen: Markus Straub (3x), Mathias Schadenberger

Klarer Sieg gegen ersatzgeschwächte Gäste

Unsere 1. Mannschaft konnte sich mit den deutlichen und verdienten 4:0-Sieg gegen den SC Türkgücü Ulm im oberen Tabellendrittel festsetzen und hat den Anschluss an die Spitze geschafft. Gegen schwache Gäste genügte eine mäßige Gesamtleistung für den klaren Erfolg. Bereits in der 1. Halbzeit hatte unser Team den Gegner klar im Griff, machte jedoch zu wenig aus den Möglichkeiten. Lediglich Markus Straub war in der 17. Minute nach schöner Vorarbeit von Fabian Möbius erfolgreich. Nach dem Wechsel gab es ein kurzes Aufbäumen von Türkgücü Ulm, das mit dem 2:0 durch Mathias Schadenberger wieder eingedämmt wurde; nach einem Freistoß von Dominik Ruelius und dem darauffolgenden Torwartfehler, staubte „Schadi“ ab (57.). Türkgücü ergab sich nun endgültig seinem Schicksal, was mit den Treffer 17 und 18 von Markus Straub bestraft wurde (62., 76.). Vor dem dritten Treffer per Foulelfmeter dezimierte sich der Gast noch selbst durch eine gelb/rote Karte wegen Meckerns. Mit zehn Punkten aus den letzten vier Begegnungen hat nun das Team von Trainer Jochen Holl eine schöne Serie gestartet, die es am nächsten Wochenende in Oberroth auszubauen gilt.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius (66. Markus Sedelmaier), Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Fabian Möbius (67. Agon Zeqiri), Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann (80. Christian Hille) – Markus Straub

 

SC Staig II – SGM Aufheim/Holzschwang  1:0 (0:0)

Torschütze: Jonas Ott

„Joker“ Jonas Ott beschert glücklichen Sieg für den SC Staig II

Einen am Ende zwar glücklichen, jedoch im Abstiegskampf überaus wichtigen Sieg, konnte unsere zweite Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Aufheim/Holzschwang feiern. Der Gast war im ersten Durchgang das agilere und wachere Team und hatte somit mehr vom Spiel. Unsere Mannschaft tat sich zunächst schwer das Spiel kontrolliert aufzubauen und so wurden die meisten Bälle schnell wieder verloren. Dennoch stand unsere Abwehr gut und Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware.
In der zweiten Hälfte begann der Gast ebenfalls engagierter und kam auch zur ein oder anderen Tormöglichkeit. Unsere Abwehr und teilweise das Unvermögen der Gästestürmer sorgten dafür, dass unser Team im Spiel blieb. Bis auf eine kurze Drangphase Mitte der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft nicht in der Lage, sich aussichtsreiche Chancen zu erspielen. Doch als sich schon alle mit einer Punkteteilung abgefunden hatten, war es der eingewechselte Jonas Ott, der per Freistoß das Tor des Tages für unser Team erzielte (88.). Danach wurde noch einmal kämpferisch verteidigt, so dass der – zugegeben glückliche – Dreier in Staig blieb.

Es spielten: Markus Walzer – Jonas Bailer, Felix Herr, Florian Engertsberger, Marc Schneider – Kevin Willmann, Fabian Volz, Waldemar Weber, Timo Scheck (90. Simon Hamburger) – Christian Baier (81. Fabian Ludwig) – Christian Hille (60. Jonas Ott)

10. Spieltag: 11.10.2015

SV Grimmelfingen I – SC Staig I 2:4 (2:2)

Torschützen: Markus Straub (3x), Dominik Ruelius

Markus Straub schießt 1. Mannschaft zum verdienten Auswärtssieg

Mit einer insgesamt sehr ansprechenden Leistung kam unsere 1. Mannschaft zu einem tollen 4:2-Sieg beim spielstarken Gastgeber aus Grimmelfingen. Beide Teams bewiesen am vergangenen Sonntag vor allem ihre Stärken in der Vorwärtsbewegung, was beide Abwehrreihen immer wieder vor Probleme stellte. Der SCS war in der ersten Hälfte bereits das aktivere Team, musste aber einige gefährliche Konter hinnehmen, die auch zwei Mal zum Erfolg führten (14., 31.). Somit konnte der SVG die zweimalige Führung durch Markus Straub (5.) und Dominik Ruelius (23.)  jeweils egalisieren. Nach dem Wechsel verdiente sich unser Team den Sieg – die Defensive konnte etwas gestärkt werden und im Angriff war Markus Straub für die anfällige Abwehr von Grimmelfingen zu stark (54., 71.). Vor allem das 4:2 war äußerst sehenswert – der Volleyschuss in den Winkel hatte das Prädikat „Tor des Monats“. Mit nunmehr 15 Treffern in 10 Begegnungen ist Markus Straub das Maß aller Dinge in der aktuellen Bezirksligasaison und verschaffte damit dem SC Staig den guten 4. Tabellenplatz.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann – Fabian Möbius (75. Agon Zeqiri), Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann (72. Philipp Reinhardt) – Markus Straub (87. Markus Sedelmaier)

 

TSV Kettershausen  – SC Staig II  2:3 (1:1)

Torschütze: Waldemar Weber, Jonas Ott (2x)

2. Mannschaft erkämpft sich den Sieg beim Tabellenschlusslicht

Einen letztlich verdienten Sieg konnte unsere Zweite in einem mäßigen Spiel gegen Kettershausen erringen. Unsere Mannschaft versuchte von Beginn an Druck auf den Gegner auszuüben, was auch immer wieder zu Torgelegenheiten führte. Dennoch dauerte es bis zur 33. Minute ehe Waldemar Weber nach einer Standardsituation zum Abschluss kam. Weitere aussichtsreiche Möglichkeiten scheiterten leider nur allzu oft an den ungenauen Zuspielen. Der Gastgeber, der meist mit langen Bällen agierte, kam seinerseits auch zu  Möglichkeiten, die jedoch von unserem Torhüter Markus Walzer souverän geklärt werden konnten.
Der Zweite Durchgang war dann geprägt durch viele Fouls und Unterbrechungen. In einer Druckphase der Heimelf gelang dieser dann schließlich der Ausgleich (64.) und das Spiel drohte zu kippen. Doch durch kämpferischen Einsatz gelang es unserem Team  sich immer wieder Konterchancen zu erarbeiten und so war es Jonas Ott mit einem Doppelpack (78., 81.), der für die erneute Führung sorgte. In der hitzigen Schlussphase kam der Gastgeber noch einmal zum Anschlusstreffer (93.), doch konnte der knappe Sieg verdientermaßen verteidigt werden.

Es spielten: Markus Walzer – Marc Schneider, Florian Engertsberger (79. Fabian Ludwig), Jonas Bailer, Felix Herr – Lars Herrmann, Kevin Willmann (52. Jonas Ott), Waldemar Weber, Sebastian Rödiger, Christian Baier – Timo Scheck

9. Spieltag: 04.10.2015

SC Staig I – TSV Westerstetten     1:1 (1:0)

Torschütze: Markus Straub (FE)

1. Mannschaft verschenkt Punkte aufgrund der schwachen Chancenverwertung

Unsere 1. Mannschaft musste sich am vergangenen Sonntag gegen den auswärtsschwachen TSV Westerstetten völlig unnötig mit einem Punkt begnügen, da man mit der Führung im Nacken extrem nachlässig mit den hochkarätigen Chancen umging. Das Spiel begann gut und bereits in der 5. Minute besorgte unser Torjäger Markus Straub mit einem berechtigten Foulelfmeter die 1:0-Führung. Danach gab es weitere Chancen für den SC Staig, die schon im ersten Abschnitt nicht genutzt werden konnten. Der Gast hatte dagegen lediglich eine richtige Torchance; die hatte es jedoch in sich: in drei Versuchen scheiterte der TSV aus kurzer Distanz am hervorragend agierenden Keeper Manu Fetzer oder am Gebälk.
Im 2. Abschnitt wurde die Überlegenheit noch größer, lediglich das Erfolgserlebnis fehlte für die Jungs von Trainer Jochen Holl. Effektivität bewies dagegen der Gast; mit der einzig nennenswerten Chance schaffte der TSV den Ausgleich, als der Gästestürmer völlig unbedrängt einköpfen konnte. (64.). Danach blieb zwar Staig überlegen, jedoch wollte an diesem Tag kein Tor aus dem Spiel heraus gelingen.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann (85. Christian Hille) – Fabian Möbius, Mathias Schadenberger, Robin Dickmann (69. Nico Märkle), Jens Geiselmann, Philipp Reinhardt (49. Agon Zeqiri)– Markus Straub

 

SC Staig II – TSV Buch II    2:4 (0:3)

Torschützen: Christian Baier (FE), Lars Herrmann

SC Staig II verliert gegen verstärkte zweite Garnitur aus Buch

Eine deutliche und auch nicht unverdiente Niederlage gab es für unser Team gegen die zweite Garnitur aus Buch, die jedoch stark verstärkt durch Spieler aus dem Landesligakader angetreten war. Unser Team fand nur sehr schwer ins Spiel und schaffte es in der ersten Halbzeit nicht, den Gegner im Mittelfeld entscheidend unter Druck zu setzen. Dennoch gab es auf beiden Seiten so gut wie keine herausgespielten Tormöglichkeiten. Dass der Gast trotzdem mit einer beruhigenden 3:0-Führung in die Halbzeit gehen konnte, lag an kapitalen individuellen Fehlern in unserer Hintermannschaft.
Im zweiten Durchgang war unser Team dann mutiger und versuchte die Bucher schon früher zu stören, doch fehlten weiterhin die klaren Tormöglichkeiten. Als die Gäste dann nach einem Konter auf 4:0 erhöhten (66.) war die Partie praktisch gelaufen. In der Schlussphase kam unser Team durch einen verwandelten Elfmeter (75.) durch Christian Baier und den Treffer von Lars Herrmann (80.) nochmals etwas heran, doch blieb es letztloch bei der deutlichen Niederlage.

Es spielten Michael Vorwalder – Markus Sedelmaier, Florian Engertsberger, Felix Herr, Jonas Bailer – Lars Herrmann, Waldemar Weber, Fabian Volz, Timo Scheck (80. Simon Hamburger), Kevin Willmann (46. Christian Baier) – Jonas Ott (65. Fabian Ludwig)

8. Spieltag: 27.09.2015

Türkspor Neu-Ulm - SC Staig I 0:1 (0:0)

Torschütze: Markus Straub

Nach Wechselbad der Gefühle folgt ein äußerst wichtiger Auswärtssieg

Einen äußerst wichtigen aber auch sehr glücklichen Sieg konnte unsere 1. Mannschaft beim spielstarken Türkspor Neu-Ulm einfahren. Mit einem dünnen 1:0 Auswärtssieg konnte die kleine Negativserie gestoppt und der Anschluss ans Mittelfeld hergestellt werden. Allerdings war es in Durchgang eins nur die Heimelf, die das Spiel dominierte und einzig an deren eigener Abschlussschwäche scheiterte. Der SCS fand ganz und gar nicht ins Spiel und bereits im Spielaufbau sowie Passspiel agierte man umständlich und zu zögerlich. So rettete zweimal das Aluminium für den SCS und der wiederum sehr starke SCS-Keeper Manu Fetzer verhinderte einen Rückstand bravourös. Höhepunkt des Ganzen war, als kurz vor Pausenpfiff der gegnerische Stürmer unnötigerweise im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Manu Fetzer den gut getretenen Elfer parierte. Die Heimelf musste sichtlich dem Tempo aus der 1. Halbzeit Tribut zollen; so kam der SCS besser ins Spiel und fand nun auch die Mittel, die Türken-Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Mehr um mehr lief der Ball in den Reihen des SCS besser und so erspielte die Holl-Truppe endlich auch Gelegenheiten zur Führung. In der 69. Minute war es dann so weit: Ein toller Angriff über die linke Seite über den sehr beweglichen Dominik Ruelius konnte Jens Geiselmann ins Zentrum spielen, wo Torjäger Markus Straub (69.) lauerte und kaltschnäuzig einschob. Die Führung war nun nicht unverdient, wobei es der SCS versäumte nachzulegen. Konter um Konter fuhr nun unser Team in Richtung gegnerischen Kasten, vermochte es allerdings nicht die Partie zu entscheiden. Ein gutes halbes Dutzend top Einschussmöglichkeiten ließ man liegen und dadurch blieb es spannend bis zum Schluss. Ein sehr wichtiger Sieg konnte unter Dach und Fach gebracht werden, wobei aufgrund der beiden sehr unterschiedlichen Hälften es von einem glücklichen Sieg zu berichten gilt.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Tim Noherr, Maurice Huber – Fabian Möbius, Mathias Schadenberger, Robin Dickmann, Jens Geiselmann, Agon Zeqiri (64. Sebastian Rödiger), Philipp Reinhardt – Markus Straub (90. Markus Sedelmaier)

 

SC Vöhringen – SC Staig II  3:0 (1:0)

Torschütze: Fehlanzeige

SC Staig II bestraft sich selber durch eigene Fehler – Spiel auf Augenhöhe geht daher 0:3 verloren

In einem Spiel mit durchschnittlichem Niveau konnte unsere 2. Mannschaft leider nicht an die letzten Spiele anknüpfen und verlor mit 0:3 in Vöhringen. Obwohl personell dezimiert angetreten, blieb man ebenbürtig und leider entschieden individuelle Fehler die Partie zu Gunsten des SCV. Bereits in der 5. Minute musste der SCS einen unglücklichen Rückstand hinnehmen, als der Ball unhaltbar via Eigentor im Winkel einschlug. Das Team zwei war trotz alle dem die agilere Mannschaft mit den klareren Chancen zum Ausgleich. Der SC Vöhringen selber zeigte sich kaum gefährlich und so wär ein Unentschieden zur Pause verdient gewesen. Dem schnellen Gegentor nach Wiederanpfiff (47.) zum 2:0 der Heimelf war ein individueller Fehler der Staiger Defensive vorhergegangen. So sah man sich in einem Spiel auf Augenhöhe unnötigerweise im Rückstand, da der Pep und Frische aus den letzten Spielen etwas vermisst wurde, war das Spiel fast entschieden. Der dritte Treffer hatte nur noch statistischen Wert (76.), wobei auch hier die SCS-Defensive nochmals patzte. Schade nur, dass in diesem Spiel mehr drin gewesen wäre, obwohl man personell fast auf letzte Rille fuhr.

Es spielten: Andreas Heilbronner – Marc Schneider, Jonas Bailer, Lars Herrmann, Fabian Ludwig - Waldemar Weber, David Fetzer (52. Hannes Hamburger), Timo Scheck, Kevin Willmann, Simon Hamburger (81. Pit Maurer) – Jonas Ott

7. Spieltag: 20.09.2015

SC Staig I – TSV Erbach                  1:2 (0:1)

Torschützen: Maurice Huber

Verdiente Niederlage für den SC Staig gegen den TSV Erbrach

Der SC Staig konnte gegen den Aufsteiger aus Erbach bei Weitem nicht an die sehr guten Leistungen der vorangegangen Spielen anknüpfen und verlor verdient mit 2:1 gegen den Aufsteiger. Erbach war das wesentlich bissigere Team und spielte taktisch sehr clever. Unser Team fand kein Durchkommen gegen die gut gestaffelte Abwehr. Der TSV dagegen war immer gefährlich bei ihren Vorstößen - bester Mann beim SC Staig war daher Torhüter Manuel Fetzer, der mit tollen Reflexen sein Team im Spiel hielt. Nach dem Anschlusstreffer von Maurice Huber musste der Gast unnötigerweise nochmals zittern und hätte sich nicht beschweren können, wenn Markus Straub oder Philipp Reinhardt durch ihre sehr gute Einschussmöglichkeiten doch noch einen Punkt für den SCS ergattert hätten - dies wäre aber an diesem Tag nicht verdient gewesen.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann, Markus Sedelmaier (75. Tim Schebesta) – Robin Dickmann, Nico Märkle, Jens Geiselmann, Christian Hille (66. Agon Zeqiri), Philipp Reinhardt – Markus Straub

 

SC Staig II – FV Ay   6:2 (3:2)

Torschützen: Jonas Ott (2x), Fabian Volz, Lars Herrmann, Fabian Ludwig, Kevin Willmann

SC Staig deklassiert schwachen Gast aus Ay

Der SC Staig II feierte am vergangenen Sonntag den dritten Sieg in Folge und schafft sich etwas Luft zu den Abstiegsplätzen. Der stark dezimierte Gast aus Ay wurde vor allem in der 2. Hälfte regelrecht her gespielt und hätte sich über ein noch größeres Debakel nicht beschweren können - vor allem die Defensive schien sich in Luft aufgelöst zu haben. Im ersten Abschnitt war die Partie noch ausgeglichen und der FV Ay ging zwei Mal in Führung - hier brauchte der SCS zwei Standardsituationen von Lars Herrmann um zurück ins Spiel zu finden. Einmal war er direkt erfolgreich, beim anderen Versuch staubte Fabian Volz ab. Jonas Ott brachte dann Staig zum günstigen Zeitpunkt direkt vor der Halbzeit in Führung. Kurz zuvor scheiterte Waldemar Weber per Foulelfmeter am Gästekeeper. Spätestens nach dem 4:2 durch Fabian Ludwig hatte man nicht mehr große Sorgen auf Staiger Seite - Chancen für den SCS gab es in regelmäßigen Abständen, die teilweise kläglich vergeben wurden. Dennoch waren nochmals Jonas Ott und Kevin Willmann erfolgreich.

Es spielten: Michael Vorwalder – Marc Schneider, Jonas Bailer, Lars Herrmann, Uwe Scheck (51. Fabian Ludwig)    – Waldemar Weber, Fabian Volz, Timo Scheck (81. Pit Maurer), Kevin Willmann, Sebastian Rödiger – Jonas Ott (88. David Fetzer)

6. Spieltag: 13.09.2015

FV Gerlenhofen - SC Staig II  1:3 (1:1)

Torschützen: Uwe Scheck, Lars Herrmann, Jonas Ott

Nach Rückstand drehte unsere 2. Mannschaft das Spiel – verdienter Sieg beim Konkurrenten

In einem Spiel auf mäßigem Niveau konnte sich unser Team am Ende durchsetzen und streicht weitere drei wichtige Punkte ein. Im ersten Durchgang kam über weite Strecken kein Spielfluss zu Stande und Torgelegenheiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Der Gastgeber versuchte es - während der gesamten Partie recht ideenlos - nur mit langen Bällen. Dennoch fiel der Führungstreffer für Gerlenhofen, als ein Befreiungsschlag des FVG-Verteidigers zur perfekten Vorlage für den Stürmer wurde (30.). Unser Team ließ sich jedoch nicht verunsichern und kam durch Uwe Scheck, der sich schön durchsetzte und mit Hilfe des gegnerischen Verteidigers noch vor der Pause den Ausgleich (39.) markierte.
In der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber zunächst die besseren Möglichkeiten, diese konnten jedoch durch unsere Abwehr oder den gut haltenden Andi Heilbronner zunichte gemacht werden. Nach einem Foul an Agon Zeqiri dann die Chance zur Führung für unser Team. Doch Waldemar Weber scheiterte mit dem schwach getretenen Elfermeter am SVG-Torhüter (50.). Schließlich konnte Lars Herrmann mit einem Distanzschuss in der 63. Minute den nicht unverdienten Führungstreffer erzielen. In der zerfahrenen  Schlussphase drängten die Gastgeber weiter - meist nur mit langen Bällen - auf den Ausgleich, doch es gelang die Führung zu verteidigen. In der Schlussminute sorgte dann Jonas Ott nach Vorarbeit von Kevin Willmann für die Entscheidung (90).

Es spielten: Andreas Heilbronner – Jonas Bailer, Florian Engertsberger, Waldemar Weber, Markus Sedelmaier (46. Jonas Ott) – Lars Herrmann, Fabian Volz, Uwe Scheck (63. Kevin Willmann), Timo Scheck (90. Fabian Ludwig) – Tim Schebesta, Agon Zeqiri

5. Spieltag: 06.09.2015

SC Staig I - TSV Langenau 5:1 (4:1)

Torschützen: Markus Straub (4x), Nico Märkle

Staig deklassiert extrem angeschlagene Langenauer

Der SC Staig feierte seinen zweiten Sieg in Folge. Mit 5:1 wurde der TSV Langenau nach Hause geschickt und ging trotz dieser Höhe noch gnädig mit dem Gast um. Kurios sicherlich die ersten 17 Minuten, in denen der Unparteiische insgesamt drei Mal auf Elfmeter für Staig entschied. Bereits in der 1. Minute eröffnete so Markus Straub den Torreigen, in der 8. Minute scheiterte dann Philipp Reinhardt, ehe Markus Straub in der 17. Minute wieder selbst zum Strafstoß antrat un versenkte. Keine drei Minuten später die endgültige Vorentscheidung, als Nico Märkle den gegnerischen Torhüter bei seinem Schuss aus gut und gerne 30 Meter nicht gut aussehen ließ. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste nahm der SC Staig etwas Tempo aus der Partie ohne jedoch das Heft aus der Hand zu geben. Der Gegner wurde jederzeit beherrscht und neben den beiden weiteren Toren von Markus Straub rettete noch zwei Mal das Aluminium für die stark gebeutelten Gäste aus Langenau, die lediglich ihren Ersatztorhüter auf der Bank hatten.

Es spielten: Manuel Fetzer - Tim Noherr, Maurice Huber, Pascal Geiselmann - Nico Märkle, Robin Dickmann (63. Matthias Schadenberger), Jens Geiselmann, Fabian Möbius, Philipp Reinhardt (82. Fabian Volz), Christian Hille (69. Agon Zeqiri) - Markus Straub

 

SC Staig II - SV Beuren 2:0 (0:0)

Torschützen: Florian Engertsberger, Tim Schebesta

Erster Sieg für den SC Staig II

Unsere 2. Mannschaft feierte am vergangenen Sonntag den ersten Sieg der Saison. Grundstein war eine wesentlich kompaktere Mannschaftsleistung auch wenn das Team sicherlich noch weiteres Potenzial nach oben hat. So musste man bis zum Führungstreffer auch einige brenzlige Situationen überstehen, die meist Torhüter Andi Heilbronner mit Bravour meisterte. Für den Führungstreffer musste dann eine Standardsituation herhalten; Flo Engertsberger nickte nach einer Ecke zum vielumjubelten 1:0 ein. Kurz vor Schluss sorgte dann Tim Schebesta für die Vorentscheidung. Ein immens wichtiger Sieg um nicht den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu verlieren.

Es spielten: Andreas Heilbronner - Jonas Bailer, Florian Engertsberger, Uwe Scheck, Waldemar Weber - Felix Herr, Fabian Volz (61. Lars Herrmann), Christian Baier (6. Tim Schebesta), Sebastian Rödiger, Timo Scheck (88. David Fetzer) - Jonas Ott (71. Fabian Ludwig)

4. Spieltag: 02.09.2015

TSV Obenhausen - SC Staig II 3:0 (1:0)

Gegen den Favoriten aus Obenhausen gab es für unsere Mannschaft leider erneut eine deutliche Niederlage. Jedoch begann unser Team dieses Mal mit Einsatz und Wille, so dass der SCS II stellenweise sogar die größeren Spielanteile hatte. So gab es im ersten Durchgang auf beiden Seiten gute Möglichkeiten. Leider schaffte es unser Team nicht, sich für die mutigen Angriffe zu belohnen und so gelang schließlich dem Gastgeber noch der Führungstreffer kurz vor der Pause (43.).
Auch im zweiten Durchgang zeigte unsere Mannschaft, dass sie heute unbedingt einen Punkt mitnehmen wollte und hatte erneut mehr vom Spiel, ohne jedoch allzu viel Torgefahr auszustrahlen. Kaltschnäuzig agierte hier wieder der Gastgeber, der aus drei Chancen schließlich zwei Tore durch Konter erzielen konnte und die Partie somit entschied (71., 87.).

Es spielten: Andreas Heilbronner - Jonas Bailer, Florian Engertsberger, Uwe Scheck (52. Waldemar Weber), Markus Sedelmaier - Felix Herr, Fabian Volz, Christian Baier (77. David Fetzer), Timo Scheck, Sebastian Rödiger - Agon Zeqiri

3. Spieltag: 30.08.2015

[if gte mso 9]?D³Ñ91L@ñšZ}øœx:ºg§µ'­¶)಄ڮ­IÊÞzt¢Íï4Ó´Óúj¸µ'+yéҋ7¿ ç߉ǃ¡Ë¦z{RzÛbž?ÆiQ,ôNL@“5¶VæF–eÐýÏDäÄ 1W2lmIGd0ZSBtc28gOV0=‚Üf— +uÚºg§¶øžÀÚ+™©¾'°ÎŠ&Óüè¢kkiÉ&¢÷¬þÚÚrI¨½ë-­§$~ŠæjÛbží­§$~ŠæjÛbžr¦§jبŸ:'{m‡*azv­Š‰ó¢w©ºw-¹«b¢y®x§ƒúnËnjبžG«ž)ཀྵbu«^j¢žËlr¦jÏïjXjך¨§²Û…隲Ưz'ñšX§½©buö¥±ïìj÷¢¥Š{ږ'b‚z+zh±y×(ž×§µö¥±ïâ‚z+zh±y×(ž×§µ©pk+,†Œ)•§†‰]z»^Æ×ږǿj\ÊË!£ eiÇ¡¢W^®×±µÚ'¢Úk¢j-z§ÿv‰è¶šèš‹^©ùbvØ^™ê-…êÃùbvØ^™ê-…êå‰Ûazgš²&§\ӍùbvØ^™æ¬‰©å‰Ûazgœ¢je{®*m\ӍùbvØ^™ç(š™^ÆÇ+Š›\¢jZ¶&â–+rn·š“ Ú¦—µ¦åzÏÛ­æ¤Â¶©¥çmi¹^²ÉÚ¦Ú ®'bÇ¥—û'j›h‚¸Šw–\+j›^ÆÜ"¶nË¶©µìmÂ+a¦éܶëjȚºÞjJî•ë?ºÇš²&§n·š’»¥zÇhžØ+£®¶‡â·÷hžØ+£®¶‡â¶ÊeŠÚ`n·š‘©Ý¥ªÚ™ªäþÊeŠÚ`n·š‘©Ý¥ªÚ™ªäzv›•ê)z{r¥é®x§ƒ÷§i¹^¢—§·*^‘êçŠx¢{_–*fŠºè®)Ýz{lýÚ'µùb¦h«®Šâ×§¶Ê/zºâuëZnW¬·)^†›?¢÷«®'^µ¦åzËr•èi³÷(š–­‰¸¥ŠÜ›®Œ,z¹^½éL‰Ê貇í"{^®w­e¢·«ãöë£ ®W¯zYš¶k™«a~‰íšö¥ ©›®&ŒjØ™«a~‰ín¹Šy¯jVÞ~ŠÞýºän)Û®FâžË›šö¥ýºän)ì¹»&jY_­§&½©h}ÿ왩e~¶œv+)uçÿv+)uç噪àŠy¯j]?–f«‚)뙪àŠy¯j]?®f«‚)Ýyøܚö¥qéíz±«¢êuçãs Ú¦)Ýz{f½©uã?¶©Šw^žØ§¶X¦šö¥²æÒºŸâžÙbšv«ÊX¦šö¥ºwN¾¿çj¼¥ŠoæjØi¯ü(­×hr鞞ßñšXŸ‚צ²C²êw6Ø¥uïu.{b•×µçˆíŠg¬±ç-š'+£êõã×®š\¨‚¶¯yè+j÷«^{$릖Èrʋ¦—'§¦[¬šv ­«ÞLs‘4†šrë^×~íŠg¬×5ßwšrë^9È«r™n²iÜqçb–jށÇv)uß\¨r*Üן5熜Š·.¶)ž²Çœ¶–«j¶ªºyñÇv)DL}wñ§¥ŠíŠg¬Q§.µíyÐ'v)uß\¨iË­y릗]ü×r*ܚ']¢ßåj«¨×Ÿr*ܲ„r*Ü[]ôqéíy§.µèšrë^QÈ«r· zØBqçb”0+Šxqçb•Ê)ʖ«k]ùÊئzÅrë^םqçb—^7­è>׺iZrë^!机לz{sÁFœº×µç@œyإ׏5çÍyï(uç²®¢é¥Ééé–ë&«¦•Ç§¶Ë©×^x¥ªÚQ§.µèœŠ·1:é¥n»Ûj¼TiË­{íyÝÊ)È+j÷«j«¨n»Ûj³¬•«!ºiuçª+vmxåÇv)c‚×v)nšZރêè¶)]yºïmªõ߬u绞iË­zÌåŠÑÅ»š®)à‰ì\—;²¶)ž±Fœº×µç@œyإ׎5ßƞ–(#QÈ«rK.§V­ŠW^g^wz ڽ莲V¬†Çœ·]õzØBqçb”0+Šxqçb•Ê)ʖ«k]ùÊئzÅrë^םqçb—^7­è>׺i_­§5ٟµçyZªê&­èqçb—^5ŽžÅÉr±ç-o^|Š«ž²Ð ­«Þ­ª®¡ºïmªÎ²V¬†é¥×ž¨­Ùµã—yØ¥Ž \yØ¥ºikz«¢Ø¥uèkzì‡*Z­ªÚªê5çÎ\¢œµçÍwݧ¥Š yï]üǼ®šX ­«Þ´¼õç–Üz{kz Ú½êÆמܢœ¥Æ机ךr*Üqéíqçb–Èré¥9È«qǧ¶Ë©×^x¥ªÚQ§.µèœŠ·1:é¥n»Ûj¼õç‹Ú‚¶¯y«b•×®ºii–ë&œÛb•×µ©ç"­ÉµßÍwìK¦–'±rQrë^º‹¦—'§¦[¬šv­ŠW^zé¥×5ßƜŠ·&‰×h·óõßƞ–(#QÈ«rK.§V­ŠW^g^wz ڽ莲V¬†Çœ·]õן^¶œyØ¥ ➜yØ¥rŠr¥ªÚ×~r¶)ž±Fœº×µç@œyإ׍ëzµßÅ.šWëiÍvgíyÞVªº‰«zyإ׍c‚'±r\¬yË[ן"ªç¬´+j÷«j«¨n»Ûj³¬•«!ºiuçª+vmxåÇv)c‚×v)nšZރêè¶)]zށû!ʖ«j¶ªºyó—(§-yó]÷iébƒ^{×1Ê饊 Ú½ëKÏ^ymǧ¶· ­«Þ¬myíÊ)Ê\niË­y§"­Çž×v)l‡!.šSœŠ·z{lºuçŠZ­¥rë^‰È«s®šV뽶«Ï^x½¨+j÷¨iË­z릖™n²iͶ)]{Zžr*ܛ]ü×~ĺib{%§.µë¨ºirzzeºÉ§jØ¥u箚]wó]üiÈ«rhv‹?]üiéb‚5Š·$²êujØ¥uæuçw ­«Þˆë%jÈlyËuß[3–(¶œyØ¥ ➜yØ¥rŠr¥ªÚ×~r¶)ž±Fœº×µç@œyإ׍ëzµßÅ.šY¢uÚ-¡È«p릕ºïmªóQ§.µëb™ë.ºii–ë&œÛb•×µ©ç"­ÉµßÍwìK¦–'±rQrë^º‹¦—'§¦[¬šv­ŠW^zé¥×5ßƜŠ·&‰×h·&œº×¹rŠrן)j¶µßž²ºib‚¶¯zÒóמ[qéí­è+j÷«^{rŠr—šrë^iÈ«qǧµÇŠ[!ÈK¦”Èಢ{%!§.µì®šP ­«Þ­ª®¡ºïmªÎ²V¬†é¥×ž¨­Ùµã—yØ¥Ž \yØ¥ºikz«³9b€æœº×™×Þºia³^7zØBqçb”0+Šxqçb•Ê)ʖ«k]ùÊئzÅrë^םqçb—^7­è>׺if‰×h¶‡"­Ã®šV뽶«ÍFœº×œqçb–릖™n²iͶ)]{Zžr*ܛ]ü×~ĺib{%§.µë¨ºirzzeºÉ§jØ¥u箚]wó]üiÈ«rhv‹riË­{—(§-yò–«k]ùÊ饊 Ú½ëKÏ^ymǧ¶· ­«Þ¬myíÊ)Ê\niË­y§"­Çž×v)l‡!.šS#‚Èr‰ì\”‡"­Ì®šP ­«Þ­ª®¡ºïmªÎ²V¬†é¥×ž¨­Ùµã—yØ¥Ž \yØ¥ºikz«³9b€æœº×™×Þºia°‹¦•ëa ǝŠPÀ®)à ǝŠW(§*Z­­wç+b™ëiË­{^t ǝŠ]xÞ· û]üR饚']¢ÚŠ·ºi[®öÚ¯5rë^v+âu뮚ZeºÉ§6Ø¥uíjyÈ«rmwó]û饉ì\”Fœº×®¢é¥Ééé–ë&«b•×žºiußÍwñ§"­É¢uÚ-º Ú½æ~םåj«¨š· qǝŠ]xÖ85ç¨õç–Üz{^¶œyØ¥ ➜yØ¥rŠr¥ªÚ×~r¶)ž±Fœº×µç@œyإ׍ëzµßÅ.šY¢rº ¶)]yºïmªõ߬u绞iË­zÌåŠÑÅ»š®)à‰ì\—;²¶)ž±Fœº×µç@œyإ׎5ßƞ–(#QÈ«rK.§V­ŠW^g^wjé¥iÈ«r–«ihª¹ë- Ú½êÚªê®öÚ¬ë%jÈnš]yêŠÝ›^9qǝŠXàµÇŠ[¦–· ú±릕ºïmªñï^}æœº×¦¢·_Q§.µíwҖ«iÊ)Ë]öfhv‹nºii–ë&œÛb•×µ©ç"­ÉµßÍwìK¦–'±rQrë^º‹¦—'§¦[¬šv­ŠW^zé¥×5ßƜŠ·&‰×h¶âiË­yǧ·<iË­{^t ǝŠ]xó^|מò‡^{*ê.š\žž™n²iÚºi\z{lºuçŠZ­¥rë^‰È«s®šV뽶«Ëíy斫k箺ii–ë&œÛb•×µ©ç"­ÉµßÍwìK¦–'±rQrë^º‹¦—'§¦[¬šv­ŠW^zé¥×5ßƜŠ·&‰×h¶–«h‡šrë^qéíÏrë^םqçb—^<ן5缡מʺ‹¦—'§¦[¬šv®šWžÛ.§]y▫iFœº×¢r*ÜÄ릕ºïmªòúGžÜ@‚¶¯z¶ªº†ë½¶«:ÉZ²¦—^z¢·f׎\qçb–8-qçb–饭è>­G"­ÀõçÍyá§"­Ë­Šg¬±ç-rŠr—"iË­{]û¶)ž³^t×}ÞiË­xç"­ÊeºÉ§qǝŠXÙû^w•ª®¢jށÇv)uãXà×}µçyٛ.§o€‚¶¯z¶ªº†ë½¶«:ÉZ²¦—^z¢·f׎\qçb–8-qçb–饭è>­Çv)Nr*Üן5熜Š·.¶)ž²ÇœµÊ)Ê\ˆi§.µíwîئzÍyÓ]÷y§.µãœŠ·)–ë&Çv)cåÊ)Ë^|1ºïmªÚ®)àÆ6œŠ·0ºé¥¦[¬šsmŠW^Ö§œŠ·&×5ß±.šXžÅÉDiË­zê.š\žž™n²iÚ®)à×~±ç-D'v)uç·(§)q:é¥n»Ûj¼n‚¶¯yšž‚¶¯zxöئzÉZªê Š ڽ鲺ib‚¶¯zÒóמ[qéí­è+j÷«^{rŠr—šrë^iÈ«qǧµÇŠ[!ÈK¦•=yó^xiÈ«rëb™ë,yË\¢œ¥È†šrë^×~íŠg¬×5ßwšrë^9È«r™n²iÜqçb–6~םåj«¨š· qǝŠ]xÖ85ãXžÅÉY­¨+j÷²ºib‚¶¯zÒóמ[qéí­è+j÷«^{rŠr—šrë^iÈ«qǧµÇŠ[!ÈK¦–ÈrÎwç]û¶)ž³^{¢é¥Ééé–ë&ªâž wá›rÔBqçb—^{rŠr—®šV뽶«ÅǝŠYÛ²wàç"­ÈžÅÉb:ÉZ²rÝwÖ릖™n²iͶ)]{Zžr*ܛ]ü×~ĺib{%§.µë¨ºirzzeºÉ§jØ¥u箚]wó]üiÈ«rhv‹f‰Êè!机לz{sÁFœº×µç@œyإ׏5çÍyï(uç²®¢é¥Ééé–ë&«b•×™×Úr*ÜiÈ«s]ô+]üé¥ Ú½êÚªê®öÚ¬ë%jÈnš]yêŠÝ›^9qǝŠXàµÇŠ[¦–· ú·®šWuçÍyá§"­Ë­Šg¬±ç-rŠr—"iË­{]û¶)ž³^t×}ÞiË­xç"­ÊeºÉ§qǝŠXùrŠrןrë^§"­Ì.ºii–ë&œÛb•×µ©ç"­ÉµßÍwìK¦–'±rQrë^º‹¦—'§¦[¬šv­ŠW^zé¥×5ßƜŠ·&‰×h¶hv‹Hy§.µçžÜðQ§.µíyÐ'v)uãÍyó^{Êy쫨ºirzzeºÉ§jØ¥uæuçv­ŠW^¿æ뽶«'^{×1ç+¦–(+j÷­/=yå·žÚނ¶¯z±µç·(§)q¹§.µæœŠ·z{\yØ¥²„ºikz á×~uß»b™ë5çº.š\žž™n²iÚ®)à×~±ç-D'v)uç·(§)q:é¥n»Ûj¼Bqçb—^{×iË­{^:×}ìyË[ן"ªç¬´+j÷«j«¨n»Ûj³¬•«!ºiuçª+vmxåÇv)c‚×v)nšZރêÞºiuãÍyó^xiÈ«rëb™ë,yË\¢œ¥È†šrë^×~íŠg¬×5ßwšrë^9È«r™n²iÜqçb–>\¢œµçÍ\qçb•º+vfÚr*ܲêva§.µà ­«Þ­ª®¡ºïmªÎ²V¬†é¥×ž¨­Ùµã—yØ¥Ž \yØ¥ºikz«zé¥rêëz}yó^xiÈ«rëb™ë,yË\¢œ¥È†šrë^×~íŠg¬×5ßwšrë^9È«r™n²iÜqçb–>\¢œµçÍ\qçb•º+vfÚr*ܲêva§.µèª¹ë- Ú½êÚªê®öÚ¬ë%jÈnš]yêŠÝ›^9qǝŠXàµÇŠ[¦–· ú·®šVœº×µçÍyá§"­Ë­Šg¬±ç-rŠr—"iË­{]û¶)ž³^t×}ÞiË­xç"­ÊeºÉ§qǝŠXùrŠrן5qǝŠVè­Ùš•ª®£]ûa§.µà ­«Þ­ª®¡ºïmªÎ²V¬†é¥×ž¨­Ùµã—yØ¥Ž \yØ¥ºikz«zé¥é¥×Ÿ5熜Š·.¶)ž²ÇœµÊ)Ê\ˆi§.µíwîئzÍyÓ]÷y§.µãœŠ·)–ë&Çv)cåÊ)Ë^|ÕÇv)[¢·fjVªºw톜º×¢ªç¬´+j÷«j«¨n»Ûj³¬•«!ºiuçª+vmxåÇv)c‚×v)nšZރêÞºiNr*Üן5熜Š·.¶)ž²ÇœµÊ)Ê\ˆi§.µíwîئzÍyÓ]÷y§.µãœŠ·)–ë&Çv)cåÊ)Ë^|ÕÇv)[¢·fjVªºw톜º×²ºi@‚¶¯z¶ªº†ë½¶«:ÉZ²¦—^z¢·f׎\qçb–8-qçb–饭è>®+¦”=yó^xiÈ«rëb™ë,yË\¢œ¥È†šrë^×~íŠg¬×5ßwšrë^9È«r™n²iÜqçb–>\¢œµçÊ+uö®š_²ºib‚¶¯zÒóמ[qéí­è+j÷«^{rŠr—šrë^iÈ«qǧµÇŠ[!ÈK¦•úÚs]‘Îwç]û¶)ž³^{¢é¥Ééé–ë&ªâž wá›rÔBqçb—^{rŠr—®šV뽶«Åǧ¶hv‹br*Ü׏Y½¨+j÷²ºib‚¶¯zÒóמ[qéí­è+j÷«^{rŠr—šrë^iÈ«qǧµÇŠ[!ÈK¦•úÚs]µã¬á×~uß»b™ë5çº.š\žž™n²iÚ®)à×~±ç-D'v)uç·(§)q:é¥n»Ûj¼\z{f‰×h¶'"­ÍxñǝŠYè¶hv‹nºii–ë&œÛb•×µ©ç"­ÉµßÍwìK¦–'±rQrë^º‹¦—'§¦[¬šv­ŠW^zé¥×5ßƜŠ·&‰×hµØ¯‰×ˆy§.µçžÜðQ§.µíyÐ'v)uãÍyó^{Êy쫨ºirzzeºÉ§jØ¥uæuçv ­«ÞºiuçMwòÌåŠ +vd%j«¨×~ìÎX zØBqçb”0+Šxqçb•Ê)ʖ«k]ùÊئzÅrë^םqçb—^7­è>׺ih­Ù¶)]yºïmªõ߬u绞iË­zÌåŠÑÅ»š®)à‰ì\—;²¶)ž±Fœº×µç@œyإ׍cƒ]ý×&'^{×1þ