SC Staig I – FC Blaubeuren I         0:1  (0:0)

Torschütze: Fehlanzeige

Später Treffer trifft den SC Staig mitten ins Mark

Lange Gesichter gab es nach dem Spiel des SC Staig gegen FC Blaubeuren auf Seiten des SCS, da die Partie durch einen unhaltbaren Treffer der Gäste kurz vor Ende entschieden wurde. Mit dem 0:1 auf heimischem Geläuf rutscht der SCS weiter ins Mittelmaß der Liga ab und daher war die Enttäuschung riesengroß. Der Anfang gehörte dem SC und bereits nach 30 Sekunden hätte Manuel Kohn das Spielgerät im Gästekasten versenken müssen. In der Folgezeit war das Spiel von zwei gut stehenden Defensiven geprägt und recht ereignislos plätscherte das Spiel vor sich hin. Die Schlussviertelstunde des ersten Durchganges gehörte den Gästen von der Alb: Hier zeichnete sich Manu Fetzer mehrmals aus und verhinderte den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Einschlag im Staiger Kasten. Das technisch versiertere Team aus Blaubeuren blieb auch in Hälfte zwei das agilere Team und mit weiterem Chancenplus war der FCB dem Führungstreffer mehrmals ganz nah. Als bereits die Sekunden bis zum Schlusspfiff gezählt wurden, packte der FCB-Stürmer einen unhaltbaren Schuss aus rund 25 Meter aus und der Ball schlug im SCS-Gebälk ein (89.). Von diesem Lucky Punch erholte sich die Klarer-Elf in der Nachspielzeit nicht mehr und leider aus Sicht des SCS muss man den Gästen zugestehen, dass die technisch bessere und aktivere Mannschaft verdient die drei Punkte aus Staig entführten.

Es spielten: Manuel Fetzer – Dominik Ruelius, Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Kevin Klaus (55. Fabian Möbius) – Simon Jans (83. Onur Alkan), Robin Dickmann (46. Nico Märkle), Fabian Volz, Manuel Kohn, Jens Geiselmann (74. Jonas Ott) – Markus Straub

 

SC Staig II – FC Blaubeuren II        2:1  (1:0)

Torschützen: Jonas Bailer, Fabian Ludwig

Yannik Mangold war der SCS-Erfolgsgarant – Offene Partie glücklich gewonnen

Anders wie unsere 1. Mannschaft machte es unsere Zweite und stellte ebenso in der 89. Minute die Weichen auf Sieg. Mit dem 2:1-Sieg konnte unsere Zweite einen durchaus glücklichen Sieg einfahren. Beide Defensiven erwiesen sich an diesem Tage als recht löchrig und so gab es Chancen hüben wie drüben zu Hauf. Das Team zwei darf sich an erster Stelle bei Yannik Mangold bedanken, der einen Sahnetag erwischte und die Gäste-Stürmer mit teils unglaublichen Paraden zur Verzweiflung brachte. Der Führungstreffer für den SCS erzielte Jonas Bailer in der 18. Minute und nach dem Ausgleich (51.) zeichnete sich Fabian Ludwig per Kopf (89.) für den Siegtreffer verantwortlich. Beide Teams hatten gut und gerne ein Dutzend Einschussmöglichkeiten, so das ein höheres Ergebnis absolut im machbaren Bereich gewesen wäre, wobei auch der FCB den Platz als Sieger verlassen hätte können. So war der SC Staig II an diesem Tage das glücklichere Team mit einem überragenden Yannik Mangold im Tor.

Es spielten: Yannik Mangold – Fabian Ludwig, Lars Herrmann, Daniel Baier, Janik Schiewe – Timo Janz (46. Sebastian Ludwig), Uwe Scheck Timo Scheck, Rene Vogt (52. Pascal Maurer), Stefan Ecke – Jonas Bailer