SC Staig I – SSG Ulm 99 I       2:1  (0:0)

Torschützen: Markus Straub, Manuel Kohn

Staig schlägt den Tabellenführer – Unterhaltung pur im Staiger Sportpark

Ein sehr motiviert geführtes und intensives Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer in Staig und schlussendlich jubelte die Heimelf verdient über einen 2:1-Sieg gegen den Tabellenführer SSG Ulm 99. Die beiden Teams zeigten eine Topleistung und so war an diesem Tag auch die fußballbegeisterten Zuschauer ebenso Gewinner des Tages, da eine interessante sowie nie langweilige Partie geboten wurde. Bereits im ersten Durchgang gab es kaum Verschnaufpausen, wobei hier der Gast aus Gögglingen einen Tick aktiver war. Größte Chance zur Gästeführung wurde von Kevin Klaus mit Glück geklärt, als der Ball nach dessen Rettungstat an den Querbalken donnerte. So wurden torlos die Seiten gewechselt, wobei einige Male die Führung hüben wie drüben möglich gewesen wäre. Nach dem Wechsel zollte der Gast aus Gögglingen nach und nach dem gegangenen Tempo aus Durchgang eins Tribut und die Hausherren kamen zu Kontermöglichkeiten. Eine dieser Aktion bescherte der Klarer-Elf die Führung: In der 66. Minute wurde unser Torjäger Markus Straub von Robin Dickmann perfekt angespielt und kreuzte freistehend vor dem Gästekeeper auf. Der Schuss ins lange Eck war unhaltbar und eben in absoluter Torjägermanier von Markus Straub abgeschlossen. Die Staiger hielten in der Folgezeit gegen die wild anrennenden Gögglinger dagegen und so entwickelte sich eine spannungsgeladene Partie mit allerhöchstem Unterhaltungswert. Erst die Nachspielzeit (91.) brachte die endgültige Entscheidung, als Manuel Kohn von Jonas Ott auf die Reise geschickt wurde und Manuel Kohn den Gästekeeper freistehend in Weltklassemanier überlupfte und zur vermeintlichen Entscheidung traf. Eine Zeigerumdreher später hatte er exakt dieselbe Chance, aber hier scheiterte er am Gebälk. Mit der letzten Aktion im Spiel konnte die SSG noch verkürzen, was aber nicht mehr ins Gewicht fiel, weil der Schiedsrichter kurze Zeit später die Partie abpfiff. Nochmals Kompliment an alle Akteure für diese 95 Minuten Vollgasfußball und so macht eben Fußball einfach nur Spaß.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Maurice Huber, Pascal Geiselmann, Kevin Klaus (46. Felix Herr) – Manuel Kohn, Raoul Schöttle (71. Fabian Volz), Robin Dickmann, Jens Geiselmann (82. Jonas Ott), Onur Alkan (51. Nico Märkle) – Markus Straub

TSV Obenhausen I - SC Staig I        0:2  (0:1)

Torschützen: Tim Mayer, Onur Alkan

Offene Partie macht den Zuschauern Freude – am Ende jubelt der SC Staig

Bei unserer Bezirksliga-Elf läuft es aktuell wie am Schnürchen; ein weiterer Sieg in der Ferne konnte der SC Staig einfahren und den TSV Obenhausen auf eigenem Platz mit 2:0 schlagen. Die Partie wurde von beiden Teams sehr ansprechend und offen geführt. Vor allem der äußerst agile Tim Mayer sorgte über die Außenbahn für sehr viel Gefahr und eben dieser war es auch, der die Klarer-Elf in Führung schoss. Nach tollem Dribbling stand er völlig allein vor dem TSV-Keeper (17.) und schob lässig zur Führung ein. Beide Offensivabteilungen zeigten teils herrliche Spielzüge und so war die knappe Halbzeitführung eigentlich für beide Teams schmeichelhaft. Hüben wie drüben ließ man selbst größte Chancen ungenutzt und so ging eine klasse Partie für die Zuschauer in die Pause. Im zweiten Durchgang war es dann der SCS, der klar spielbestimmend war, weiter auf das zweite Tor spielte, wobei allerdings auch der Gastgeber immer wieder gefährlich blieb. Da an diesem Tag der SCS einfach mehr investierte als die Rothtäler ist der Sieg als verdient zu attestieren. Torschütze zur endgültigen Entscheidung war Stürmer-Ass Onur Alkan, der in der eins-gegen-eins Situation dem TSV-Keeper kaltschnäuzig keine Chance ließ, diesen überlief und zum umjubelten Siegtreffer (89.) einschob.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Maurice Huber, Pascal Geiselmann, Felix Herr – Manuel Kohn (83. Agon Zeqiri), Nico Märkle, Fabian Volz, Raoul Schöttle (65. Jens Geiselmann), Onur Alkan (90. Jonas Ott) – Markus Straub

 

TSV Obenhausen II - SC Staig II      1:2  (1:1)

Torschützen: Jonas Ott, Daniel Bailer

Team 2 siegt verdient – Minimale Chance auf Relegationsplatz bleibt erhalten

Unsere 2. Mannschaft gelang in Obenhausen ein überraschender 2:1-Sieg, der nicht unbedingt erwartet wurde. Bereits nach 13 Minute konnte Jonas Ott die Kugel einnetzen und die Kienhöfer-Elf in Front schießen. In der Folgezeit blieb der Gast am Drücker und kontrollierte Ball und Gegner. Das 1:1 kurz vor dem Pausentee (45.) überraschte den SCS zwar, aber direkt nach dem Wiederanpfiff stellte Daniel Bailer (48.) wieder die Weichen auf Sieg. Unsere Zweite blieb die spielbestimmende und tonangebende Mannschaft und da man in der Defensive kaum etwas zuließ konnte folgerichtig die drei Punkte aus dem Bayrischen entführt werden. Auch hier kann man von verdienten Punkten in der Ferne sprechen und so wahrt die Kienhöfer-Elf eine minimale Chance den Relegationsplatz am Saisonende inne zu haben.

Es spielten: Yannik Mangold – Uwe Scheck, Daniel Bailer, Fabian Ludwig, Michael Vorwalder – Rene Vogt, Timo Janz, Kevin Willmann, Timo Scheck, Jonas Bailer – Jonas Ott

SC Staig I – SV Thalfingen I       2:1  (0:0)

Torschützen: Markus Straub, Maurice Huber

Die aktivere Mannschaft belohnt sich mit drei Punkten – TOP5 Platzierung in Reichweite

In einer durchschnittlichen Partie konnte sich der SC Staig gegen den starken Aufsteiger SV Thalfingen mit 2:1 durchsetzen. Die Erwartungen auf ein offenes und ereignisreiches Spiel konnten die beiden Kontrahenten über weite Strecken nicht erfüllen und aufgrund des fehlenden Drucks, siegen zu müssen, absolut verständlich. Eine ganz torszenenarme erste Hälfte war deshalb die folgerichtige Konsequenz und so spielte sich die meiste Zeit das Geschehen im Mittelfeld ab, ohne das Torszenen oder gar Chancen zu sehen waren. Das Spiel nahm im zweiten Durchgang zur Freude aller an Fahrt: In der 64. Minute zeigt der gut leitenden Schiedsrichter vertretbar auf den Punkt nach einem Foul am SCS-Stürmer. Routinier und Torjäger Markus Straub ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte das Spielgerät souverän zur Führung für die Klarer-Elf. In der 72. senste Manu Fetzer unglücklicherweise beim Herauslaufen über den Ball, als er vor dem herannahenden STV-Stürmer klären wollte und dieser hatte keine Mühe ins leere Tor zu treffen. Typischerweise für diesen Tag waren es keine herausgespielten Tore. Der SCS blieb trotz alle dem weiter am Drücker und drängte auf die Entscheidung, wobei es das Spiel als typischer Unentschieden-Kick eingestuft werden konnte. Was dagegen hatte Maurice Huber in der 84. Minute, als er einen kollektiven Tiefschlag in der SVT-Defensive nutzte und völlig freistehend die Kugel aus 5 m in die Maschen drosch. Der Rest ist schnell erzählt: Thalfingen ergab sich der Niederlage, Staig hingegen verwaltete die Führung und so blieben die drei Zähler im heimischen Weihnungstal.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Maurice Huber, Pascal Geiselmann, Uwe Scheck – Robin Dickmann, Manuel Kohn, Fabian Volz (56. Nico Märkle), Raoul Schöttle (77. Jonas Ott), Onur Alkan (87. Felix Herr) – Markus Straub

 

SC Staig II – SV Thalfingen II       0:4  (0:1)

Torschützen: Fehlanzeige

Nichts zu Erben gegen einen spielstarken Aufstiegsfavorit

Gegen den Tabellenführer konnte unsere 2. Mannschaft nicht bestehen und verlor verdient mit 0:4. Alle guten Vorsätze waren schon nach 4 Minuten über den Haufen geworfen als der favorisierte Gast die frühe Führung erzielte. Trotzdem schlugen sich die Jungs von Hannes Kienhöfer im ersten Durchgang gut und ließen keinen weiteren Treffer gegen ein recht spielstarkes Team zu. In der Offensive strahlte der SCS eben kaum Gefahr aus und brachte die SVT-Defensive kaum in Bedrängnis. In der 2. Hälfte drehte der Gast nochmals am Tempo und erhöhte den Druck auf die Heimelf. Daraus resultierten die Treffer zwei (58.), drei (71.) und vier (84.) für den Titelaspirant, der sich mit dem 0:4 für die bittere Heimpleite aus der Vorrunde mit 0:5 revanchierte. Der Thalfinger Zweiten dürfte der Aufstieg in der Kreisliga A nicht mehr zu nehmen sein und trotzdem, dass sie rechnerisch noch abgefangen werden können, darf man schon mal zum Erreichen des Relegationsplatzes gratulieren.

Es spielten: Yannik Mangold – Sebastian Ludwig, Fabian Ludwig, Daniel Bailer, Janik Schiewe – Lars Herrmann, Kevin Willmann (54. Timo Janz), Timo Scheck, Pascal Maurer, Rene Vogt – Jan Weiß

Türk Spor Neu-Ulm - SC Staig I          1:1  (1:1)

Torschütze: Markus Straub

Glückliche aber absolut verdiente Punkteteilung – viele Parallelen zum Pokalspiel unter der Woche

Unsere Bezirksliga-Elf konnte einen Punkt bei der hochgehandelten Türk Spor Neu-Ulm entführen. Endstand nach spannenden, interessanten sowie hochklassigen 96 Minuten war 1:1. Nach dem kräftezehrenden Pokalfight am vergangenen Donnerstag an selber Stelle durfte man auf das Auftreten der Klarer-Elf gespannt sein. Die Zuschauer sahen ein nahezu identisches Spiel wie im Halbfinale des Pokals: Der SC Staig kämpfte in der Defensive aufopferungsvoll, der Gastgeber hingegen trat recht verspielt auf und daher daraus resultierend auch chancenreich. Besonders die absolut sattelfeste Abwehr brachte den Titelaspiranten zum Verzweifeln. Entweder blieb das Spielgerät in der vielbeinigen SCS-Abwehr hängen oder entschärfte der überragende Manu Fetzer bravourös oder gar half das Aluminium mit. Daher blieb die Partie immer offen und trotz des Führungstreffers des Gastgebers (30.) suchte der SCS sein Heil auch in der Offensive. Unser Torjäger Markus Straub erzielte kurz vor dem Pausentee (42.) den nicht unverdienten Ausgleich. Vor allem das „wie“ war beeindruckend, wie das Team gegen den Ball spielte und immer wieder offensive Nadelstiche setzte. Die sichtlich überraschten Hausherren waren von der kämpferischen Einstellung und Zweikampfstärke des SCS beeindruckt und trotz größtem Druck gelang es dem SCS sich spielerisch zu befreien. Somit endete eine - für alle Beteiligten – auf kämpferischen top Niveau geführte Partie etwas glücklich - aufgrund des Chancenplus der Heimelf - für den SCS mit einem Unentschieden. Wobei man mit solch einer Einstellung und Leistung einen Punkt redlich verdient hatte und gefühlt als Sieger vom Platz ging. Erwähnenswert war die souveräne Leistung der Schiedsrichterin Miriam Dreher, die trotz der Brisanz im Spiel die Partie bestimmend leitete und dadurch auch ihr Teil zu diesem Spektakel beitrug. Ein perfekter Tag somit für alle.

Es spielten: Manuel Fetzer –Tim Mayer, Pascal Geiselmann, Maurice Huber, Uwe Scheck – Dominik Ruelius (14. Agon Zeqiri), Nico Märkle, Manuel Kohn, Robin Dickmann (72. Fabian Volz), Onur Alkan (32. Jonas Ott (88. Felix Herr)) – Markus Straub

Türk Spor Neu-Ulm I - SC Staig I         2:1  (0:1)

Torschütze: Maurice Huber

SC Staig muss nach großem Kampf den Final-Traum begraben

Der SC Staig hatte das große Ziel „Finale“ voll im Fokus und brachte den Topfavorit Türk Spor Neu-Ulm stark ins Wanken, musste jedoch am Ende nach großem Kampf vor begeisterten Staiger Zuschauern verdient dem Aufstiegsfavorit zur Landesliga den Vortritt lassen. Auf dem relativ kleinen Nebenplatz zeigte der Gastgeber vor allem im Ballbesitz und im Spiel nach vorne seine Extraklasse. Die Mannschaft von Trainer Martin Klarer agierte jedoch mit Leidenschaft hochdiszipliniert und setzte immer wieder gegen die nicht immer ganz sattelfest wirkende Defensive von Türk Spor Nadelstiche. So war die Führung von Maurice Huber per Kopf nach schöner Freistoßflanke von Jonas Ott nicht unverdient, wenngleich der Favorit von Beginn an mehr Spielanteile hatte. Kurz vor dem Wechsel und vor allem nach der Pause erhöhten die Neu-Ulmer nochmals den Druck und der Ausgleich nach ca. einer Stunde war demnach überfällig. Der SCS bekam die Begegnung danach aber wieder besser in den Griff und das Elfmeterschießen war nicht mehr in allzu großer Ferne. Da setzte der hochgewettete Gastgeber jedoch kurz vor dem Ende nach super Flanke den Todesstoß. Da die Kräfte schwanden und zudem das aufopferungsvoll kämpfende Team aus Staig am Ende durch die Verletzung von Fabian Möbius das Spiel mit 10 Mann beenden musste, war die letzte Gegenwehr gebrochen. Trotz der Niederlage gab die Mannschaft vom SCS und deren Fans inklusive dem „Mini-Fanclub“ der Jugendspieler eine tolle Visitenkarte ab und kann erhobenen Hauptes auf die Bezirkspokalrunde 18/19 zurückblicken.

Es spielten: Manuel Fetzer –Tim Mayer, Pascal Geiselmann, Felix Herr, Maurice Huber – Kevin Klaus (70. Fabian Möbius), Nico Märkle, Manuel Kohn (83. Fabian Volz) , Onur Alkan (69. Agon Zeqiri), Jonas Ott (58. Robin Dickmann) – Markus Straub