SC Staig I – SV Tiefenbach I      0:0

Torschützen: Fehlanzeige

Absolut gerechte Punkteteilung in einer fairen Begegnung

Nach drei Niederlagen in Folge kam der SC Staig I zuhause gegen den SV Tiefenbach zu einer Punkteteilung, die komplett dem Spielverlauf gerecht wurde. In einer insgesamt torchancenarmen Begegnung hatte der Gast seine zwei dicken Möglichkeiten eher zu Beginn des Spiels, während der SCS kurz vor der Halbzeit und nach dem Wechsel durch Agon Zeqiri und Markus Straub die größten Chancen verzeichnen konnte. Ansonsten war es ein intensives aber jederzeit faires Spiel, welches sich hauptsächlich fern der Torgefahrszenerie abspielte. Tiefenbach war nach dem 1:6-Debakel absolut zufrieden mit der Punkteteilung, während beim SC Staig mehr Potenzial als derzeit geboten vorhanden wäre.

Es spielten: Manuel Fetzer – Felix Herr, Maurice Huber, Tim Mayer, Fabian Möbius (65. Christian Hille) – Simon Jans (70. Philipp Reinhardt), Robin Dickmann, Nico Märkle – Agon Zeqiri (70. Pascal Geiselmann), Jens Geiselmann, Markus Straub

 

SC Staig I – SGM Ingstetten/Schießen      2:0 (0:0)

Torschützen: Jonas Ott, Sven Wolf

Enorm wichtiger Sieg für den SCS II im Abstiegskampf

Mit einem Sieg des Willens hat sich der SC Staig II im Spiel gegen die SGM Ingstetten/Schießen wieder deutlich im Abstiegskampf zurückgemeldet und siegte verdient mit 2:0. Gegen eine meist harmlos agierende Spielgemeinschaft war die Haag-Elf über das ganze Spiel betrachtet spielbestimmend und hatte das Heft in der Hand. Da im ersten Durchgang einige gute Einschussmöglichkeiten liegen gelassen wurden, blieb es beim torlosen Halbzeitstand. Mit fortschreitender Spielzeit wurde mehr um mehr klar, dass das Team mit dem ersten Treffer die Partie wohl für sich entscheiden würde. Hier bewies Jonas Ott (75.) mit einem tollen Kopfball sich als Richtungsweiser für den Sieg. Kurz darauf machte der reaktivierte Sven Wolf (80.) den sprichwörtlichen Sack zu und der Gast kann mit dem 0:2 noch gut leben, weil der SCS immer weiter noch auf weitere Treffer spielte und somit der Dreier eindrucksvoll im Weihungstal blieb. Eine sehr gute Vorstellung der Zweiten kann attestiert werden und betrachtet man die Ergebnisse der Konkurrenz, so war der Sieg äußerst wichtig.

Es spielten: Michael Vorwalder – Pascal Geiselmann, Lars Herrmann, Kevin Willmann, Uwe Scheck – Tim Schebesta, Fabian Volz, Patrick Geschwentner, Stefan Ecke (66. Andreas Enchelmaier) – Jonas Ott (78. Sven Wolf), Alexander Rafensteiner