SC Staig I – Spfr Dornstadt I      1:3  (0:2)

Torschütze: Markus Straub

Ärgerliche Niederlage zum Jahresausklang – schwache Leistung gibt den Ausschlag

Unsere Klarer-Elf verpasste einen guten Abschluss des Jahres und verlor gegen Aufsteiger und Abstiegskandidaten Sportfreunde Dornstadt mit 1:3. Der SCS kam ganz und gar nicht in die Partie und hatte mit der robusten Spielweise der Gäste von Beginn an Probleme. Allerdings rief das Team vom SCS zu selten die eigentlich vorhandenen spielerischen Mittel ab und spielte über weite Strecken recht pomadig. Trotz des fast letzten Aufgebotes wären bei einer Normalform sicherlich Punkte für den SCS im machbaren Bereich gewesen. Die Gäste hingegen verließen sich auf das Konterspiel und bereits in 11. Minute traf der Torjäger des SFD mit einem schönen Lupfer zur Führung. Bis zum Halbzeittee schraubte der Gast das Ergebnis noch auf 0:2 (45.) in Höhe und hatte gar die Chance zur endgültigen Vorentscheidung. Mit dem Halbzeitpfiff allerdings eine – aus Sicht des SC Staig - spielentscheidende Szene gegen den SCS: Der Gäste-Verteidiger klärte ganz klar auf der Linie per Hand; folgerichtig hätte es Elfmeter und Rot für den Gast aus dem Ulmer Norden geben müssen. Unverständlicherweise blieb der Pfiff des Unparteiischen aus. Nach der Pause drehte der SCS nun endlich sein gewohntes Passspiel auf und kam recht bald durch einen Freistoß (54.), den Markus Straub ins lange Eck verlängerte, auf 1:2 heran. Der SCS war nun klar am Drücker und wenn Markus Straub den Ball - nachdem er den Gästekeeper umkurvte - nicht an den Posten gesetzt hätte, sondern zum Ausgleich getroffen hätte, wäre die Partie mit Sicherheit zu Gunsten des SCS gekippt. Allerdings recht verdient wäre dies nicht gewesen, aber an solchen Tagen kommt dann eben auch noch das Pech dazu. Der Rest ist schnell erzählt: Nach der eben beschriebenen Chance war die Luft beim SCS raus und es senkte sich etwas glücklich ein Schlenzer ins lange zur Entscheidung für den Gast (79.). Ein ärgerliches Ergebnis war Realität. Recht geknickt nach einer äußerst durchwachsenen Darbietung der Klarer-Elf geht es nun die Winterpause, wo es nun heißt die Verletzungen auszukurieren und in 2019 wieder durchzustarten.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Nico Märkle, Maurice Huber, Kevin Klaus – Fabian Möbius, Fabian Volz, Agon Zeqiri, Manuel Kohn, Philipp Reinhardt (80. Patrick Mebus) – Markus Straub