SC Türkgücü UIm I – SC Staig I      1:3  (1:2)

Torschützen: Agon Zeqiri (2x), Dominik Ruelius

Fünfter Sieg in Folge – „Siegesserie 2018“ auch gegen den Tabellenletzten ausgebaut

Auch das zweite Spiel am Osterwochenende war schlussendlich – wie auch in Neenstetten – ein Kampfspiel auf schwerem Geläuf. Endergebnis beim abstiegsbedrohtem Türkgücü Ulm war 3:1 für den SCS; gleichbedeutend mit dem fünften Sieg in Folge. Die Klarer-Elf begann stark und schnürten die Türken anfangs in ihrer eigenen Hälfte fest. Bereits nach fünf Minuten köpfte Rückkehrer „Golle“ Ruelius - nach einem einstudierten Einwurf - zur frühen Führung ein. Als dann Agon Zeqiri (17.) aus 18 Meter perfekt ins lange Eck zur souveränen Führung traf, lief für den SCS alles wie gewünscht. Mitte der ersten Hälfte drehten sich allerdings die Kräfteverhältnisse und der Gastgeber traute sich mehr zu. Der Anschlusstreffer fast mit dem Halbzeitpfiff brachte die Türken nun auf 2:1 gefährlich heran. Der Gastgeber selbst spielte robust, schnörkellos mit langen Bällen und dies gefiel dem SC Staig ganz und gar nicht. Die erlösende 3:1-Führung (60.) besorgte Agon Zeqiri zum Zweiten, der an diesem Tage wiederum sehr gut aufgelegt war. Er luchste der SC-Defensive den Ball ab und netzte aus rund 30 Meter durch einen Lupfer über den Keeper gekonnt und sehenswert ein. Ein gut getretener Freistoß der Türken krachte noch ans Gebälk und hier hatte der SCS etwas Glück, ansonsten wäre die Partie nochmals hitzig geworden. Unsere Elf spielte die restlichen Minuten gekonnt von der Uhr und somit war der Traumstart 2018 Realität.

Es spielten: Manuel Fetzer – Fabian Möbius (84. Kevin Klaus), Nico Märkle, Felix Herr, Dominik Ruelius – Manuel Kohn (70. Christian Hille), Fabian Volz, Agon Zeqiri, Raoul Schöttle, Jens Geiselmann – Markus Straub

 

SpVgg Au/Iller I – SC Staig II      2:0 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Gefälliges Spiel reicht leider nicht zu Punkte – Routine der Heimelf macht den Unterschied

Gegen die SpVgg Au/Iller setzte es eine erneute Niederlage und so verlor unsere Zweite mit 0:2. Der Gastgeber operierte von Beginn mit langen Bällen und setzte auf schnelle Konter. Unsere Zweite hingegen versuchte durch Ballbesitz den Gegner von SCS-Gehäuse fern zu halten. Leider hielt dieses Unentschieden nur bis zur 20. Minute: Ein schneller, langgetretener Freistoß überraschte die Defensive des SCS und Stürmer der Heimelf versenkte zur Führung (20.). Gegen die ausgebuffte Truppe aus Au spielte unsere Zweite trotz des Rückstandes gefällig mit und kam auch zu Chancen. Ein Fernschuss von Tim Schebesta parierte der Keeper sehenswert. Leider schenkte man sich das 0:2 fast selber ein, als man einen schon fast geklärten Ball (76.) nochmals gefährlich machte und schnörkellos verwandelt wurde. Danach war der Zahn gezogen. Schade nur, dass trotz guter personeller Aufstellung – quantitativ und qualitativ - man gegen diese routinierte Heimelf wiederum ohne Punkte blieb.

Es spielten: Michael Vorwalder – Uwe Scheck, Jonas Bailer, Lars Herrmann (81. Hassan Dhari), Christopher Scheck (81. Sebastian Ludwig) – Tim Schebesta (73. Timo Scheck), Patrick Geschwentner (81. Timo Janz), Rene Vogt, Hannes Kienhöfer, Philipp Reinhardt – Jonas Ott