SSG Ulm 99 I  – SC Staig I      3:1 (1:1)

Torschütze: Jens Geiselmann

Unglückliche Niederlage für den SC Staig durch Eigentor in der Nachspielzeit

In einem intensiven Derby musste der SC Staig gegen die SSG Ulm 99 eine unglückliche Niederlage einstecken, war man über die gesamte Partie ein ebenbürtiger Gegner. Vor allem die Art und Weise des "Lucky Punch" für die SSG war mit sehr viel Fortune verbunden, da der SC Staig das Leder unglücklich mit einer Bogenlampe über den chancenlosen Manuel Fetzer ins eigene Tor beförderte. Der SCS hatte den besseren Start und ging durch ein schön herausgespieltes Tor über Raoul Schöttle durch Jens Geiselmann früh in Führung. Der Gastgeber zeigte sich jedoch wenig beeindruckt und kam bereits wenige Minuten später zum Ausgleich. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit unterschiedlichen Phasen im Spiel. Vor und nach dem Wechsel war die Mannschaft aus Gögglingen am Drücker, während das letzte Drittel dem SC Staig gehörte. Der Gastgeber hielt in dieser Phase mit grenzwertiger Härte dagegen und schaffte dann zu diesem Zeitpunkt den überraschenden Siegtreffer. Das 3:1 war nur noch die Konsequenz, da der SCS in der letzten Minute der Nachspielzeit nochmals alles nach vorne warf. Dessen Schütze "Fadera" krönte zuvor das überharte Einsteigen des Gastgebers und hätte vor dem Siegtreffer nach einer Attacke von hinten in Beine ganz klar vom Platz gehört. Schade, dass die Inkonsequenz des Unparteiischen zum Schluss noch belohnt wurde.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Maurice Huber, Felix Herr, Kevin Klaus – Robin Dickmann, Manuel Kohn, Jens Geiselmann, Philipp Reinhardt (46. Simon Jans), Raoul Schöttle – Markus Straub

 

SpVgg Au/Iller – SC Staig II            ausgefallen

Aufgrund der Wetterverhältnisse wurde das Spiel unserer 2. Mannschaft schon im Vorfeld abgesagt und wird im neuen Jahr nachgeholt.

SC Staig I – TSV Neu-Ulm I      2:1 (1:0)

Torschütze: Raoul Schöttle (2x)

SC Staig I schlägt in einem munteren Spiel den Tabellenführer aus Neu-Ulm

Mit einer sehr ansehnlichen Leistung schaffte das Team von Trainer Martin Klarer ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Neu-Ulm die Niederlagenserie zu stoppen und gewann letztendlich nicht unverdient mit 2:1-Toren. Dafür war jedoch bis zur letzten Sekunde ein Kraftakt notwendig, um gegen die spielstarken Gäste bestehen zu können. Diese legten los wie die Feuerwehr und der SCS hatte vor allem in der Anfangsphase Glück, nicht schon vorzeitig in Rückstand zu geraten. Durch ein Geschenk des Gästekeepers schaffte dann Raoul Schöttle den bis dahin überraschenden Führungstreffer für den SC Staig. Danach kam der SCS wesentlich besser ins Spiel, so dass die Führung bis Mitte der zweiten Halbzeit durchaus verdient war. Diese konnte erneut Raoul Schöttle in der 73. Minute ausbauen, als er eine wunderschöne Vorbereitung von Christian Hille eiskalt verwertete. Leider wurde bei dieser Aktion Christian Hille im Anschluss noch gefoult und er fiel so unglücklich auf seine Schulter, dass er mit einer Auskugelung ins Krankenhaus gebracht werden musste - auf diesem Wege gute Besserung. Der TSV steckte nicht auf und schaffte durch ein unglückliches Eigentor fünf Minuten vor dem noch den Anschlusstreffer. Inklusive der Nachspielzeit musste der SCS noch bange 10 Minuten überstehen und mit Einsatz, Glück und einem gut aufgelegten Torhüter Manuel Fetzer konnte der knappe Sieg über die Zeit gerettet werden.

Es spielten: Manuel Fetzer – Uwe Scheck (70. Christopher Scheck), Maurice Huber, Felix Herr, Kevin Klaus – Robin Dickmann, Manuel Kohn, Nico Märkle, Christian Hille (72. Jonas Ott), Jens Geiselmann – Raoul Schöttle (88. Jonas Bailer)

 

SC Staig II – TSV Obenhausen      0:9 (0:4)

Torschütze: Fehlanzeige

SC Staig II gegen Tabellenführer völlig überfordert

Erneut musste der SC Staig II eine deftige Niederlage einstecken - wie bereits beim letzten Heimspiel reichte es gerade noch, ein zweistelliges Ergebnis zu verhindern. Der Tabellenführer aus Obenhausen war in allen Belangen überlegen und so vielen die Tore in regelmäßigen Abständen. Der TSV spielte die Angriffe meist sauber durch und so war einen Klassenunterschied deutlich zu sehen. Die Personalsituation wird sicherlich bis zur Winterpause auch nicht mehr besser werden, da am vergangenen Wochenende die Verletztenliste beider Mannschaften leider wieder vergrößert wurde.

Es spielten: Yannik Mangold – Fabian Ludwig, Ingo Staiger, Jonas Bailer, Sebastian Ludwig – Kristian Kienhöfer, Lars Herrmann, Kevin Willmann (54. Janik Schiewe), Tobias Schädler (52. Timo Janz), Stefan Ecke – Jonas Ott (46. Florian Heilbronner)

TSV Erbach I – SC Staig I      1:0 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

K. O. Elfmeter kurz vor Schluss gegen den überlegenen SCS – weitere bittere Niederlage dadurch besiegelt

Nicht nur unglücklich, sondern auch unverdient verlor unsere Bezirksliga-Elf beim TSV Erbach mit 0:1. Der SCS gestaltete das Spiel über fast die komplette Spielzeit hinweg und war deutlich spielbestimmend. Resultat hieraus waren zwei Großchancen durch Niko Märkle, der einmal am Aluminium und mit einer genialen Volleyabnahme am reaktionsstarken TSV-Keeper scheiterte. Durch einige strittige Entscheidungen – meist zu Ungunsten des SCS - sorgte der Schiedsrichter für weiteren Diskussionsbedarf in einer an sich fairen ersten Hälfte. Die Heimelf operierte meist bieder in der Vorwärtsbewegung und dagegen in der Defensive sachlich und kompromisslos. Somit hatte es die Klarer-Elf wiederum in den eigenen Händen, in einer durchschnittlichen Partie die Führung zu erzielen. Auch im zweiten Durchgang blieb der SCS das gefährlichere Team und war der Führung immer wieder ganz nah. Eine Hereingabe wurde nur um Zentimeter verfehlt und das Glück ist einfach momentan nicht auf Seiten des SCS. Dies gipfelte zum Höhepunkt kurz vor Spielende, als ein absolut unnötiges Foul an der Strafraumgrenze zum Elfmeter für die Heimelf führte. Manu Fetzer hatte den Ball eigentlich schon pariert und wie es eben in der momentanen Lage des SCS ist, fand die Kugel über Umwege doch noch äußerst unglücklich den Weg ins Tor. Was für eine bittere Niederlage im Derby gegen den TSV Erbach!!! Über einen Punktgewinn gar einen Sieg des SCS hätte sich der TSV nicht beschweren können und so steht der SCS ein weiteres Mal mit leeren Händen in einem denkbar unglücklich verlaufenen Spiel für den SCS da.

Es spielten: Manuel Fetzer – Uwe Scheck, Maurice Huber, Felix Herr, Kevin Klaus (6. Philipp Reinhardt) – Robin Dickmann, Manuel Kohn, Nico Märkle, Christian Hille, Jens Geiselmann – Raoul Schöttle

 

SGM Ingstetten/Schießen – SC Staig II      2:0 (2:0)

Torschütze: Fehlanzeige

Nach deftiger Niederlage in der Vorwoche trotz Personalsorgen wieder stabiler

In der derzeitigen Personalsituation ist es schon ein Achtungserfolg, dass die 2. Mannschaft überhaupt ihre Spiele bestreiten kann – so waren zwölf Mann nach Ingstetten gereist, um sich besser zu wehren als in der Vorwoche bei der 0:9-Niederlage gegen Dietenheim. Dies gelang auch deutlich erfolgreicher, konnte man mit dem 0:2 das Ergebnis wesentlich freundlicher gestalten. In der Defensive stand man ganz gut, nach Vorne fehlt momentan jedoch die Qualität um die Gegner tatsächlich in Bedrängnis zu bringen. Die beiden Gegentore fielen bereits in der ersten halben Stunde, so dass ab diesem Zeitpunkt Schadensbegrenzung angesagt war.

Es spielten: Yannik Mangold – Timo Janz, Sebastian Ludwig (68. Florian Heilbronner), Jonas Bailer, Ingo Staiger – Tim Schebesta, Lars Herrmann, Tobias Schädler, Stefan Ecke, Jonas Ott – Fabian Ludwig

SC Staig I – FC Burlafingen I      1:2 (0:1)

Torschütze: Felix Herr

Viele Torchancen bleiben ungenutzt - durch die Niederlage rutscht unsere Elf in der Tabelle ab

Lange Gesichter gab es beim Heimspiel des SC Staig gegen den FC Burlafingen nach der schmerzlichen 1:2-Niederlage. Das Spiel hätte einen anderen Verlauf nehmen können, wenn die SCS-Offensive eine der mehreren hochkarätigen Chancen zu Tore umgemünzt hätte. Hier fehlte unser verletzter Torjäger Markus Straub merklich. Der FCB spielte in dieser Phase abwartend und war mit Konter über die komplette Spielzeit immer wieder gefährlich. Das 0:1 (34.) war Produkt einer Verkettung von Problemen in der SCS-Defensive, als man mehrmals die Möglichkeit hatte, den Ball zu klären, dieser aber immer wieder im Spiel blieb. So wurde ein abgefälschter Ball als Bogenlampe eine punktgenaue Vorlage für den FCB-Torjäger, der sich nicht zweimal bitten ließ. Trotz des knappen Rückstands zur Halbzeitpause war noch alles drin für die Heimelf. Allerdings brachte die Klarer-Elf in Durchgang zwei sehr wenig zu Stande und machte sich das Leben oft selber schwer. Hart erkämpfte Bälle wurden ebenso leichtfertig wieder durch Abspielfehler postwendend dem Gegner in die Füße gespielt und dieser konterte stets gefährlich. Aus einem Eckball heraus fiel das 0:2 (64.) durch einen Abstauber und dieser Treffer traf den SCS schmerzlich. Eine etwas überzogene gelb-rote Karte für einen Gästespieler (82.) brachte den SCS nochmals etwas auf, aber es bleib nur noch wenig Zeit um was Zählbares zu erzielen. Dies gelang Felix Herr per Kopf in der Nachspielzeit zur Verkürzung; mehr war leider an diesem Tage nicht mehr drin und eine Niederlage, die den SCS mehr denn je in das letzte Drittel der Tabelle befördert, war Realität.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer (54. Philipp Reinhardt), Maurice Huber, Robin Dickmann, Fabian Möbius – Manuel Kohn, Nico Märkle (78. Felix Herr), Christian Hille, Jens Geiselmann – Raoul Schöttle

 

SC Staig II – SGM Dietenheim/Regglisweiler      0:9 (0:4)

Torschütze: Fehlanzeige

Rabenschwarzer Tag unser 2. Mannschaft – Verletztenliste wird immer länger

Eine herbe Niederlage setzte es für unsere 2. Mannschaft gegen den Aufsteiger von der SGM Dietenheim/Regglisweiler mit 0:9. Bereits nach 27 Minuten stand es schon 0:4 und hier wurde unsere Zweite klassisch ausgekontert und nach selbem Schema wurden die Gästeangriffe jeweils erfolgreich zu Ende gespielt. Bis zur Pause konnte Schadenbegrenzung betrieben werden und keine weiteren Treffer wurden zugelassen. Die Gäste hatten auch einen sehr guten Tag erwischt und spielten einfach einen guten Fußball. Im zweiten Durchgang drehte der Gast erst in der Schlussphase nochmals auf, was auch den schwindenden Kräften bei der Heimelf geschuldet war. In der letzten halben Stunde kassierte der SCS noch weitere fünf Treffer und ein rabenschwarzer Tag für unsere 2. Mannschaft war besiegelt. Mit Alexander Lebherz und Uwe Scheck kommen wieder weitere Verletzte auf der eh schon langen Liste hinzu und es bleibt baldige Genesung den beiden zu wünschen.

Es spielten: Yannik Mangold – Uwe Scheck (22. Timo Janz), Janik Schiewe, Sebastian Ludwig, Tim Schebesta – Patrick Geschwentner, Bruno Campos Feil, Alexander Lebherz (22. Janik Schiewe (66. Florian Heilbronner)), Tobias Schädler, Jonas Ott – Fabian Ludwig

SV Tiefenbach I – SC Staig I      3:0 (0:0)

Torschützen: Fehlanzeige

Viel zu hohes Ergebnis in einer insgesamt schwachen Partie

Dass der SV Tiefenbach derzeit einen Lauf hat, sahen die Zuschauer bei dessen Heimspiel gegen den SC Staig; ansonsten gewinnst Du solch eine Partie nicht mit 3:0, die eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Der Tabellenführer begann engagiert und war in den ersten Minuten präsenter... nach einer viertel Stunde kam der SCS jedoch ins Spiel und hatte zwei sehr gute Möglichkeiten zur Führung. Der SVT überzeugte vor allem mit langen Bällen und einem schnellen Umschaltspiel, zunächst jedoch ohne genügend Gefahr für das Staiger Gehäuse zu sorgen. In der zweiten Hälfte war es auf schwer bespielbarem Boden ein Kampfspiel ohne größere Höhepunkte, bei dem jedoch der Gastgeber etwas bissiger wirkte. So erzwang das Überraschungsteam das Glück, als ein eigentlich unspektakulärer Schuss abgefälscht im langen Eck landete (74.). Kurz vor dem Ende sorgte Tiefenbach mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Insgesamt ein glücklicher Sieg für den Tabellenführer, der vor allem viel zu hoch ausfiel. Zum Ärger vom SC Staig musste Torjäger Markus Straub verletzt ausgewechselt werden - hoffen wir für ihn und das eh schon gebeultete Team, dass sich die Verletzung als nicht zu schwer herausstellt.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Maurice Huber, Robin Dickmann, Fabian Möbius – Manuel Kohn, Nico Märkle, Simon Jans, Christian Hille – Raoul Schöttle (46. Jens Geiselmann), Markus Straub (71. Philipp Reinhardt)

 

SV Oberroth – SC Staig II      1:0 (1:0)

Torschützen: fehlanzeige

Verdienter Punkt bleibt leider in Oberroth – Aufwärtstrend deutlich erkennbar

Eine richtige gute Partie zeigte unsere 2. Mannschaft bei ihrem Gastauftritt beim SV Oberroth. Leider langte der sehr couragierte Auftritt nicht auf Punkte und mit 0:1 musste man sich dem ehemaligen Bezirksligisten beugen. Vor dem Tor des Tages (21.) hatte unsere Zweite selbst sich Chance zur Führung. Auch nach dem Führungstreffer blieb unsere Elf am Drücker und hatte Pech beim Lattentreffer von Patti Geschwentner. In einem Spiel, wo unser Team kaum was zu ließ, wäre eine Punkteteilung allemal gerecht gewesen. Endlich zeigte die Zweite ihr Potential und spielte gewiss nicht, wie der aktuelle Tabellenplatz es aussagt. Der SVO „rettete“ die Punkte über die Zeit und als Erkenntnis aus dem Spiel ist mitzunehmen, dass man in der Liga doch nicht chancenlos ist und den Gegner aufs Maximale fordern kann.

Es spielten: Yannik Mangold – Uwe Scheck, Patrick Geschwentner, Janik Schiewe, Sebastian Ludwig – Lars Herrmann, Alexander Lebherz, Tobias Schädler, Jonas Ott – Hassan Dhari (65. Florian Heilbronner), Fabian Ludwig