SC Staig I – Spfr Dornstadt I      1:3  (0:2)

Torschütze: Markus Straub

Ärgerliche Niederlage zum Jahresausklang – schwache Leistung gibt den Ausschlag

Unsere Klarer-Elf verpasste einen guten Abschluss des Jahres und verlor gegen Aufsteiger und Abstiegskandidaten Sportfreunde Dornstadt mit 1:3. Der SCS kam ganz und gar nicht in die Partie und hatte mit der robusten Spielweise der Gäste von Beginn an Probleme. Allerdings rief das Team vom SCS zu selten die eigentlich vorhandenen spielerischen Mittel ab und spielte über weite Strecken recht pomadig. Trotz des fast letzten Aufgebotes wären bei einer Normalform sicherlich Punkte für den SCS im machbaren Bereich gewesen. Die Gäste hingegen verließen sich auf das Konterspiel und bereits in 11. Minute traf der Torjäger des SFD mit einem schönen Lupfer zur Führung. Bis zum Halbzeittee schraubte der Gast das Ergebnis noch auf 0:2 (45.) in Höhe und hatte gar die Chance zur endgültigen Vorentscheidung. Mit dem Halbzeitpfiff allerdings eine – aus Sicht des SC Staig - spielentscheidende Szene gegen den SCS: Der Gäste-Verteidiger klärte ganz klar auf der Linie per Hand; folgerichtig hätte es Elfmeter und Rot für den Gast aus dem Ulmer Norden geben müssen. Unverständlicherweise blieb der Pfiff des Unparteiischen aus. Nach der Pause drehte der SCS nun endlich sein gewohntes Passspiel auf und kam recht bald durch einen Freistoß (54.), den Markus Straub ins lange Eck verlängerte, auf 1:2 heran. Der SCS war nun klar am Drücker und wenn Markus Straub den Ball - nachdem er den Gästekeeper umkurvte - nicht an den Posten gesetzt hätte, sondern zum Ausgleich getroffen hätte, wäre die Partie mit Sicherheit zu Gunsten des SCS gekippt. Allerdings recht verdient wäre dies nicht gewesen, aber an solchen Tagen kommt dann eben auch noch das Pech dazu. Der Rest ist schnell erzählt: Nach der eben beschriebenen Chance war die Luft beim SCS raus und es senkte sich etwas glücklich ein Schlenzer ins lange zur Entscheidung für den Gast (79.). Ein ärgerliches Ergebnis war Realität. Recht geknickt nach einer äußerst durchwachsenen Darbietung der Klarer-Elf geht es nun die Winterpause, wo es nun heißt die Verletzungen auszukurieren und in 2019 wieder durchzustarten.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Nico Märkle, Maurice Huber, Kevin Klaus – Fabian Möbius, Fabian Volz, Agon Zeqiri, Manuel Kohn, Philipp Reinhardt (80. Patrick Mebus) – Markus Straub

SC Staig I – TSV Erbach I               5:2  (2:0)

Torschützen: Manuel Kohn, Markus Straub, Tim Mayer, Jens Geiselmann, Philipp Reinhardt

Fünf unterschiedliche Torschützen – Gute Einstimmung für die Sportgala

Vor der stimmungsgeladenen Sportgala konnte der SC Staig das abstiegsbedrohte Team vom TSV Erbach torreich mit 5:2 bezwingen. Der SCS hatte die Angelegenheit über weite Strecken des Spiels im Griff, siegte verdient, allerdings blieb es zeitweise recht unnötig spannend. Der Start gehörte anfangs dem Gast aus Erbach: Hier tauchten die Gästestürmer mehrmals vor dem von Manu Fetzer gehüteten SCS-Gehäuse auf, jedoch blieben die Abschlüsse allesamt harmlos. Eine schöne Kombination brachte die SCS-Führung durch Manu Kohn (28.). Mit einem satten Schluss ließ er - nach perfekter Vorbereitung von Tim Mayer – dem Gästetorhüter keine Chance. Kurz vor dem Wechsel zeigte der gut leitende Referee für den SCS auf den Punkt: Der berechtigte aber auch absolut unnötige Foulelfmeter aus Sicht des TSV versenkte Markus Straub (44.) souverän in den Maschen. Turbulent startete der Durchgang zwei: Ein ebenso unnötiger Elfer brachten die Gäste auf 2:1 (51.) heran, im Gegenzug stellte Tim Mayer (52.) durch einen schönen Schlenzer um den Gästekeeper herum, wieder auf den zwei Tore-Vorsprung (52.). Nur zwei Minuten später allerdings der erneute Anschluss durch den TSV. Der stramme Schuss nach einem kapitalen Aussetzer der SCS-Defensive konnte Manu Fetzer nicht parieren (54.) und so war plötzlich die Partie wieder offen. Danach spielte eigentlich nur noch der SC Staig und in einer an sich durchschnittlichen Partie machte Jens Geiselmann (63.) per Kopf und der reaktivierte Philipp Reinhardt (81.) mit einem Treffer in den Winkel den Deckel drauf und eine ausgelassene Sportgala durfte gefeiert werden. Es war eine torreiche und interessante Partie, die spielerisch im durchschnittlichen Bereich anzusiedeln ist, wobei die Gäste wie auch die Hausherren personell mit allerletzter Kapelle aufgelaufen sind.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Nico Märkle, Maurice Huber, Kevin Klaus – Fabian Möbius, Robin Dickmann (89. Fabian Volz), Manuel Kohn, Jens Geiselmann, Philipp Reinhardt (88. Patrick Mebus) – Markus Straub

 

SC Staig II – TSV Erbach II             3:1  (1:1)

Torschützen: Patrick Mebus (2x), Jonas Ott

Torjäger treffen wieder – Ott´s toller Fernschuss ebnet weg zum Sieg

Nach zwei Pleiten in Folge gab es wieder ein Erfolgserlebnis unserer 2. Mannschaft und so siegte man auf heimischen Geläuf mit 3:1 gegen den TSV Erbach II. Mit sprichwörtlich „letzten Aufgebot“ konnte die Kienhöfer-Elf das Spiel erfolgreich gestalten und schaffte damit den Anschluss an die vordere Tabellenregion. Bereits in der 10. Minute konnte unser Torjäger vom Dienst Patrick Mebus per Kopf recht früh zur verdienten Führung einnicken. Der nicht ungefährliche Gast konnte vor dem Pausentee noch zum 1:1 ausgleichen (39.). Allerdings zeigte sich der SCS bis zu diesem Zeitpunkt recht spendabel mit dem Umgang von Torchancen, die allesamt verdaddelt wurden. Der Dosenöffner war dann Jonas Ott, der in 69. Minute sich ein Herz nahm und aus rund 25 Meter abzog und das Spielgerät unhaltbar im TSV-Kasten einschlug. Die wichtige Führung schien den Gast recht irritiert zu haben und daher fand der TSV kam mehr statt.  Zur endgültigen Entscheidung traf wiederum Patrick Mebus in der Nachspielzeit und tütete somit drei wichtige Zähler im Kampf um die vorderen Plätze der Liga ein.

Es spielten: Yannik Mangold – Sebastian Ludwig (79. Fabio La Rossa), Daniel Bailer, Lars Herrmann, Michael Vorwalder – Timo Scheck, Patrick Geschwentner, Pascal Maurer, Jonas Ott, Stefan Ecke – Patrick Mebus

FC Burlafingen I - SC Staig I      2:0  (0:0)

Torschütze: Fehlanzeige

SC Staig kassiert „ohne Acht“ verdiente Niederlage

Die 1. Mannschaft konnte in keinster Weise an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und verlor verdientermaßen beim FC Burlafingen mit 0:2. Dafür waren hauptsächlich zwei Faktoren verantwortlich: zum einen war der SCS spielerisch bei Weitem hinter dem Niveau der Vorwoche zurück, was sicherlich auch den acht Ausfällen vom Stammkader zuzuschreiben war. Außerdem trat der Abstiegskandidat aus Burlafingen wesentlich aggressiver auf und verdiente sich somit auch den Sieg. Der Gastgeber versuchte bei Ballgewinn schnell umzuschalten und sofort in die Gefahrenzone zu kommen. Staig agierte auf dem tiefen Platz gewohnt und wollte den Ball in den eigenen Reihen halten. Das Konzept des FCB ging deutlich besser auf und schon zur Pause hatte Burlafingen ein Chancenplus. Für Staig hatte lediglich Agon Zeqiri die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an der Fußabwehr des gegnerischen Keepers. Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild, nun jedoch wusste der Gastgeber seine Chancen zu nutzen - so setzte es zwischen der 50. und 55. Minute einen Doppelschlag, was an diesem Sonntag die Entscheidung bedeutete. Ohne spielerischen Glanz aber mit viel Leidenschaft verdiente sich Burlafingen die drei Punkte.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Nico Märkle, Maurice Huber, Uwe Scheck (33. Simon Jans (79. Patrick Mebus) – Fabian Möbius, Robin Dickmann, Fabian Volz (59. Jonas Ott), Manuel Kohn, Agon Zeqiri – Markus Straub

 

FC Burlafingen II - SC Staig II       1:0  (0:0)

Torschütze: Fehlanzeige

Wiederum eine knappe Niederlage unserer 2. Mannschaft

Viele Parallelen zum Spiel unserer 2. Mannschaft in Langenau sahen die Zuschauer auch in Burlafingen; Endstand ebenso 1:0 für den Gastgeber. Binnen einer Woche musste unsere 2. Mannschaft nochmals Federn lassen und konnte sich beim FC Burlafingen nicht die angestrebten Zähler in der Ferne sichern. Allerdings war es eine ansehnliche Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Das Tor des Tages fiel in der 82. Minute für den Gastgeber. Bis zum Schluss versuchte die Kienhöfer-Elf zumindest einen Zähler mit nach Hause zu nehmen, aber selbst kurioseste Torszenen brachten keinen Treffer für den SCS ein und so blieb es bei der recht bitteren Niederlage in Burlafingen.

Es spielten: Yannik Mangold – Jan Weiß, Daniel Bailer, Timo Janz, David Fetzer – Rene Vogt, Patrick Geschwentner, Janik Schiewe (46. Sebastian Ludwig), Michael Vorwalder, Pascal Maurer (46. Jonas Ott) – Patrick Mebus

TSV Langenau I - SC Staig I       1:4 (1:2)

Torschützen: Markus Straub (2x), Manuel Kohn (2x)

Tore zum richtigen Zeitpunkt – Perfekter Spielverlauf für den SCS

Nur drei Tage nach dem Pokalcoup gegen Langenau musste der SC Staig wiederum gegen den TSV Langenau antreten und kehrte mit drei Zähler aus der Ferne zurück. Endstand war nach einem perfekten Spielverlauf für den SCS ein 4:1-Auswärtserfolg, Die schnelle Führung der agilen Hausherren (7.) konnte unser Torjäger Markus Straub fast postwendend (14.) ausgleichen, obwohl die Anfangsphase fast ausschließlich dem Gastgeber gehörte. Wie bereits im Pokalspiel ging der TSV fahrlässig mit den Chancen um und kassierte dafür die Quittung: Zum psychologisch günstigsten Zeitpunkt kurz vor der Pause und kurz danach zog der SCS auf 3:1 davon. Markus Straub setzte den berechtigten Foulelfmeter (44.) in die Maschen und direkt nach Wiederanpfiff netzte der emsige Manuel Kohn (46.) abermals für den Gast ein; ein mustergültiger Angriff ging diesem Tor voraus, als Tim „Hubbe“ Mayer sich außen durchsetzte und perfekt ablegte. Wer nun wütende Angriffe des Gastgebers erwartete, sah sich getäuscht. Die SCS-Defensive stand sicher und daher hatte der TSV kein Chancen- bzw. Torpotential. Als dann Manu Kohn (62.) das vierte Tor für die Klarer-Elf erzielte, war der Zahn für den TSV gezogen. Durch vier Treffer auf fremden Platz gegen ein Topteam aus Langenau und teils schön herausgespielte Tore kann man von einem perfekten Tag für den SCS berichten. Erwähnenswert ist sicherlich die Tatsache, dass die dünne Personaldecke es zuließ, dass Coach Klarer auf nur elf (!!!) Spieler des Kaders zurückgreifen konnte und die Bank mit Spielern aus der Zweiten besetzt war. Daher ist die gezeigte Darbietung bei einem Hochkaräter der Liga besonders hoch anzurechnen.

Es spielten: Manuel Fetzer – Tim Mayer, Nico Märkle, Maurice Huber, Pascal Geiselmann (60. Uwe Scheck) – Fabian Möbius, Robin Dickmann, Fabian Volz, Manuel Kohn, Agon Zeqiri – Markus Straub

 

TSV Langenau II - SC Staig II       1:0 (0:0)

Torschütze: Fehlanzeige

Ein Tor entscheidet die Partie – ausgeglichene Partie geht leider verloren

Eine an sich ausgeglichene Partie entschied schlussendlich eine Szene zum Sieg für die zweite Garnitur des TSV Langenau. Der SCS begann recht vielversprechend und war in der 1. Halbzeit etwas stärker als die Hausherren. Torszenen waren leider Mangelware und somit gingen die Teams folgerichtig mit 0:0 in die Kabinen. Die spielentscheidende Aktion war in der 50. Minute, als der Stürmer des TSV unseren sonst sehr gut haltenden Yannik Mangold überwinden konnte. Da der SCS in der Vorwärtsbewegung sich recht schwer tat, keine nennenswerte Chance erspielte und der SCS-Keeper Yannik Mangold mehrmals Kopf und Kragen riskieren musste, geht der knappe Sieg für den TSV durchaus in Ordnung, wobei eine Punkteteilung absolut im Bereich des Machbaren gewesen wäre.

Es spielten: Yannik Mangold – Jan Weiß, Jonas Bailer, Daniel Bailer, Uwe Scheck (46. Felix Preußner) – Timo Scheck, Rene Vogt, Janik Schiewe (64. Timo Janz), Michael Vorwalder – Patrick Mebus (46. Philipp Reinhardt (63. Sebastian Ludwig))

SC Staig I – TSV Langenau I       1:0 (0:0)

Torschütze: Jens Geiselmann

SC Staig schafft Einzug ins Viertelfinale

Nach der Halbfinal-Niederlage im Jahr 2013 gegen den TSV Erbach schaffte der SC Staig nach fünf Jahren Tristesse im Bezirkspokal erstmals wieder den Einzug unter die besten acht Mannschaften. Das Heimspiel gegen den TSV Langenau konnte im Achtelfinale knapp mit 1:0 gewonnen werden und somit kommt es nun am 18. April 2019 zum Derby bei der SSG Ulm 99. Nach einem ausgeglichenen Auftakt bekam der Gast aus Langenau zunächst Oberwasser und die Führung für den TSV lag förmlich in der Luft. Daher war der fällige Strafstoß in der 28. Minute logische Konsequenz der aktiveren Mannschaft. Zum Glück für den SC Staig rutschte der Schütze beim Schuss leicht weg und semmelte somit das Leder über den Kasten. Diese Aktion hatte Signalwirkung und der SCS fand wieder besser ins Spiel zurück. Daher war das Siegtor nach dem Wechsel durch Jens Geiselmann nach schöner Kopfballverlängerung des Freistoßes von Manuel Kohn nicht mehr überraschend. Mit der Führung war nun der SC Staig das bessere Team und hatte mehrfach die Chance, den berühmten Sack zuzumachen. Da die Chancen nicht genutzt wurden, blieb es bis zum Schluss spannend, da auch der TSV noch zu Torchancen kam. Insgesamt kein unverdienter Sieg, wenn gleich auch etwas Glück notwendig war um die nächste Runde zu erreichen.

Es spielten: Manuel Fetzer - Pascal Geiselmann, Nico Märkle, Maurice Huber, Tim Mayer – Robin Dickmann, Manuel Kohn (90. Uwe Scheck), Fabian Möbius, Jens Geiselmann (72. Fabian Volz) - Agon Zeqiri, Markus Straub